Xbox-Chef Phil Spencer: "Wir geben die Konsole definitiv nicht auf"

Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Bildquelle: Entertainment Software Association
In den vergangenen Wochen und Monaten hat Microsoft immer wieder betont, wie wichtig dem Unternehmen PC-Gaming für und auf Windows 10 ist. Das hat in weiterer Folge dazu geführt, dass man zuletzt zahlreiche bisher Xbox-exklusive Titel auch im Windows Store ins Angebot genommen hat. Deshalb befürchten Xbox One-Fans, dass das der Anfang vom Konsolen-Ende sein könnte.

Keine Sorge

Dem hat Phil Spencer, Chef der Microsoft Studios, nun aber in einem Interview mit IGN scharf widersprochen: "Die fundamentale Sorge, die viele Leute haben, ist, ob wir den Fokus auf die Konsole verlieren, ob wir uns künftig nur noch auf Windows konzentrieren. Das ist aber absolut nicht wahr."

Die aktuelle Debatte rund um Gaming auf Xbox One und Windows 10 hat sich an Quantum Break entzündet: Denn ursprünglich war das Spiel exklusiv für die Konsole gedacht, nach der Ankündigung einer parallelen (bzw. für Xbox One-Käufer zusätzlichen kostenlosen) PC-Fassung sahen aber einige Gamer den Beginn einer Abkehr des Redmonder Konzerns vom Konsolengeschäft. Seither hat Microsoft auch einen Forza-Ableger für Windows 10 vorgestellt, es wird außerdem erwartet, dass Gears of War 4 ähnlich wie Quantum Break gleichzeitig für Konsole und PC erscheinen wird.


Dazu sagte Spencer, dass man bei der Ankündigung der PC-Fassung von Quantum Break durchaus mit etwas Aufregung gerechnet hat: "'Erwartet' ist vielleicht ein etwas zu hartes Wort, aber ich weiß, dass die Xbox für viele ein leidenschaftliches Thema ist."

Bereits zuvor hat Marketing-Manager Aaron Greenberg versichert, dass die Xbox für Microsoft eine Priorität ist und bleibt. Man werde auch weiterhin das Konsolengeschäft wichtig nehmen und auch Innovationen dafür entwickeln, sagte Greenberg. Der Umstand, dass man ein Spiel am selben Tag auch für Windows 10 starte, habe keinerlei Bedeutung für das eigentliche Konsolengeschäft, so der Microsoft-Mann.

Siehe auch: Spiele - Xbox- & PC-Version in einem Paket soll Standard werden Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Microsoft, Xbox, Xbox One, E3, Microsoft Xbox One, E3 2014, Phil Spencer Entertainment Software Association
Mehr zum Thema: Xbox One
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren61
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Gorenje EC 55101 AW Elektroherd / A
Original Amazon-Preis
339,00
Im Preisvergleich ab
312,30
Blitzangebot-Preis
289,00
Ersparnis zu Amazon 15% oder 50

Xbox One S, 500 GB im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden