Windows "Threshold": Rückkehr des Startmenüs?

Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Der Softwarekonzern Microsoft will nach Angaben von zwei für ihre gute Verbindungen zu internen Quellen bekannten US-Journalisten mit dem nächsten größeren Update für Windows eine Reihe wichtiger Neuerungen einführen und dabei unter anderem das Startmenü wieder anbieten.
Wie der Microsoft-Spezialist Paul Thurrott berichtet, haben einige seiner Quellen jüngst konkrete Angaben zu Microsofts Plänen für "die nächste Windows-Version" gemacht. Dabei soll es sich seiner Einschätzung nach um jene Version handeln, die laut den von Mary Jo Foley in der letzten Woche veröffentlichten Angaben den Codenamen "Threshold" trägt.

Thurrott selbst nennt "Threshold" in seinem Bericht einfach Windows 8.2, wobei dieser Name natürlich noch nicht feststeht. In dieser neuen Ausgabe will Microsoft ihm zufolge nach der Rückkehr des Start-Buttons in Windows 8.1 den nächsten "logischen Schritt machen" und das Startmenü wieder anbieten. Dies soll aber anders als bei Windows 7 und seinen Vorgängern nur "optional" zur Verfügung stehen.

Die Option zur Aktivierung des Startmenüs soll Thurrotts Quellen zufolge nur bei bestimmten Varianten von Windows möglich sein, bei denen auch der Desktop tatsächlich verfügbar ist. Offenbar denkt Microsoft also auch darüber nach, den Zugriff auf den Desktop bei bestimmten Varianten zu entfernen, wobei dies wohl nur für Ausgaben gelten würde, die auf ARM-Tablets laufen und somit ohnehin abgesehen von Office keine Unterstützung für normale Desktop-Anwendungen bieten.

Weiterhin heißt es, dass Microsoft bei den Varianten von Windows, die weiterhin den Desktop anbieten, die Möglichkeit zum Betrieb von Apps, die eigentlich für die Modern UI mit ihren Live Tiles gedacht sind, auf dem Desktop ermöglichen will. Wie mit einigen Programmen von Drittanbietern schon jetzt möglich, sollen die Apps der ehemals "Metro" genannten Oberfläche dann wie andere Desktop-Anwendungen in Fenstern auf dem Desktop laufen können.

Foley hatte zuletzt berichtet, dass Microsoft mit Windows "Threshold" oder auch 8.2 die Basis seiner Betriebssysteme weiter zusammenführen will. So werde es künftig eine Plattform geben, aber weiterhin eine Reihe von Varianten.

Folgende drei Ausgaben sind demnach angedacht: Ein auf Verbraucher ausgerichtetes Windows, das dem heutigen Windows RT ähnelt, also vor allem auf die Nutzung der Modern UI setzt; eine eher "traditionelle" Verbraucher-Variante auf x86-Basis, das inklusive Desktop und der neuen UI daherkommt; sowie eine wie bisher gestaltete Enterprise-Variante für Großkunden. Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren72
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 05:15 Uhr Oehlbach Phaser Phasendetektor
Oehlbach Phaser Phasendetektor
Original Amazon-Preis
73,84
Im Preisvergleich ab
63,75
Blitzangebot-Preis
47,84
Ersparnis zu Amazon 35% oder 26

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden