Radeon RX 5500: AMD greift Nvidia endlich wieder bei Low-End-GPUs an

Prozessor, Amd, Gpu, Grafikkarte, Radeon, Grafikeinheit, Grafikprozessor, AMD Radeon RX 5500, RX5500, RX5500M Bildquelle: AMD
AMD greift Nvidia jetzt auch im Einsteigersegment an. Dazu bringt der US-Hersteller mit der AMD Radeon RX5500 eine neue Grafikeinheit auf den Markt, die sowohl für Desktop-PCs verwendet wird, zusätzlich aber auch in einer mobilen Variante für Notebooks erscheint. Die neue AMD Radeon RX5500 soll für den Hersteller gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: einerseits will man eine günstigere GPU für Gaming-PCs unterhalb der Radeon RX5700 und RX5700XT anbieten und damit Nvidias GTX1650 entgegentreten. Andererseits soll die RX5500 auch in Notebooks eine Alternative zu den häufig verwendeten Nvidia-GPUs bieten und diese in Sachen Leistung hinter sich lassen. AMD Radeon RX 5500AMD Radeon RX 5500 AMD setzt dabei im Fall der Radeon RX 5500 auf 22 Compute Units und 1408 Stream-Prozessoren, die sowohl in der Desktop- als auch in der als Radeon RX 5500M vermarkteten Mobile-Version zum Einsatz kommen. Der Unterschied besteht in der Taktung, denn die Desktop-Variante lässt die Recheneinheiten jeweils mit 1,7 und 1,85 Gigahertz laufen, während die Laptop-Version "nur" 1,4 und 1,64 Gigahertz erreicht. Die RX5500 nutzt zudem acht Gigabyte GDDR6-Speicher, während die RX5500M mit maximal vier Gigabyte auskommen muss.

Der Hauptzweck der neuen AMD-GPUs der RX5500-Serie ist es, ein ordentliches Gaming-Erlebnis bei Full-HD-Auflösung zu liefern. AMD gibt unter anderem an, dass man in Gears of War 5 mit 60 Bildern pro Sekunde bei Verwendung von DirectX11 mit mittleren Einstellungen liefert. In Overwatch soll die neue Desktop-GPU den Konkurrenten Nvidia GeForce GTX1650 ebenso weit in den Schatten stellen wie in Rainbow Six Siege.

Gerade bei Notebooks will AMD den Konkurrenten Nvidia deutlich übertreffen und verspricht bis zu 30 Prozent mehr Performance als mit einer mobilen GTX1650. Gerade in diesem Segment ist dies für AMD wichtig, denn der Hersteller hatte hier gegenüber Nvidia seit Jahren das Nachsehen. Als erster Anbieter bringt MSI mit dem Alpha 15 ein erstes Notebook mit einer Kombination aus einer AMD Ryzen 7 3750H-CPU und der Radeon RX 5500M auf den Markt, bei dem ein Full-HD-Display mit 144 Hertz verbaut ist.

Für die Desktop-Variante nannte AMD bisher leider noch keinen offiziellen Preis. Prozessor, Amd, Gpu, Grafikkarte, Radeon, Grafikeinheit, Grafikprozessor, AMD Radeon RX 5500, RX5500, RX5500M Prozessor, Amd, Gpu, Grafikkarte, Radeon, Grafikeinheit, Grafikprozessor, AMD Radeon RX 5500, RX5500, RX5500M AMD
Mehr zum Thema: AMD
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:40 Uhr CHUWI TabletCHUWI Tablet
Original Amazon-Preis
102,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
87,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 15,45
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Tipp einsenden