VAIO bringt 'Über-Surface' & High-End-Laptop mit Klapp-Display

Nachdem Sony sich im letzten Jahr von seiner PC-Sparte der Marke VAIO getrennt hat, bringt das nun eigenständige Unternehmen jetzt erstmals wieder vollkommen selbst entwickelte Notebooks und Tablets auf den Markt. Die beiden High-End-Geräte wissen ... mehr... Kamera, Vaio, VAIO Z Bildquelle: VAIO Stylus, Vaio, Digitizer, VAIO Z Stylus, Vaio, Digitizer, VAIO Z VAIO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
neu entwickelt ist an dem notebook nichts. das ist das Sony Vaio Fit Multiflip. War leider nur sehr kurz im Handel. Habe mir damals eines geholt. Hervorragendes gerät. Haben die einfach so übernommen. Zum glück kann man es endlich wieder kaufen und es gibt auch ersatzteile.
 
@crusher²: Gefällt mir von den Daten besser als das Surface von Microsoft.
Also da muss Microsoft bei seinen Geräten mit dem Preis mal runtergehen, um wieder interessant zu sein.
 
@M4dr1cks: Du musst einfach mal bereit sein für Qualität zu bezahlen.
 
@realGoliath: Unterstellst du dem Vaio eine so viel geringere Qualität?
 
@realGoliath: Gegen diese Vaio ist M$ Surface etwas schwach auf der Brust und wieso meinst du, dass Vaio qualitativ schlechter ist? Beim Surface stimmt das Preis/Leistungverhältnis mal gar nicht.
 
@M4dr1cks: Weil das VAIO auch so viel günstiger als das Surface ist.

Im Unternehmensbereich gibt's zum Surface kaum bis keine wirklichen Alternativen - außer Dell Venue 11 Pro und eben den Surface Pro Modellen kenn ich keine von der Bauform vergleichbaren Geräte die mit einer Dockingstation als Desktopersatz genutzt werden können.
 
@Simsi1986: Das Surface ist so teuer und viel schlechter. Deshalb müssen die mit dem Preis von dem Gerät runter.
 
@M4dr1cks Microsoft ist doch mit dem Preis runtergegangen und vergleichbare Geräte kosten mindestens genauso viel wie das Surface. Viel wichtiger wäre mal, dass es brauchbarere Alternativen gibt damit sich das allgemeine Preisniveau nach unten hin anpasst. Nur ist das Surface deswegen noch lange nicht teuer (sprich sein Geld nicht wert).
 
@Simsi1986: Für das was das Surface kann und bietet, ist es immer noch zu teuer.
 
@M4dr1cks: Dann nenn mir mal ein Gerät, dass mindestens das gleiche bietet bei niedrigerem Preis.
 
@Simsi1986: Die neuen Vaios sind besser.
 
@M4dr1cks: Aber auch teurer und im Gegensatz zum Surface für Unternehmen, die sowas auch an stationären Arbeitsplätzen einsetzen wollen, unbrauchbar. Mal davon abgesehen, dass das Canvas den Eindruck vermittelt, dass die Tastatur über eine eigene Stromversorgung verfügt, was ich für unpraktisch erachte.
 
Diese beiden Produkte sprechen mich beide absolut an. Gute Auflösung, Digitizer, Tastatur.
Nicht schlecht. Das beste finde ich die RAM-Ausbaubarkeit bis 16GB.
Aber der Preis ist natürlich auch heftig.

Jedoch - wenn ein Tablet/Hybrid für mich ein Notebook wirklich ersetzen will, braucht es eben auch diese RAM-Größe. Da ist das Surface Pro 3 meiner Meinung nach immernoch nicht angekommen.
 
@hhf: Find ich auch gut, dass man den RAM erweitern kann und dieser nicht fest verlötet ist, wie man dies neuerdings bei anderen Herstellern antrifft.
 
@hhf: Nunja, 8 GB reichen halt für die meisten.

Außedem:
Im Artikel ist kein Vermerk zu einem Preis. Noch gibt es 2 Produkte. Lediglich 1.

Der Begriff "Über-Surface"- auch wenn er in Anführungszeichen gesetzt ist, ist einfach nur lächerlich. Das einzige Element was ich vom Surface sehe, ist der Stylus.
 
@HideAndSeek: Die Schlagzeile war auch vielleicht nicht ganz so ernst gemeint. Aber es ist im Artikel von einem Notebook und einem Tablet die Rede.

Da Microsoft ja nun auch am Nachfolger des SP3 arbeitet, kann man ja gespannt beobachten, was da so in nächster Zeit raus kommt.
 
@HideAndSeek: unten auf "nächste Seite" klicken kann helfen ;)
 
@Sebaer: Ayy, wie lange lese ich schon auf WinFuture?

Na, aber vielen Dank für die Aufklärung :D
Der Artikel war so kurz, dass ich auch keine zweite Seite erwartet habe.
 
@HideAndSeek: Hat sich wohl die 2. Seite gedacht, uhh was in seinem Nick steht mach ich mal! xD
 
@hhf: Wo bitte ist der Preis denn heftig? 1400€ für ein state of the art-Ultrabook sind ja wohl angemessen. Oder wo bitte gibt es denn Konkurrenz mit dieser Leistung bei dieser Mobilität? Wenn ich ein MBP mit einem i7 kaufe, liege ich über den 1400€ - und da ist die Tabletfunktion mit Stylus nicht mit dabei. Und schwerer ist das MBP auch noch. Ein Lenovo Z1 mit der Hardware wird auch nicht billiger. Wenn ich mich an die Subnotebookpreise von früher erinnere, kommen mir die 1400€ eher noch recht preiswert vor...
 
@Stamfy: Die gleiche unangebrachte Kritik die man hier auch zum Surface lesen muss. Frag mich echt was manche für Vorstellungen haben. Klar wär ein Gerät wie das VAIO oder Surface Pro 3 mit Core-i7, 256 GB oder mehr SSD, 8 GB oder mehr RAM etc. für 500 EUR toll - nur leider sind war davon weit entfernt.

Die Hersteller sind ja nicht mal fähig, entsprechende Geräte mit Core-M für genannten Preis zu liefern.
 
Mit dem Surface ist dieses schöne Gerät nur bedingt vergleichbar.

Das Surface ist quasi ein Tablet mit Ultrabook-Hardware.

Dieses Vaio eher ein mobile Kreativ-Workstation im Ultrabook-Formfaktor.
 
Mir gefällt die Rj-45 Buchse am Tablet. Da können sich Ѽ oder M$ mal was abschneiden.
 
@Commander Böberle: M-Was? Kindergarten.
 
@DON666: klein und weich? KiTa
 
@Commander Böberle: Dein Nick spricht Bände, Büberle. :)
 
@Gordon Stens: Böberle bittte, Böberle!
 
@Commander Böberle: Stell dir vor - Microsoft bietet sogar einen USB-Adapter an damit man RJ45 nur bei Bedarf hat. In entsprechenden Umgebungen wird RJ45 nur im stationären Betrieb benötigt und dafür gibt's bei vernünftigen Endgeräten eine Dockingstation.
 
Habe die Geräte/die Geräteserie schonmal in der Werkstatt gehabt. Im Grunde nicht schlecht. Aber ich finde den Klapp/Faltmechanismus des Display sehr suboptimal.
 
Ich fasse zusammen: High-End Über-Tablet das - Achtung - richtig high-end übergeil ist. Edit: mit äußerst enormster Leistung. Kurz: selten so einen schlecht zu lesenden Bullshit-Schwurbel-Artikel gelesen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!