Erste Benchmarks zum Exynos 2200: Was leistet das S22 Ultra?

Auch wenn Samsung den Exynos 2200 am 18. Januar vorstellte, fehlten bislang Benchmark-Tests. In einem Twitter-Post hat der Leaker Ishan Agarwal nun die ersten Benchmark-Ergebnisse veröffentlicht. Wenige Stunden nach der offiziellen Vorstellung von Samsungs Flaggschiff-Prozessor haben sich Leaker und Experten eine Frage gestellt: Wo sind die Benchmarks? Ishan Agarwal postete auf Twitter nun inoffizielle Ergebnisse der Leistungstests. Dabei wurde das Galaxy S22 Ultra mit einem Exynos 2200 Prozessor getestet und erreichte bei Antutu eine erstaunliche Leistung von 965.874 Punkten. Damit liegt das Smartphone deutlich über anderen Smartphones wie dem iPhone 13 Pro Max, das 844.488 Punkte erreichte. Bei Geekbench erreichte das S22 Ultra in den Single-Core-Tests ein Ergebnis von 1.108. Die Multi-Core-Performance liegt bei 3.516. Damit reiht es sich in die Reihe aktueller Top-Smartphones ein. Das Grafik-Benchmark Aztech gibt ein Ergebnis von 109 FPS für den Exynos Prozessor an. Damit liegt dieser recht deutlich unter dem Snapdragon 8 Gen 1, der 143 FPS beim selben Test erreicht. Würde also bedeuten, dass der Exynos 2200 nicht so gut performt, wie der Konkurrent von Qualcomm, zumindest wenn man explizit die FPS betrachtet.

Es handelt sich bisher um die ersten, nicht bestätigten Benchmarks. Es bleibt also abzuwarten, wie gut der Exynos 2200 wirklich performt, allerdings lässt der Leak erste Vermutungen zu, dass der SoC es durchaus mit der großen Konkurrenz aufnehmen kann. Der bekannte Leaker Ice Universe griff das Thema ebenfalls auf und äußert seine Bedenken zur Performance. Er postete ein Bild der Snapdragon Benchmarks und verglich diese mit den Ergebnissen des Samsung Prozessors.

Galaxy S22+ mit Exynos 2200 in verschiedenen Shops erschienen

Mittlerweile sind auch die ersten Angebote zum Samsung Galaxy S22+ in europäischen Shops aufgetaucht. So zeigen italienische Webseiten einen möglichen Preis für das Galaxy S22+, der bei etwas über 1.100 Euro liegt. Das interessante dabei ist allerdings, dass der Modellcode die Suffix für den Exynos 2200 Prozessor nutzt. Bisher wurde lediglich vermutet, dass das Galaxy S22 Ultra mit dem neuen SoC arbeiten wird. Samsung Galaxy S22 (Leaks)Eines der vermutlich zu früh veröffentlichten Shop-Angebote aus Italien! / © epto.it Wenn die Shop-Angebote also bestehen bleiben, ist es durchaus möglich, dass Samsungs gesamtes europäisches Lineup mit einem hauseigenen Prozessor ausgestattet wird. Im Endeffekt handelt es sich hierbei um jeweils unbestätigte Leaks uns bleibt also nur bis zum 8. Februar zu warten - also, wenn Samsung sich dieses mal an den eigenen Zeitplan hält.

Was haltet Ihr von den Benchmarks? Denkt Ihr, der Snapdragon wird generell besser abschneiden als der Exynos 2200? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


Dieser Inhalt kommt von unserem Partner Nextpit und ist am 19. Januar 2022 unter dem Titel "Erste Benchmarks zum Exynos 2200: Was leistet das S22 Ultra?" erschienen. Hat er euch gefallen? Dann schaut doch bei unseren lieben Kollegen von Nextpit vorbei und findet weitere großartige Inhalte wie diesen! Smartphone, Samsung, Cpu, Amd, Gpu, RDNA 2, Samsung Exynos, RDNA, Exynos 2200 Smartphone, Samsung, Cpu, Amd, Gpu, RDNA 2, Samsung Exynos, RDNA, Exynos 2200 AMD
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:20 Uhr Rii Mini Tastatur mit Touchpad, Smart TV Tastatur, 2.4 GHz Kabellos Tastatur mit 8 Farbige Hintergrundbeleuchtung und Scrollrad (DeutschesRii Mini Tastatur mit Touchpad, Smart TV Tastatur, 2.4 GHz Kabellos Tastatur mit 8 Farbige Hintergrundbeleuchtung und Scrollrad (Deutsches
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
23,99
Blitzangebot-Preis
17,32
Ersparnis zu Amazon 28% oder 6,67

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!