Huawei muss jetzt auch noch seine Entwicklerkonferenz absagen

Huawei, Shenzhen, Zentrale, Hochhaus Bildquelle: Huawei
Huawei muss den nächsten Rückschlag hinnehmen: Das Unternehmen kann seine Entwicklerkonferenz in diesem Jahr nicht durchführen und hat den Termin abgesagt. Diesmal ist das aber kein Ergebnis des Handelskrieges, sondern der Seuchenlage. Die Veranstaltung mit dem Titel HDC.Cloud sollte eigentlich am 11. und 12. Februar in Shenzhen stattfinden. Aufgrund des aktuellen Ausbruchs von Infektionen mit dem Coronavirus sagte man das Event nun aber vorsichtshalber ab, wie aus einem Bericht von CNet hervorgeht. Huawei will jetzt versuchen, die Entwicklerkonferenz Ende März dann doch noch stattfinden zu lassen - allerdings dürfte aktuell noch nicht mit Sicherheit gesagt werden können, dass dies dann möglich ist.

Und selbst wenn: Eine so kurzfristige Verschiebung dürfte bedeuten, dass die Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden kann. Denn die Teilnehmer haben schließlich nicht nur Tickets gekauft, sondern auch ihre Abwesenheit im Job geregelt, die Reise organisiert und ein Hotel gebucht. Für gewöhnlich ist es dann nicht allen möglich, kurzfristig auf einen ebenfalls nicht sicheren Termin umzustellen.

Eingeschränktes Reisen

Als Epizentrum des Infektionsausbruchs mit dem Coronoavirus wurde die Stadt Wuhan ausgemacht. Diese ist zwar über tausend Kilometer von Shenzhen entfernt, doch gilt in der ganzen Region die Warnung, möglichst keine großen Menschenansammlungen aufzusuchen, um die Infektionswege in einem möglichst überschaubaren Rahmen zu halten. Auch bei Huawei wurde die Belegschaft bereits darauf hingewiesen, dass insbesondere Geschäftsreisen in die Wuhan-Gegend vorerst unterlassen werden sollten.

Der Ausbruch der Infektionen mit einer neuen Variante des Corona-Virus' hat bereits mehrere Todesopfer gefordert. Und es gibt bereits besorgte Stimmen, die Parallelen zur SARS-Epidemie kurz nach der Jahrtausendwende ziehen. Allerdings sind die chinesischen Behörden sehr viel besser auf eine solche Notlage eingestellt. So wurde Wuhan mit seinen rund elf Millionen Einwohnern unter Quarantäne gestellt.

Siehe auch: Huawei: US-Regierung kündigt deutliche Embargo-Verschärfung an Huawei, Shenzhen, Zentrale, Hochhaus Huawei, Shenzhen, Zentrale, Hochhaus Huawei
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:15 Uhr Upgraded Z83-F Mini PC Computer 4K/4GB/64GB, Intel Atom X5-Z8350 mit vorinstalliertem Windows 10 Pro, HDMI und VGA Anschluss, 1000Mbps LAN, 2,4/5,8G WiFi, Portable HaltklammerUpgraded Z83-F Mini PC Computer 4K/4GB/64GB, Intel Atom X5-Z8350 mit vorinstalliertem Windows 10 Pro, HDMI und VGA Anschluss, 1000Mbps LAN, 2,4/5,8G WiFi, Portable Haltklammer
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
148,90
Blitzangebot-Preis
109,89
Ersparnis zu Amazon 22% oder 30,10

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden