"LiMux": Das Linux-Aus ist in München nun beschlossene Sache

Linux, München, limux Bildquelle: LiMux Project
Das Thema Linux in der Stadtverwaltung von München sorgt seit Jahren für Diskussionen, zuletzt kochte das Thema wieder auf, da die regierende Koalition aus SPD und CSU das Open-Source-Betriebssystem so schnell wie möglich wieder ad acta legen wollte. Und heute ist das auch offiziell beschlossen worden.
Ein Sieg der Microsoft-Lobbyisten oder der Beweis, dass Linux nicht für das "Hauptabendprogramm" bzw. den durchschnittlichen Anwender geeignet ist? Das ist die Frage, die sich derzeit viele stellen und die auch heftig debattiert wird. Denn seit heute steht fest: Das Projekt Linux und München ist demnächst Geschichte. Laut Heise hat der Münchner Stadtrat heute beschlossen, von Linux zurück zu Windows sowie den "marktüblichen Standardprodukten" wie Word und Excel zu wechseln.

Bis Ende 2020

Die Umstellung auf einen neuen "Windows-Basis-Client" soll so schnell wie möglich erfolgen, bis Ende 2020 soll eine "stadtweit einheitliche Architektur" umgesetzt werden. Betroffen sind rund 20.000 Rechner in der Stadtverwaltung der bayerischen Landeshauptstadt. Diese wurde in den vergangenen Jahren auf eine LiMux genannte Kombination aus Ubuntu und KDE umgestellt.

Laut Oberbürgermeister Dieter Reiter sei die komplette Umstellung auf Linux ohnehin nie umsetzbar gewesen, da "spezifische Fachanwendungen" in vielen Referaten nach wie vor Windows-Systeme erfordert hätten. Josef Schmid von der CSU ließ durchklingen, dass eine Linux-Basis keine zeitgemäße IT-Ausstattung darstelle.

Im Zusammenhang mit dem nun beschlossenen Ende gab es aber auch einige Vorwürfe, wonach massiver Druck auf die Stadt ausgeübt worden ist. Die Verantwortlichen bezeichneten das aber auch bei der heutigen Debatte als "Verschwörungstheorien". Die Opposition hingegen kritisierte die Entscheidung scharf, bereits vor einigen Tagen hatte man das bevorstehende Linux-Aus unter anderem als Schildbürgerstreich bezeichnet.

Siehe auch: LiMux - München will Linux schnellstens begraben, Opposition schäumt Linux, München, limux Linux, München, limux LiMux Project
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr Beamer, Crenova XPE460 LED Upgrade Beamer 1200 Lumen 800*480 Aufl?sung Augenschutz inklusive HDMI Kabel für das Heim- GartenkinoBeamer, Crenova XPE460 LED Upgrade Beamer 1200 Lumen 800*480 Aufl?sung Augenschutz inklusive HDMI Kabel für das Heim- Gartenkino
Original Amazon-Preis
79,58
Im Preisvergleich ab
75,56
Blitzangebot-Preis
45,00
Ersparnis zu Amazon 43% oder 34,58
Im WinFuture Preisvergleich

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsoft Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden