Trotz großer Probleme: No Man's Sky legt Traumstart bei Steam hin

Spiel, Steam, No Man's Sky, Hello Games Bildquelle: Hello Games
No Man's Sky landete wenige Tage nach der Veröffentlichung auf der Playstation 4 auch auf dem PC und sorgte sofort für Kritik wegen Problemen bei manchen Nutzern. Der holprige Start tut dem Erfolg des Spiels auf der Vertriebsplattform Steam aber keinen Abbruch.

Traumstart trotz Problemen

Viele PC-Spieler dürften sich mittlerweile schon daran gewöhnt haben, dass Entwickler und Publisher die während der Entwicklungszeit von Spielen gegebenen Versprechen nicht immer einhalten können. Die in vielen Spieleforen und der Community immer wieder wiederholte Empfehlung, deshalb auf die Vorbestellung von Titeln zu verzichten, stößt aber stets millionenfach auf taube Ohren. Nutzerbeschwerden machen deutlich, dass auch No Man's Sky auf dem PC einen eher holprigen Start hingelegt hat, dem Erfolg auf der Vertriebsplattform Steam schadet das aber in keiner Weise.


Wie Steam Stats zeigte, spielten am ersten Tag der Verfügbarkeit des Weltraum-Sandbox-Titels mehr als 210.000 Menschen den Titel. Damit schneidet das Spiel an seinem Premierentag deutlich besser ab als viele bekannte Titel und konnte an diesem Tag den dritten Platz hinter Dota 2 und Counter-Strike: Global Offensive einnehmen. Zum Vergleich: sehr bekannte Titel wie Dark Souls 3 (130.000 Nutzer) und XCOM 2 (133.000 Nutzer) können mit dieser Begeisterung an ihrem ersten Tag nicht annähernd mithalten.

No Man's SkyNo Man's SkyNo Man's SkyNo Man's Sky
No Man's SkyNo Man's SkyNo Man's SkyNo Man's Sky

Wie zu erwarten war, sind die erreichten Höchstwerte zum Start des Spiels bisher aber nicht wieder erreicht worden. In den letzten 24 Stunden waren laut der Steam-Statistik-Plattform maximal 127.000 Spieler aktiv, zu den schwächsten Zeiten tummeln sich demnach noch knapp 45.000 Spieler in der großen Weltraum-Simulation.

Probleme halten an

Unterdes haben die Entwickler mittlerweile in einem offiziellen Beitrag auf Steam zu den Problemen einiger PC-Nutzer Stellung bezogen und Lösungsvorschläge sowie bekannte Fehler zusammengefasst. Wie Chefentwickler Sean Murray auch schon über Twitter mitgeteilt hatte, lassen sich die oft kritisierten Performance-Probleme offenbar in vielen Fällen relativ leicht mit Treiberupdates lösen. Serverstatistiken würden außerdem zeigen, dass sich 99 Prozent der Spieler "scheinbar" ohne Probleme mit dem Server verbunden hätten.

Wer offizielle Lösungen der Entwickler so früh wie möglich erhalten möchte und nicht vor Testversionen zurückschreckt, der kann No Man's Sky auch als aktuellen Beta-Build beziehen. Nach einem Rechtklick auf das Spiel in der Steam-Bibliothek findet sich unter "Eigenschaften" der Eintrag "Betas". Hier kann laut ign der Code "3xperimental" eingegeben und im Dropdown-Menü die entsprechende Version ausgewählt werden. Spiel, Steam, No Man's Sky, Hello Games Spiel, Steam, No Man's Sky, Hello Games Hello Games
Mehr zum Thema: Steam
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Videos zum Thema

  • Neueste
  • Beliebte
  • Empfehlung

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden