Microsoft bald mit Codename "Rome" gegen Google?

Microsoft Microsofts Websuche Windows Live Search landet in der Statistik regelmäßig hinter dem Marktführer Google und dem zweitplatzierten Konkurrenten Yahoo. Der weltweite Marktanteil wird derzeit auf gut 12 Prozent geschätzt, was nach Meinung der Redmonder viel zu wenig ist. Um mehr Nutzer für Windows Live Search zu gewinnen, setzt Microsoft nicht nur auf den Kauf von Yahoo, sondern will seine Suchmaschinen schon bald erneut grundlegend überarbeiten. Dies ließ das Unternehmen am Montag in einem Bericht an die US-Börsenaufsicht verlauten.

Derzeit sollen die Arbeiten an der neuen Windows Live Suche schon weit vorangeschritten sein. Der Codename des Projekts lautet nach Angaben von Microsoft "Rome". Der Softwarekonzern hatte seine Suchmaschine erst im September letzten Jahres überarbeitet, was aber nicht zu den erhofften Zuwächsen bei den Nutzerzahlen führte.

Schon seit damals halten sich Gerüchte, wonach Microsoft mit einer neuen Marke für sein Suchangebot an den Start gehen will, die Windows Live Search ablösen soll. Im April sollen die entsprechenden Pläne der Redmonder angeblich der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Dann soll auch die nächste "Welle" der Windows Live Dienste starten, die deutlich mehr bieten als nur eine Internetsuche. Dass dann auch die geplante Übernahme des Internetkonzerns Yahoo, wie erwähnt Branchenzweiter bei den Suchmaschinen, erste Auswirkungen auf Microsofts neue Angebote haben wird, gilt unter Insidern als wahrscheinlich.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!