OnePlus 7 & Pro: Flaggschiff-Smartphones wurden offiziell vorgestellt

Smartphone, Leak, OnePlus, OnePlus Smartphone, OnePlus 7, OnePlus 7 Pro, Pop-Up-Kamera Bildquelle: OnePlus
Mit dem OnePlus 7, OnePlus 7 Pro und einer 5G-Version stellt man heute gleich drei neue Smartphones mit Premium-Ausstattung vor. OnePlus verabschiedet sich damit von dem Anspruch, für möglichst wenig Geld möglichst viel zu bieten, auch wenn das Portfolio durchaus überzeugt. Das OnePlus 7 Pro hat den Anspruch, in Sachen Ausstattung und Performance die etablierte Konkurrenz mächtig unter Druck zu setzen, was angesichts von absoluter Top-Hardware inklusive Triple-Cam auf der Rückseite, fast vollflächigem Display dank ausfahrbarer Frontkamera und reichlich Power sowie Akku durchaus gelingen kann. Allein der Umstand, dass das Gerät im Test der Kamera-Experten von DxOMark auf ganze 111 Punkte kam, dürfte deutlich machen, dass OnePlus nun endgültig mit den Samsungs und Huaweis dieser Welt konkurrieren will.

Scharfer OLED-Bildschirm ganz ohne nervige Notch

So verfügt das OnePlus 7 Pro über ein 6,67 Zoll großes, sogenanntes Fluid AMOLED-Display, das vollkommen ohne Notch oder Kameraloch auskommt und mit stolzen 3120 x 1440 Pixeln arbeitet. Es erreicht somit eine Pixeldichte von immerhin 516 PPI und erstreckt sich fast über die gesamte Front des Geräts, auch wenn am unteren Ende noch immer ein - wenn auch wirklich schmales - "Kinn" verbleibt. Das Panel bietet mit bis zu 90 Hertz Wiederholfrequenz einen besonders flüssigen Betrieb, wobei die Bildwiederholrate je nach Art der darzustellenden Inhalte angepasst wird.
OnePlus 7 Pro - Offizielle BilderDas neue OnePlus 7 Pro ist... OnePlus 7 Pro - Offizielle Bilder...das Flaggschiff des Herstellers.
Begrüßenswert ist der als Night Mode 2.0 bezeichnete Blaufilter für die nächtliche Nutzung und die Möglichkeit, das Display auf nur 0,27 Candela herunterzuregeln, um die Augen des Nutzers zu schonen. Natürlich besitzt das OnePlus 7 Pro auch einen Fingerabdruckleser unter dem Display, wobei der Hersteller damit wirbt, dass eine spezielle Linse mit einem größeren Sensor für eine höhere Reaktionsfreudigkeit sorgen, die hilft, das Telefon noch schneller zu entsperren.

Selfies mit der neuen, motorisierten Pop-Up-Kamera

Möglich wird das vollflächige Display vor allem durch eines: OnePlus verlegt die Frontkamera in ein ausfahrbares Modul am oberen Ende des Telefons, wo sie innerhalb kürzester Zeit hervorschnellt, falls man ein Foto machen möchte. Es wird ein 16-Megapixel-Sensor mit F/2.0-Blende verbaut. OnePlus bemühte sich, ausdrücklich klarzustellen, dass die Kamera ausführlichst getestet wurde und bereits 300.000 Ausfahrvorgänge hinter sich hat.

Selbst wenn man also 150 Mal am Tag die Frontkamera nutzt, soll der Mechanismus weiterhin einwandfrei funktionieren können. Hinzu kommt dass die Kamera sehr schnell einfahren kann, wenn die Bewegungssensoren erkennen, dass sich das Smartphone unbeabsichtigt dem Fußboden nähern sollte. Angeblich beeinträchtigt das ausfahrbare Frontcam-Modul die weitgehende Wasserdichtigkeit des Telefons nicht - was sich aber erst im Alltag zeigen muss. OnePlus 7 Pro - Offizielle BilderFür Selfies fährt die Kamera aus dem Gehäuse des OnePlus 7 Pro heraus.

OnePlus Triple-Kamera macht Samsung, Huawei & Co. Konkurrenz

Anders als bisher legt OnePlus beim 7 Pro einen absoluten Schwerpunkt auf die hinten verbauten Triple-Kamera-Einheit. Das System soll Brennweiten von 17 bis 78 Millimetern abdecken und wird als "UltraShot" bezeichnet. Der Hauptsensor ist ein Sony IMX 586 mit immerhin 48 Megapixeln, der per Pixel-Binning eine Pixelkantenlänge von 1,6 Mikrometern erreicht und eine F/1.6-Blende besitzt. Die Optik besteht aus sieben Kunststoffelementen und der Sensor wird obendrein durch einen optischen und einen elektronischen Bildstabilisator bei der Aufnahme wackelfreier Bilder unterstützt.

Hinzu kommt eine Telezoom-Kamera mit acht Megapixeln, die eine F/2.4-Blende und ebenfalls einen optischen Bildstabilisator mitbringt. Sie soll eine dreifache optische Vergrößerung zulassen und bringt den Nutzer so deutlich näher an das zu fotografierende Objekt. Hinzu gesellt sich auch noch der Ultraweitwinkel-Sensor mit 16 Megapixeln, der eine F/2.2-Blende und ein 117 Grad breites Sichtfeld bietet. Er soll natürlich in allen Situationen helfen, in denen man besonders viel vom Motiv einfangen möchte. Zusammen sollen die drei Kameras unter anderem 4K-Video mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, HDR+ und diverse andere Funktionen mitbringen, die dem OnePlus 7 Pro letztlich einen DxOMark-Score von 111 Punkten bescheren.

OnePlus 7 Pro - Offizielle BilderOnePlus 7 Pro - Offizielle BilderOnePlus 7 Pro - Offizielle BilderOnePlus 7 Pro - Offizielle Bilder

Maximale Leistung, schnelle Ladung und Gaming-Features

Beeindrucken sollen auch die beiden Stereolautsprecher des OnePlus 7 Pro, die dank Dolby-Atmos-Zertifizierung und großer Klangräume für einen lauten und sehr ordentlichen Klang auch ohne Kopfhörer sorgen sollen. Mit immerhin 4000 mAh ist auch der Akku sehr üppig dimensioniert, zumal er dank "Warp Charge" mit 5 Volt und 6 Ampere mit ganzen 30 Watt Leistung geladen werden kann. Auf Wireless Charging muss man aber kurioserweise noch immer verzichten. OnePlus wies im Vorfeld bereits darauf hin, dass man auch einen neuen Vibrationsmotor verbaut, der dem Nutzer klareres Feedback liefern soll.

In Spielen soll auch eine andere Funktion hel­fen: der so genannte RAM Boost liefert be­son­ders viel Speicher, während andere Apps in den Hintergrund rücken. Auf diesem Weg will man Ladezeiten beim Gaming verkürzen und das Erlebnis ins­ge­samt verbessern. Power gibt es unterdessen reichlich, denn natürlich steckt auch hier wieder Qualcomms aktueller Flagg­schiff-SoC in Form des bis zu 2,6 Gigahertz schnellen Snapdragon 855 unter der Haube, der mit sechs, acht oder gar zwölf Gigabyte Arbeitsspeicher kombiniert wird. Auch der interne Flash-Speicher soll reichlich Performance bieten, ist das OnePlus 7 Pro doch das erste Smartphone mit UFS-3.0-Flash, welcher erheblich höhere Übertragungsraten ermöglicht als bisher.

Als Betriebssystem läuft auf dem OnePlus 7 Pro natürlich Android 9.0 "Pie" in der Hersteller-eigenen Variante Oxygen OS. Sie ist im Grunde fast unverändert, besitzt aber einige Eigenheiten, darunter auch ein neuer Betriebsmodus, der das Smartphone für 20 Minuten jeweils komplett außer Gefecht setzen kann - abgesehen vom Notruf. Damit will OnePlus den Kunden die Möglichkeit geben, sich bei Bedarf auch einmal kurzfristig vollständig von ihrem Gerät zu trennen, um Luft holen zu können.

OnePlus 7 Pro: Preise und Verfügbarkeit

Das OnePlus 7 Pro wird in den Farben Nebula Blue und Mirror Gray bereits ab dem 21. Mai zu haben sein, wobei die Variante in der Farbe "Almond" noch einige Wochen auf sich warten lässt. Preislich gibt es hier drei Abstufungen. Der Basispreis liegt in Deutschland für das Modell mit 6/128GB bei 709 Euro und somit etwas höher als erwartet. Hinzu kommen die Varianten mit 8/256 und 12/256GB für jeweils 759 und 829 Euro. In einigen anderen europäischen Ländern kostet das Gerät jeweils genau 10 Euro weniger.


Smartphone, Leak, OnePlus, OnePlus Smartphone, OnePlus 7, OnePlus 7 Pro, Pop-Up-Kamera Smartphone, Leak, OnePlus, OnePlus Smartphone, OnePlus 7, OnePlus 7 Pro, Pop-Up-Kamera OnePlus
2019-05-14T18:00:00+02:00
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Space 2063 - Komplette Serie + Pilotfilm [7 DVDs]Space 2063 - Komplette Serie + Pilotfilm [7 DVDs]
Original Amazon-Preis
35,99
Im Preisvergleich ab
6,81
Blitzangebot-Preis
27,97
Ersparnis zu Amazon 22% oder 8,02

Tipp einsenden