US-Senator als Software-Pirat entlarvt

Ein US-Senator wollte den P2P-Tauschbörsen Einhalt gebieten, indem er den Vorschlag brachte, die Rechner von Usern, auf deren Festplatten sich Raubkopien befinden dauerhaft zu zerstören. Wie nun bekannt wurde, wurde er selbst als Software-Pirat entlarvt, denn zu Errichtung seiner Homepage benutzte er selbst unlizensierte Software. Dabei handelt es sich um ein Javascript, welches normalerweise 900$ kostet.

Ein Firmensprecher von "Milonic Solutions" bestätigte, dass die von dem Senator benutzte Version unlizensiert ist.

Quelle:Wired.com
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Amazon eero Wlan-Mesh-Router/Extender (1er Set)Amazon eero Wlan-Mesh-Router/Extender (1er Set)
Original Amazon-Preis
99
Im Preisvergleich ab
99
Blitzangebot-Preis
64
Ersparnis zu Amazon 35% oder 35

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!