Apple befeuert den Einsatz heimlicher, invasiver Tracking-Technik

Betriebssystem, Apple, Iphone, iOS, Ipad, Mac, Apple Watch, Macbook, MacBook Pro, Apple Tv, iOS 14, Public Beta, IpadOS 14, watchOS 7, MacOS 11 Big Sur, tvOS 14 Bildquelle: Apple Beta Software Programm Eye-Tracking, Tobii, Eye Tracking, Augen-Tracking, Pceye Bildquelle: Tobii
Apple sorgt mit Anpassungen seiner Datenschutzregeln für große Aufregung in der gesamten Werbeindustrie. Wie kann man auf iPhones weiter wertvolle Daten abgreifen? Einige Entwickler erforschen invasive Techniken zum User-Tracking, die Apple verborgen bleiben sollen.

Um das Werbe-Tracking auf iOS-Geräten entbrennt ein wilder Konflikt

Demnächst wird ein Update auf iOS-Geräten dafür sorgen, dass Apps nicht mehr ohne Zustimmung von Nutzern sogenannte Werbe-IDs, bekannt als IDFA, nutzen dürfen. Wie Ars Technica schreibt, bringt diese Anpassung die gesamte Industrie in Aufruhr - Facebook inszeniert sich hier als Speerspitze - da nach aktuellen Schätzungen rund zwei Drittel der Nutzer die entsprechenden Pop-ups in Apps ablehnen werden. Dies dürfte Werbeeinnahmen auf dem wichtigen iOS-Markt einbrechen lassen.

Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2
Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2Apple iOS 14 Beta 2

Doch unter vielen Entwicklern scheint es beschlossene Sache, diesen Einbruch nicht ohne Gegenwehr hinzunehmen. Eine der Methoden, die hier eine Lösung verspricht: ein sogenannter Geräte-Fingerabdruck. "Ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass jeder versuchen wird, Fingerabdrücke zu nutzen, ob Apple seine Regeln durchsetzt oder nicht", so ein Entwickler von Handyspielen gegenüber Ars Technica.

Für Datenschützer stellt die Perspektive des massenhaften Einsatzes von Geräte-IDs einen echten Albtraum dar, ermöglichen diese doch völlig unabhängig von Cookies und IP-Adressen umfassendes Tracking von Geräten. Und so steht man mit der Entscheidung Apples vor einem Dilemma: Die Änderungen kann man aus Sicht des Datenschutzes nur begrüßen, User-Tracking wird aber auf iOS gerade wegen diese Anpassungen ein sensibles Thema bleiben.

Tracking bleibt, egal was man tut

"Es wird weiter Tracking geben", so Andrés Arrieta von der Electronic Frontier Foundation, einer Organisation, die sich für digitale Rechte einsetzt gegenüber Ars Technica . "Wir werden immer noch Apps sehen, die versuchen, schändliche Dinge zu tun. Egal, was man unternimmt, es wird immer schlechten Akteure gegen." Eye-Tracking, Tobii, Eye Tracking, Augen-Tracking, Pceye Eye-Tracking, Tobii, Eye Tracking, Augen-Tracking, Pceye Tobii
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr QTshine Power Bank 26800mAh,PD 3.0 18W Schnellladung Quick Charge QC 3.0 Power Delivery Schnellladefunktion 3-Ausgang & 2-Eingang Type-C Powerbank Leistungsstark für iPhone Samsung Huawei iPadQTshine Power Bank 26800mAh,PD 3.0 18W Schnellladung Quick Charge QC 3.0 Power Delivery Schnellladefunktion 3-Ausgang & 2-Eingang Type-C Powerbank Leistungsstark für iPhone Samsung Huawei iPad
Original Amazon-Preis
24,95
Im Preisvergleich ab
24,95
Blitzangebot-Preis
21,20
Ersparnis zu Amazon 15% oder 3,75

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!