Vorsicht: Registry-Änderung verhindert Update von Windows 10

Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Bildquelle: Neowin
Die Windows 10 Technical Preview dient zum Ausprobieren der nächsten Hauptversion des Microsoft-Betriebssystems, allzu "tiefe" Änderungen sollten Tester aber nicht durchführen. Microsoft warnt aktuell vor einem Registry-Tweak, mit dem man sich unveröffentlichte Builds des Betriebssystems anzeigen lassen kann, da dieser verhindert, dass man künftig Preview-Updates erhält.

Testen ja, Pfuschen nein

Die Registry von Windows 10 ist eine beliebte Spielwiese für neugierige Experten, über eigenmächtige Änderungen lassen sich damit so manche nicht für die Öffentlichkeit bestimmte Features freischalten. Kurz nach der Bereitstellung der Windows Technical Preview ist beispielsweise ein "Trick" aufgetaucht, der in den Update-Einstellungen ein ansonsten verstecktes Feld für "Preview-Builds" freigeschaltet hat.

Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)
Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)Windows 10 Preview (Build 9834)

Allzu viel konnte man auf diese Weise nicht erfahren bzw. machen, da der Registry-Trick natürlich nicht offiziell vorgesehen war. Aber: Wer das dennoch gemacht hat und die Windows 10-Vorabfassung weiterhin nutzen will, der hat ein kleines (behebbares) Problem: Wie Gabriel Aul, der neue für Windows-10-Feedback hauptverantwortliche Microsoft-Mann, über Twitter bekannt gegeben hat (via Neowin), verhindert der Tweak nämlich, dass Windows 10 von Microsoft die offiziellen Preview-Updates, also neue Builds, erhält.

Aul verwies auf einen Beitrag im Microsoft-Answers-Forum, der sich mit diesem Thema beschäftigt. Dort warnte ein Microsoft-Entwickler in der Nacht auf heute, dass das Ändern dieser speziellen Registry-Keys dazu führe, dass man keine neuen Builds angeboten bekommt.

Keine Panik

Wer neugierig war und das bereits durchgeführt hat, muss aber nicht fürchten, das OS neu installieren zu müssen, da Microsoft einen Fix veröffentlicht bzw. bekannt gegeben hat:

So sollten die unveränderten Registry-Keys aussehen:

Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability
BranchName = fbl_release
ThresholdRiskLevel = low
ThresholdInternal =
ThresholdOptedIn =


Wer die Registry verändert hat, sollte über die Eingabeaufforderung als Admin (erreichbar etwa über Windows+X) folgende Kommandos eingeben:

reg add "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability" /v "BranchName" /d "fbl_release" /t REG_SZ /f
reg add "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability" /v "ThresholdRiskLevel" /d "low" /t REG_SZ /f
reg delete "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability" /v "ThresholdInternal" /f
reg delete "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\WindowsSelfHost\Applicability" /v "ThresholdOptedIn" /f


Siehe auch: Windows Technical Preview - Neue Version soll schon bald kommen Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Neowin
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:30 Uhr Blade Phone
Blade Phone
Original Amazon-Preis
229,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
183,20
Ersparnis zu Amazon 20% oder 45,80

Tipp einsenden