SpaceX: Das Starship könnte schon morgen 15 Kilometer hoch fliegen

Raumfahrt, Spacex, Start, Raumschiff, Spaceship Bildquelle: SpaceX Spacex, Mars, Rakete, Raumschiff, Starship Bildquelle: SpaceX
Das erklärte Ziel von SpaceX und seinem Gründer Elon Musk ist es, in ab­seh­barer Zukunft zum Mond und später zum Mars zu fliegen. Eine we­sent­liche Rolle spielt hierbei das Starship, denn damit soll es auf die Rei­se gehen. Morgen könnte es seinen bisher größten Sprung machen. Das Starship wird bereits seit einer Weile entwickelt, gebaut und getestet. Bisher gab es hier zwar einige Rückschläge, aber auch erste Erfolge. Das SpaceX-Raumschiff machte im vergangenen Sommer einen ersten spektakulären "Hops": Der Prototyp flog 150 Meter in die Höhe und konnte auch erfolgreich landen, das gelang im September ein zweites Mal.

Das war aber natürlich von einem Flug ins All noch sehr weit entfernt, doch schon morgen könnte man dem anvisierten Ziel ein gutes Stück weit näher kommen. Denn für Freitag, Samstag oder Sonntag ist ein Start anvisiert, bei dem ein Starship-Prototyp rund 100 Mal höher fliegen soll, also rund 15 Kilometer hoch.


Luftraum gesperrt

Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde Federal Aviation Administration hat für den Luftraum rund um Boca Chica Beach im Süden von Texas temporäre Flugbeschränkungen ausgesprochen. Elon Musks Raumfahrtunternehmen hat an diesen Tagen zwischen 09.00 und 18.00 Uhr Ortszeit die Möglichkeit, einen Start zu versuchen (via Ars Technica).

Der 15-Kilometer-Flug ist allerdings eine ganz andere Hausnummer als die letzten "Hüpfer": Denn bei den kleinen "Sprüngen" kam im Starship nur ein Raptor-Triebwerk zum Einsatz, nun soll ein Starship mit drei solchen Flüssig­keits­ra­ke­ten­trieb­wer­ken abheben. Das dazugehörige Raumschiff hat die Seriennummer SN8 und soll auch einen Landeversuch durchführen. Es ist aber laut dem SpaceX-Chef nicht unbedingt davon auszugehen, dass die Landung auch gelingt, denn Musk meinte vor kurzem auf Twitter, dass die Chancen hierfür etwa eins zu drei stünden.

Das Starship wird aber nicht in seiner derzeitigen Form ins All fliegen: Denn das Raumschiff benötigt hierfür auch den Super Heavy-Booster, dieser soll gleich 35 Raptor-Triebwerke besitzen. SpaceX hat die Entwicklung der zweiten Stufe vorgezogen, weil diese als die schwierigere gilt. Sollte der Start gelingen, könnte man sich nächstes Jahr an einem Orbitalflug versuchen - also mit Booster und Raumschiff. Spacex, Mars, Rakete, Raumschiff, Starship Spacex, Mars, Rakete, Raumschiff, Starship SpaceX
Mehr zum Thema: Elon Musk
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren2
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:29 Uhr Mini PC AMD Ryzen 5 PRO 2500U | 16 GB RAM + 512 GB M.2 SSD | Radeon Vega 8 Graphics | Windows 10 Pro | Intel Wifi6 AX200 -BT 5.1 | 4K HDMI 2.0, Display/USB-C |2X RJ45| 4X USB 3.1|Small Form FactorMini PC AMD Ryzen 5 PRO 2500U | 16 GB RAM + 512 GB M.2 SSD | Radeon Vega 8 Graphics | Windows 10 Pro | Intel Wifi6 AX200 -BT 5.1 | 4K HDMI 2.0, Display/USB-C |2X RJ45| 4X USB 3.1|Small Form Factor
Original Amazon-Preis
499,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
424,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 75

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!