James Webb-Vorfall: 2 Wochen verschwiegen, schwere Erschütterung

Vor Kurzem konnten wir über einen "Vorfall" berichten, der bei der Montage des James-Webb-Teleskops auf die Trägerrakete passiert war, Details gab es aber nicht. Jetzt zeigt sich, dass der Vorfall keineswegs erst vor Kurzem passiert ist und wohl große Sorgen bereitet.

Auf den letzten Metern auf der Erde passiert ein schwerer Vorfall

Der Weg des James-Webb-Teleskops ist steinig und schwer, doch jetzt soll das ewig verspätete Teleskop endlich im Dezember auf seine Reise zum anvisierten Lagrange-Punkt rund 1,5 Mio. km von der Erde entfernt starten. Dann der Schockmoment: Der Start musste wegen eines "Vorfalls" erneut verschoben werden, Details wollte hier weder die NASA noch die für die Trägerrakete zuständig ESA am gestrigen Dienstag liefern. Der öffentliche Aufschrei war groß, was die US-Weltraumagentur einen Tag später wohl dazu bewegt, doch noch Einblick in das Geschehen zu gewähren. Infografik: James Webb Space TelescopeJames Webb Space Telescope Demnach ereignete sich der Zwischenfall in der Satellitenvorbereitungsanlage in Kourou, Französisch-Guayana. Techniker waren damit beschäftigt, das Teleskop auf dem Adapter für die Trägerrakete zu montieren, mit dem das Observatorium wiederum in die Oberstufe der Ariane-5-Rakete integriert wird. Bei diesem Arbeitsschritt hatte sich dann "plötzlich und ungeplant" ein Spanngurt gelöst, der die Montagearbeiten erleichtern sollte. Die Folge: Das gesamte Teleskop wurde erschüttert. Wie die US-Weltraumagentur an dieser Stelle betont, unterlagen alle Arbeitsschritte der Kontrolle des ausführenden Unternehmens Arianespace.

Untersuchung läuft schon eine Weile

Dass der Vorfall als durchaus schwer zu betrachten ist, zeigt auch die Tatsache, dass dieser sich bereits zwei Wochen vor der ersten Meldung ereignet hatte. Wie die NASA auf Nachfrage einräumt, hatte man die Öffentlichkeit erst über das Problem informiert, nachdem die anhaltenden Untersuchung einen pünktlichen Start nicht mehr möglich erschienen ließ. "Die NASA und ihre Missionspartner werden nach Abschluss der Tests Ende dieser Woche ein Update geben", so die Verantwortlichen zum aktuellen Stand.

Siehe auch: Weltraum-Teleskop - Der große Hubble-Nachfolger James Webb ist fertig Sonde, Teleskop, James Webb, Jwt, James Webb Teleskop Sonde, Teleskop, James Webb, Jwt, James Webb Teleskop NASA
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Bresser National Geographic

Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 02:20 Uhr Ugreen USB C Hub mit 4K 60Hz HDMI USB C Ethernet Dock mit HDMI, RJ45, 100W PD, SD/microSD, 2 USB 3.0 Kompatibel mit MacBook Air/Pro, iPad Pro/Air, Surface Pro 7, XPS 13 Book usw.Ugreen USB C Hub mit 4K 60Hz HDMI USB C Ethernet Dock mit HDMI, RJ45, 100W PD, SD/microSD, 2 USB 3.0 Kompatibel mit MacBook Air/Pro, iPad Pro/Air, Surface Pro 7, XPS 13 Book usw.
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
39,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 10

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!