FritzOS: Neue Updates beheben Probleme bei IPv6, VPN und mehr

AVM hat für einen Großteil der FritzBoxen, die derzeit im ex­pe­ri­men­tel­len Labor-Programm mit Beta-Versionen versorgt werden, neue Up­dates bereitgestellt. Dabei nähert sich das Un­ter­neh­men der finalen Freigabe des neuen FritzOS für alle Nutzer. Neue Funktionen fügte AVM schon in den vorangegangene Updates nicht mehr hinzu. Es geht derzeit nur noch um Fehlerbehebungen und allgemeine Verbesserungen. Das neue FritzOS 7.50 soll schon in Kürze für alle Besitzer einer kompatiblen FritzBox veröffentlicht werden und bis dahin muss sich noch einiges tun.

Der Netzwerk-Spezialist startet die neue Beta-Version für Nutzer der FritzBox-Modelle 7530, 7530 AX, 7590 und 7590 AX, und für die Kabel-Modelle 6690, 6591 und 6660 Cable. Nutzer der genannten Fritz-Modelle können sich das neue Update ab sofort herunterladen. Es steht nur für freie Versionen der FritzBoxen zur Verfügung. Modelle, die Provider-gebunden sind, können in der Regel die Labor-Updates nicht nutzen.

Behoben werden mit dem Update Probleme in Verbindung mit IPv6-Portfreigaben, die sich nicht löschen ließen. Zudem fehlte bei einigen Testern die Anzeige bei den DSL-Informationen.

Tipps fürs Update direkt bei AVM

Wir haben die bekannten Änderungen exemplarisch von der FritzBox 7590AX am Ende des Beitrags mit angefügt. Details zu den jeweiligen Beta-Aktualisierungen gibt es auf der AVM-Webseite für das Labor-Programm beziehungsweise direkt in den Beta-Paketen, die von dort heruntergeladen werden können. Dabei findet ihr auch nützliche Tipps für die Nutzung der Beta-Versionen und für den Start als Beta-Tester. Das Update steht als Download-Paket mit allen wichtigen Informationen zu der Beta auf der AVM-Website zur Verfügung.

Verbesserungen ab FritzOS 7.39-100033/100034/100027

  • Heimnetz:
    • Verbesserung:
    • Icon für priorisierte Netzwerkgeräte aktualisiert
  • DSL:
    • Behoben:
    • An bestimmten Anschlüssen fehlte die Anzeige bei den DSL-Informationen
  • Internet:
    • Behoben:
    • Bei deaktivierter Zuweisung einer Unique Local Addresses (ULA) wurde trotzdem ein Router Advertisement mit ULA-Prefix versendet, woraus der Client eine ULA konstruierte
    • Direkte Umstellung von "Nur IPv6 verwenden" auf "Native IPv6-Anbindung verwenden" war nicht möglich
    • IPv6-Portfreigaben ließen sich nicht nach Deaktivierung von IPv6 nicht mehr löschen
    • Stabilitätsverbesserung bei VPN-Verbindungen von Android13 über IPSec IKEv2
Update, Avm, Fritzbox, FritzOS, Fritz!box, Fritz!OS Update, Avm, Fritzbox, FritzOS, Fritz!box, Fritz!OS
Mehr zum Thema: FritzBox
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Beliebte FritzBox-Downloads

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:35 Uhr P5+ Halterung Wandhalterung Ständer, eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Speaker Zubehör Halterung mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen Drähte (White)P5+ Halterung Wandhalterung Ständer, eine Platzsparende Lösung für Smart Home Lautsprecher, Speaker Zubehör Halterung mit Kabelanordnung, Keine Unordentlichen Drähte (White)
Original Amazon-Preis
8,89
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
7,36
Ersparnis zu Amazon 17% oder 1,53

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!