Flüssigkeitskühlung im Wohnzimmer-PC für 30 Dollar

Hardware Zwar sinkt die Verlustleistung von Prozessoren für Desktop-PCs in der letzten Zeit durch die Einführung neuer Produktionsprozesse, doch bis dato stellen nur herkömmliche Lüfter einen günstigen Weg dar, um die CPUs zu kühlen. Die dänische Firma Asetek, Spezialist für Flüssigkeitskühlungen, will dies nun ändern. Mit dem speziell für die Verwendung in PCs, die von OEM-Herstellern vorgefertigt werden, gedachten LCLC-System (Low Cost Liquid Cooling) will man nun preisgünstige flüssigkeitsgekühlte Computer ermöglichen. Diese könnten dank der geringen Geräuschentwicklung vor allem für die Verwendung als Wohnzimmer-PC interessant sein.


Auf dem Intel Developer Forum in San Francisco zeigt Asetek derzeit einen Media-Center-PC im Micro-ATX-Format der unter Verwendung einer Intel Core 2 Duo CPU nur 25 Dezibel laut ist. Das eingebaute LCLC-System zeichnet sich dabei durch seine äusserst kompakte Bauform aus, wobei dennoch eine hohe Effektivität gewährleistet wird.

Laut Asetek ist nach dem einfachen Einbau keinerlei Wartung notwendig. Mit einer Lebensdauer von 50000 Stunden hält das System selbst bei einem ständigen Dauerbetrieb fast sechs Jahre. Leider soll das LCLC-System vorerst nicht für Endkunden erhältlich sein. Asetek gibt den Preis für OEM-Hersteller mit rund 30 US-Dollar an.
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!