Nvidia GeForce GTX 1650 ab 23. April: Einsteiger-GPU mit genug Power

Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Gigabyte, GeForce GTX 1650 Bildquelle: Gigabyte
Der Grafikspezialist Nvidia will seine neue Einsteiger-GPU Nvidia GeForce GTX 1650 offenbar bereits in der kommenden Woche vorstellen. Die GTX 1650 soll dann für die meisten Spiele eine ausreichende Leistung bringen, wenn man seine Ansprüche etwas reduziert. Jetzt liegen ausführliche Details zu den neuen Grafikkarten vor. Das Portal VideoCardz berichtet unter Berufung auf informierte Quellen, dass die Nvidia GeForce GTX 1650 bereits am 23. April 2019 offiziell gemacht werden dürfte. Für den US-Markt geben die Kollegen eine offizielle Preisempfehlung von 149 Dollar an, wobei diese wohl wieder vor allem für die Grafikkarten all jener Hardware-Partner gilt, die das Referenz-Design als Grundlage für ihre Modelle verwenden.
Nvidia GeForce GTX 1650Auch Gigabyte gehört zu den... Nvidia GeForce GTX 1650...ersten Hardware-Partnern für die GTX 1650
Mit knapp 150 Dollar wäre die Nvidia GeForce GTX 1650 die bisher günstigste GPU auf Basis der Turing-Architektur. Konkret soll der hier verwendete TU117-300 Grafikprozessor insgesamt 896 CUDA-Kerne und vier Gigabyte Grafikspeicher bieten, der auf dem GDDR5-Standard basiert und über ein 128-Bit-Interface angebunden ist. Damit wird die Bus-Breite gegenüber den teureren GTX 1660 und 1660 Ti Karten etwas reduziert, haben diese doch eine 192-Bit-Anbindung. Nvidia GeForce GTX 1650Je nach Hersteller schwankt die Port-Auswahl bei der GTX 1650 stark Die Taktrate des Grafikprozessors wird in der Basis 1485 Megahertz betragen, heißt es, während Boost-Frequenzen von bis zu 1665 und laut einigen Drittquellen sogar 1725 MHz möglich sein sollen. Die Verlustleistung der GeForce GTX 1650 wird mit 75 Watt angegeben, wobei Nvidia bei diesen Karten auf einen zustätzlichen Stromanschluss verzichtet. Stattdessen wird die Energie ausschließlich über den PCIe-Slot bezogen.

Zu den ersten Partnern, die die neue GeForce GTX 1650 anbieten, gehören die üblichen Hardware-Anbieter aus dem Ökosystem von Nvidia. So wrden ASUS, Zotac, Palit, Gainward und Gigabyte allesamt entsprechende GPUs anbieten. In Sachen Performance wird sich die GTX 1650 wohl ungefähr auf dem Niveau der AMD Radeon RX580 bewegen - und leicht unter der Nvidia GeForce GTX 1060 liegen, die hierzulande rund 50 Euro mehr kostet. Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Gigabyte, GeForce GTX 1650 Nvidia, Gpu, Grafikkarte, Gigabyte, GeForce GTX 1650 Gigabyte
2019-04-18T14:44:00+02:00
Mehr zum Thema: Nvidia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden