Firefox: Mozilla bietet wieder 64-Bit-Versionen an

Die vor gut einem Monat getroffene Entscheidung der Mozilla-Entwickler, keine 64-Bit-Version des hauseigenen Firefox-Browsers mehr zur Verfügung stellen zu wollen, sorgte in den Kreisen der Anwender teilweise für Missmut.

Benjamin Smedberg von Mozilla hat sich zu diesem Thema über eine offizielle Mailinglist zu Wort gemeldet und bestätigt, dass man aus den Kreisen der Anwender diverse negative Rückmeldungen im Zusammenhang mit dieser Entscheidung verzeichnete.


Nachdem der Mozilla-Entwickler einen genauen Blick auf das Feedback der Anwender geworfen hat und Rücksprache mit seinen Kollegen gehalten hat, kann er nun eine Planänderung in Aussicht stellen. Auch wenn man im Hause Mozilla nicht über die Ressourcen verfügt, eine 64-Bit-Version des Firefox-Browsers aktiv unterstützen zu können, will man diese Versionen zumindest künftig wieder anbieten. Dies scheint sich ohne größeren Aufwand für die Entwickler realisieren zu lassen.

Siehe auch: Mozilla gibt mit Firefox 18 animierte Themes auf

An das Speicherlimit von vier GByte stoßen bei der 32-Bit-Ausführung von Firefox in erster Linie die Anwender, die sehr viele Tabs - die Rede ist von mehreren hundert oder tausenden Tabs - geöffnet haben. Eingesetzt werden die 64-Bit-Versionen nicht zum Testen von diesen Anwendern, sondern weil es sich schlicht um das beste Werkzeug für ihre Arbeit handelt, so Smedberg.

Unter dem Strich lässt sich also zusammenfassen, dass es wieder 64-Bit-Versionen des Mozilla-Browsers über die Nightly-Kanäle geben wird. Offiziell unterstützt werden diese Ausführungen aber auch in Zukunft nicht. Mit dem Thema Support wird sich daher die Community beschäftigen müssen.

Download: Mozilla Firefox 17.0.1
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Tausend Tabs? :S Ich weiß gar nicht, wie das auf dem Display aussehen soll :S außer man hat so ne Monsterauflösung und ne riesige Fläche. Soll jetzt nichts negatives sein,a ber kann ich mir iwie nicht so richtig vorstellen wie das aussehen und warum man 1000 Tabs auf haben sollte.
 
@bmngoc: Internet Werbung darf dann mehr als 4GB RAM beanspruchen!
 
@Feuerpferd: Ja schon, mir ging es aber eher darum, wieso und wie man tausend Tabs aktiv nutzen soll. Dass Werbung durch die ganzen Flash Sachen viel Speicher beanspruchen kann ich mir vorstellen bei Leuten ohne AdBlock.
 
@bmngoc: Nee, Flash kann das nicht. Ist doch nur 32 Bit, das Binary für die NPAPI.
 
@bmngoc: Die genannten 1000 Tabs sind ja auch Quatsch. Der FF lädt ja schon bei 10 Tabs gelegentlich mal nen Gigabyte RAM voll, da ist man bei mehreren aufwendigen Seiten auch nicht so weit weg von den 4GB mehr. Für 1000 Tabs bräuchte man dann schon 32 GB RAM oder so.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Firefox-Browser

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles