Beste Aussichten: Nintendo dank Pokémon Go und 3DS auf Erfolgskurs

App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, Niantic Labs, AR, Pikachu Bildquelle: Nintendo
Der japanische Konzern Nintendo hat seine neue Konsole noch nicht veröffentlicht, Switch kommt in gut einem Monat auf den Markt. Schon jetzt aber sehen die Zahlen des Konzerns hervorragend aus: Zu verdanken hat man das guten Verkäufen von 3DS-Hard- und -Software, auch am Pokémon Go-Boom verdiente man ordentlich mit.

33 Prozent sind genug

Im Fall von Pokémon Go bekommt der japanische Konzern nur einen verhältnismäßig kleinen Anteil der Einnahmen, da der mobile Hit eigentlich der Tochtergesellschaft The Pokémon Company gehört und Nintendo selbst "nur" eine Minderheit daran hält. Dennoch genügte dieser verhältnismäßig kleine 33-Prozent-Anteil, um sich überaus positiv auf die Geschäftszahlen von Nintendo auszuwirken.

Nintendo hat heute einen Umsatz von 174,3 Milliarden japanische Yen vermeldet (umgerechnet 1,42 Milliarden Euro), als Gewinn blieben 64,7 Milliarden Yen übrig, das sind etwa 529 Millionen Euro. Damit kehrt der japanische Konzern klar in die schwarzen Zahlen zurück, im Quartal davor musste man noch ein Minus von 53,4 Millionen Euro bekannt geben (via TechCrunch).

Laut Informationen von Bloomberg wurde Super Mario Run als iOS-Version 78 Millionen Mal heruntergeladen. Hier gab Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima zu, dass man von der "Conversion Rate" enttäuscht sei, da "unter zehn Prozent" die Vollversion des Spiels gekauft haben. Laut dem Wirtschaftsportal verfehlte man dieses Ziel deutlich, da es sogar nur fünf Prozent waren, so Bloomberg.


Neben Pokémon Go erwies sich vor allem auch das Geschäft mit dem Handheld 3DS als besonders lukrativ: Denn Pokémon Sun und Pokémon Moon haben sich seit ihrer Veröffentlichung im November des Vorjahres insgesamt 14,69 Millionen Mal verkauft.

Das hat wiederum auch die Hardware-Verkäufe beflügelt, denn nach Angaben des Unternehmens hat sich der Handheld 6,45 Millionen Mal verkauft, das sind zehn Prozent mehr als im Vergleichsquartal ein Jahr zuvor. Und der Kreis schließt sich insofern, weil die guten Hardware-Verkäufe auch andere Spiele beflügelt haben, bei allen 3DS-Games zusammen (46,78 Millionen Stück) war das Plus noch höher, nämlich 20 Prozent.

Damit kann Nintendo gelassen in die Zukunft blicken. Denn auch wenn so mancher noch skeptisch in Bezug auf Switch ist: Die nächste und ab Anfang März erhältliche Konsole wird sich ohne Zweifel bestens verkaufen.

Siehe auch: Switch - Einige Hardware-Spezifikationen auf Website veröffentlicht App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, Niantic Labs, AR, Pikachu App, Nintendo, Augmented Reality, Pokemon, Pokemon Go, Niantic Labs, AR, Pikachu Nintendo
Mehr zum Thema: Nintendo Switch
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:20 Uhr (Neues Update) CHUWI Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Ultrabook Intel Celeron N3450 (14,1 'FHD Display, 1920x1080P,Windows 10, 8GB RAM, 128GB ROM, G-Sensor)(Neues Update) CHUWI Lapbook Air 14.1 Zoll Notebook bis zu 2,2 GHz Ultrabook Intel Celeron N3450 (14,1 'FHD Display, 1920x1080P,Windows 10, 8GB RAM, 128GB ROM, G-Sensor)
Original Amazon-Preis
429,00
Im Preisvergleich ab
421,00
Blitzangebot-Preis
364,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 64,35
Im WinFuture Preisvergleich

Tipp einsenden