VAIO bringt 'Über-Surface' & High-End-Laptop mit Klapp-Display

Kamera, Vaio, VAIO Z Bildquelle: VAIO
Nachdem Sony sich im letzten Jahr von seiner PC-Sparte der Marke VAIO getrennt hat, bringt das nun eigenständige Unternehmen jetzt erstmals wieder vollkommen selbst entwickelte Notebooks und Tablets auf den Markt. Die beiden High-End-Geräte wissen durchaus zu beeindrucken.
VAIO gehört inzwischen privaten Investoren und beschränkt sich mit dem Vertrieb seiner Geräte bisher auf Japan. Die neue Hardware lässt aber dennoch hoffen, dass das Unternehmen an glorreiche Zeiten anknüpfen kann, als Sonys VAIO-PCs für ihr teilweise höchst innovatives und oft ungewöhnliches Design bekannt waren, das oft mit der neuesten Hardware kombiniert wurde.

VAIO ZVAIO ZVAIO ZVAIO Z
VAIO ZVAIO ZVAIO ZVAIO Z

Als erste Amtshandlung unter eigener Regie lässt VAIO nun die VAIO Z-Serie wieder auferstehen, bei der es sich auch fortan wieder um High-End-Notebooks handelt. Die Geräte sind im 13,3-Zoll-Format gehalten, bringen aber ein optional über die Tastatur klappbares Display mit, so dass sie auch als Tablet genutzt werden können. Unter der Haube steckt hier auf Wunsch enorme Leistung, wobei VAIO auch etwas "zivilere" Varianten des neuen Z-Modells anbietet.

Laut der Website des Unternehmens wird das VAIO Z grundsätzlich mit 13,3 Zoll Display-Diagonale und einer WQHD-Auflösung von 2560x1440 Pixeln angeboten. Eine absolute Besonderheit ist hier, dass VAIO auch einen aktiven Digitizer verbaut, so dass Schrifteingaben per Stylus möglich sind - für ein Notebook eine echte Seltenheit. VAIO ZDigitizer und Stylus gehören zum VAIO Z

Enorm viel Leistung...

Unter der Haube stecken je nach Variante entweder der Intel Core i5-5257U (2,7 GHz Basistakt, 3,1 GHz per TurboBoost) oder der Intel Core i7-5557U (3,1 GHz Basistakt, 3,4 GHz per TurboBoost). Bei beiden Chips handelt es sich um die High-End-Varianten, die mit bis zu 28 Watt TDP daherkommen und somit mit zwei aktiven Lüftern und einer Heatpipe auf einer verträglichen Temperatur gehalten werden müssen.

Der Arbeitsspeicher kann acht oder 16 Gigabyte umfassen, während auf PCIe-SSDs mit Kapazitäten von 128, 256 oder 512 GB als Speicherlaufwerke gesetzt wird. Ansonsten gibt es die übliche Ladung an Anschlüssen inkl. zweier USB-3.0-Ports, eines HDMI-Ausgangs und der typsischen Audioanschlüsse. Gefunkt wird per Gigabit-WLAN und Bluetooth 4.0 und es gibt auch einen SD-Kartenleser.

VAIO erhält ganz offensichtlich weiterhin Unterstützung von Sony, denn das Unternehmen verbaut beim neuen VAIO Z eine 8-Megapixel-Kamera mit Sony Exmor RS-Sensor auf der Rückseite und zusätzlich eine 1-Megapixel-Cam auf der Front, die ebenfalls einen Sony-Sensor nutzt. "Rückseite" heißt hier übrigens nicht etwa außen am Deckel. Stattdessen sitzt die 8-Megapixel-Kamera im Boden, so dass man sie eigentlich nur dann verwenden kann, wenn man das Gerät im Tablet-Modus nutzt. Stylus, Vaio, Digitizer, VAIO Z Stylus, Vaio, Digitizer, VAIO Z VAIO
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren30
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden