Zukunft von Sonos: Wer Alt und Neu mischen will, darf nicht updaten

Sonos-Lautsprecher können im Verbund betrieben werden. Auf Nutzer dieser Möglichkeit kommt bald eine Entscheidung zu: Ein Update, das für neuere Geräte ausgeliefert wird, sorgt dafür, dass diese sich nicht mehr mit älteren Geräten verstehen. Der Ausweg: Kein Update machen. In den vergangenen Monaten konnten wir wiederholt darüber berichten, dass Sonos mit einigen Entscheidungen den Ärger von Nutzern auf sich gezogen hatte. Jetzt macht es der Konzern in Sachen Fahrplan für Software-Updates konkreter und klärt, wie es in Zukunft mit dem Verbund-Betrieb der Hardware aussehen wird. Zunächst: "Sonos wird im Juni eine neue App, sowie ein neues Betriebssystem, das Sonos S2, auf den Markt bringen", so das Unternehmen. Die Anpassung soll unter anderem eine stärkere Personalisierung und höher auflösende Audioformate möglich machen.


Oft werden Sonos-Systeme im Produktmix betrieben, bei einer solchen Verwendung müssen die Nutzer ab dem Stichtag eine Entscheidung treffen:

Will man ab Juni für kompatible Geräte ein Update durchführen, müssen alle S1-Produkte aus dem System entfernt werden. Eine gemeinsame Nutzung mit der neuen App ist dann nicht mehr möglich. "Ein S1-System mit einem S2-System zu gruppieren, wird jedoch leider nicht möglich sein", so dass Unternehmen. Bei einer Trennung müssen Nutzer demnach zwei Apps zur Steuerung verwenden. Die neue App wird unter "Sonos" in den App-Stores zu finden sein, die alte App heißt dann "Sonos S1 Controller".

Sonos MoveSonos MoveSonos MoveSonos Move
Sonos MoveSonos MoveSonos MoveSonos Move

Will man weiter einen Mischbetrieb aus alten und neuen Geräten nutzen, ist kein Update auf Sonos S2 möglich. Die Systeme werden dann weiter mit der alten App gesteuert und erhalten laut Sonos nur noch "Fehlerbehebungen und Sicherheitspatches". Sonos garantiert außerdem nicht, dass Musik- und Sprachdienste langfristig aufrechterhalten werden können, man wolle diese "so lange wie möglich" bereitstellen.

Ganz neue Geräte sind nur S2-fähig

Langfristig wird der Mischbetrieb darüber hinaus noch weiter erschwert: Alle Geräte, die Sonos ab Juni in den Markt einführt, werden ausschlieslich mit S2-Software und der neuen App nutzbar sein, hier ist eine Koppelung mit nicht kompatiblen Geräten also ab Werk ausgeschlossen.

In unserem "Sonos fragmentiert: Alte Speaker verstehen Neue bald nicht mehr", hatten wir euch schon die bisher bekannten Speaker aufgelistet, die kein Update auf S2 erhalten werden - ihr findet diese auch nochmals im Anschluss. Es handelt sich dabei um Geräte, die zwischen 2006 und 2009 eingeführt wurden. Auf Nachfrage bestätigt Sonos, dass diese Liste komplett ist und alle anderen Geräte ein S2-Update erhalten werden.

  • Zone Players
  • CR200
  • Bridge
  • Connect (Gen 1)
  • Connect:Amp (Gen 1)
  • Play:5 (Gen 1)

Audio, Lautsprecher, speaker, Sonos Audio, Lautsprecher, speaker, Sonos Sonos
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!