Chuwi LapBook Air im Test:
Hochwertiges Design zum günstigen Preis

Mit dem LapBook Air möchte der chinesische Hersteller Chuwi dem bekannten Konzern mit Apfelsymbol nicht nur durch den Namen des Produkts Konkurrenz entgegensetzen. Obwohl das Gerät im ähnlichen Stil der Apple-Notebooks konzipiert wurde, lässt sich die Ausstattung keineswegs mit den Laptops aus Kalifornien vergleichen.
Notebook, Laptop, Chuwi, Chuwi Lapbook Air
Wir haben uns das Office-Notebook einmal genauer angesehen. Nach dem ersten Start des Geräts sticht insbesondere das Chuwi-Logo auf der Oberseite hervor, da dieses über eine Hintergrundbeleuchtung verfügt, sobald das LapBook Air seinen Dienst verübt. Wenn das Notebook wieder zugeklappt wird und das Display somit erlischt, sendet auch das beleuchtete Logo kein Licht mehr aus.

Office-Prozessor mit viel Arbeitsspeicher

Dieses Feature ist an die MacBook-Reihe von Apple angelehnt, die ebenfalls mit einem beleuchteten Apfel als Firmenlogo ausgestattet ist. Anhand der Spezifikationen kann das LapBook Air der Mittelklasse zugeordnet werden: Im Inneren des Geräts kommt ein Intel Celeron N3450-Prozessor mit vier Kernen zum Einsatz, welcher mit 1,1 bis 2,2 Gigahertz taktet. Die Leistung des Prozessors lässt sich unter anderem mit dem schwachen Atom x5-Z8550 vergleichen. Zum Spielen reicht der integrierte HD Graphics 500-Chip nicht. Die Wiedergabe von 4K-Videos war hingegen problemlos möglich.
Chuwi Lapbook AirWindows 10 und viel RAM: Das Chuwi LapBook Air
Die Höhe des Laptops beträgt 16,3 Millimeter. Zusätzlich zu acht Gigabyte RAM wurden auch 128 Gigabyte eMMC-Speicher verbaut. Als Betriebssystem setzt Chuwi auf Microsofts Windows 10. Unser Test-Gerät war jedoch erst mit dem Anniversary-Update der Redmonder ausgestattet, sodass einige Aktualisierungen durchgeführt werden mussten. Ob dies bei allen Exemplaren der Fall ist, bleibt unklar.

Da auf der Unterseite des Laptops eine Wartungsklappe vorhanden ist, kann der Speicher um eine zusätzliche und maximal 256 Gigabyte große SSD erweitert werden. Grundsätzlich handelt es sich um eine recht ungewöhnliche Konfiguration: Während die CPU lediglich gute Performance für Office-Apps bereitstellt, kann die Größe des Arbeitsspeichers als großzügig angesehen werden.
Chuwi Lapbook AirDas Chuwi LapBook Air verfügt... Chuwi Lapbook Air...über einen Micro-SD-Slot.

Spiegelndes Display löst in Full-HD auf

Der 14,1 Zoll große Bildschirm verfügt mit 1.920 x 1.080 Pixeln über eine Full-HD-Auflösung. Selbstverständlich kann das Display im Vergleich zu Geräten mit hoher Auflösung nicht mithalten. Während wir in unserem Test einen deutlichen Unterschied zum Bildschirm des Surface Pro 4 feststellen konnten, konnten wir in Zusammenhang mit der Auflösung beim Arbeiten mit Office-Programmen keine Probleme erkennen.

Die maximale Helligkeit von 245 Candela pro Quadratmeter sorgt für ein helles Bild. Trotzdem gestaltet sich der Einsatz im Freien aufgrund des leicht spiegelnden Displays teilweise als problematisch. Der für dunkle Inhalte wichtige Kontrast erreicht mit 189:1 einen für die Preisklasse guten Wert.

Direkt zu Beginn des Tests fällt das Display allerdings unangenehm auf: Bei dunklen oder vollständig schwarzen Bildern ist das sehr starke Screen-Bleeding des BOE06A8-Panels zu erkennen. Hierbei handelt es sich jedoch leider um ein für günstige IPS-Bildschirme typisches Merkmal. Durch die Verwendung von Pulsweitenmodulation (PWM) flackert das Display bei einer Helligkeit von 20% und weniger mit etwa 200 Hertz. Diese Frequenz kann als sehr gering angesehen werden und kann bei sensiblen Personen eventuell zu Augenbeschwerden führen.

Chuwi Lapbook AirChuwi Lapbook AirChuwi Lapbook AirChuwi Lapbook Air

Auch auf die Verarbeitung und Akkulaufzeit kommt es bei einem Notebook an. Wir haben für euch auf der nächsten Seite viele Details zu den beiden Kriterien aufgelistet.
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 11:20 Uhr Sharge Disk SSD-Gehäuse mit aktivem Lüfter, 10Gbps M.2 NVMe SSD-Gehäuse, USB C 3.2 Gen2, Gehäuse-NVMe-Leser unterstützt M Keys und Größe 2230 SSDs, GelSharge Disk SSD-Gehäuse mit aktivem Lüfter, 10Gbps M.2 NVMe SSD-Gehäuse, USB C 3.2 Gen2, Gehäuse-NVMe-Leser unterstützt M Keys und Größe 2230 SSDs, Gel
Original Amazon-Preis
69,98
Im Preisvergleich ab
69,99
Blitzangebot-Preis
55,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 13,99
Im WinFuture Preisvergleich
Folgt uns auf Twitter
WinFuture bei Twitter
Interessante Artikel & Testberichte
WinFuture wird gehostet von Artfiles
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!