Intel-Grafik-Treiber starten jetzt offiziellen Windows 10 2004-Support

Microsoft, Windows 10, Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, 2004 Bildquelle: Microsoft
Intel hat jetzt eine neue Version seines Grafiktreibers für Windows 10 veröffentlicht, die erstmals offiziell das kommende Windows 10 Mai Update aka Version 2004 unterstützt. Wann Microsoft das Update veröffentlicht, ist noch nicht klar. Die neue Versionsnummer des Treiber-Updates lautet 27.20.100.8187. Ende Mai plant Microsoft, soweit das derzeit bekannt ist, das nächste große Windows Feature-Update zu veröffentlichen. Laut einem Insider-Bericht muss der Konzern noch eine Zero-Day-Schwachstelle stopfen und ein paar kleinere Probleme bearbeiten. Bis dahin ist zwar noch etwas Zeit, Partner Intel ist nun aber schon soweit: Intel hat schon seine Grafiktreiber auf Vordermann gebracht und stellt jetzt ein erstes Update bereit, welches die kommende Version 2004 voll unterstützt.

Windows 10 20H1Windows 10 20H1Windows 10 20H1Windows 10 20H1

Das berichtet das Online-Magazin Deskmodder. Dort heißt es auch, dass der Treiber nun mit dem Windows Display Driver Model (WDDM) 2.7 kompatibel ist und den DirectX 12 Shader Model 6.5 Compiler auf Intel Core Prozessoren der siebten Generation oder neuer oder mit Intel HD Graphics 610 oder höher unterstützt. Intel bietet die Treiber-Updates über die im Windows Store erhältliche App "Intel Grafik-Kontrollraum" an. Alternativ kann man sie auch manuell von der Intel-Webseite herunterladen. Alle Änderungen für die Version fasst Intel in einem PDF zusammen.

In den Release-Notes heißt es:

Highlights:

  • Windows 10 May 2020 Update Ready
  • Intel Graphics Installer Changes

Der Treiber erhält einige wichtige Fehlerbehebungen:

  • Die Farbe und Helligkeit des Desktops kann sich bei Mausbewegungen ändern, wenn der Energiesparmodus der Anzeige im Intel Graphics Command Center aktiviert und auf Maximum eingestellt ist

Bekannte Probleme

Es gibt aber auch noch einige bekannte Probleme, wie geringfügige Grafikanomalien in Battlefield V (DX12), Probleme bei der Wiedergabe von Netflix 4K-Videoinhalten über HDMI 2.0, mögliche Abstürze in Bright Memory (DX12), Red Dead Redemption 2 (Vulkan), BeamNG.drive sowie einige weitere recht spezifische Fehler. Der Treiber setzt mindestens Windows 10 Version 1709 alias Fall Creators Update voraus, sowie Intel Core Prozessoren der sechsten Generation oder neuer.

Download Intel Treiberaktualisierungs-Software - Treiber-Updates finden Windows 10 FAQ Alle Fragen umfassend beantwortet Microsoft, Windows 10, Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, 2004 Microsoft, Windows 10, Insider Preview, 20H1, Windows 10 20H1, 2004 Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren0


Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden