Vorsicht: Registry-Änderung verhindert Update von Windows 10

Die Windows 10 Technical Preview dient zum Ausprobieren der nächsten Hauptversion des Microsoft-Betriebssystems, allzu "tiefe" Änderungen sollten Tester aber nicht durchführen. Microsoft warnt aktuell vor einem Registry-Tweak, mit dem man sich ... mehr... Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Bildquelle: Neowin Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Windows Technical Preview, Windows Threshold, Threshold, Windows 9 Threshold, Registry, Windows 9 Technical Preview, Tweak Neowin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Würde es nicht einfach reichen, diese Registry-Änderung rückgängig zu machen?
 
@adrianghc: Wenn man sie zuerst gesichert hat, würde es Sinn ergeben. Nur meiner Erfahrung nach, sind solche die bei einer Vorabversion die Registry verändern, nicht die, die sich eine Sicherung anlegen!
 
@adrianghc: wie man die Änderung rückgängig macht, wird doch hier im Prinzip beschrieben ;)
 
@leipziger1991: Die Tatsache, dass Microsoft einen extra Fix bereit stellt, klang für mich so, als müsste man andere Registry-Keys ändern als ursprünglich.
 
Verstecktes Feld? Das ist in den PC-Einstellungen -> Update and Restore -> Preview Builds ganz öffentlich verfügbar. Da haben sie ja nen tolles Feature gefunden...
 
@Knarzi81: Das Feld selbst ist nicht versteckt, aber die Optionen für die Updatehäufigkeit und den Updatekanal schon.
 
@adrianghc: Okay, das steht oben nicht so. Da steht ja, dass ein verstecktes Feld Preview Builds freigeschaltet wird.
 
Hallo,
der entsprechende Registriereintrag sieht bei mir im unverändertem Zustand allerdings anders aus:

(Default) REG_SZ (value not set)
BranchName REG_SZ fbl_release
ThresholdRiskLevel REG_SZ low

Gruß

Wolft
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum