Firefox: Mozilla bietet wieder 64-Bit-Versionen an

Die vor gut einem Monat getroffene Entscheidung der Mozilla-Entwickler, keine 64-Bit-Version des hauseigenen Firefox-Browsers mehr zur Verfügung stellen zu wollen, sorgte in den Kreisen der Anwender teilweise für Missmut. mehr... Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Bildquelle: Mozilla Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Browser, Logo, Firefox, Mozilla, Mozilla Firefox Mozilla

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tausend Tabs? :S Ich weiß gar nicht, wie das auf dem Display aussehen soll :S außer man hat so ne Monsterauflösung und ne riesige Fläche.
Soll jetzt nichts negatives sein,a ber kann ich mir iwie nicht so richtig vorstellen wie das aussehen und warum man 1000 Tabs auf haben sollte.
 
@bmngoc: Internet Werbung darf dann mehr als 4GB RAM beanspruchen!
 
@Feuerpferd: Ja schon, mir ging es aber eher darum, wieso und wie man tausend Tabs aktiv nutzen soll. Dass Werbung durch die ganzen Flash Sachen viel Speicher beanspruchen kann ich mir vorstellen bei Leuten ohne AdBlock.
 
@bmngoc: Nee, Flash kann das nicht. Ist doch nur 32 Bit, das Binary für die NPAPI.
 
@bmngoc: Aktiv ist auch nicht unbedingt das richtige Wort. Niemand wird aktiv(!) so viele Tabs benutzen, aber viele haben eben so viele Tabs offen weil sie in nicht all zu ferner Zukunft darauf zugreifen wollen. Die einzige normale Alternative dazu wären Bookmarks, welche aber hochgradig unkomfortabel wären. Eine vielzahl von Tabs läßt sich sehr einfach mit Tab Groups Manager verwalten, welcher sogar ermöglicht gerade nicht benötigte Gruppen zu hibernieren und somit komplett aus dem Speicher zu werfen, wenn man sie wieder braucht sind sie mit einem Klick aber wieder da.
 
@Johnny Cache: Ok. Aber was hindert einen daran seine Bookmarks zu grupieren? Da kann man auch die ganze Gruppe mit einmal öffnen lassen! Und sag jetzt nicht das Laden dauert länger, denn auch bei deiner Methode wird eine Aktualisierung der Seite notwendig!? Sonst hast bei einer News-Seite ggf den Stand von vor drei Tagen?! Also ich kann den Sinn nicht wirklich erkennen.
 
@OPKosh: Daran hindert mich niemand, aber so ist es eben die mit Abstand effizienteste Art und Weise wie ich meine Tabs verwalten kann. Wenn es eine bessere Möglichkeit gäbe würde ich sie schon nutzen.
 
@Johnny Cache: Wie gesagt, ich sehe keinen großen Unterschied darin ob ich nun die Tabs oder die Bookmarks gruppiere. Was soll da bei dir effizienter sein?
 
@OPKosh: Der Unterschied ist daß die Tabs schon da sind, während ich Bookmarks erst mal öffnen muß. Aber das soll jeder für sich entscheiden. Wie berichtet wird soll man ja angeblich selbst mit 5 Tabs auskommen können. ;)
 
@Johnny Cache: Ein länger nicht besuchter Tab muß genau so neu geladen werden wie ein Bookmark. Wenn Du z.B. drei Tage nicht auf deinem Winfuture-Tab warst siehst Du sonst nur die Nachrichten bis zum 20.12. wenn du ihn "schlafen" geschickt hast!? Und gerade jetzt komme ich sogar mit nur einem Tab aus! ;-)
 
@OPKosh: Ein Tab? Es freut mich daß ich deine volle Aufmerksamkeit habe. ;)
 
@OPKosh: Ich habe auch zu jeder Zeit 200 Tabs offen. Die setzen sich zusammen aus verschiedenen Foren und auch Informationsseiten. Warum ich keine Bookmarks setze? Weil ich keine Lust habe, für jeden neuen Thread den ich verfolge ein neues Bookmark zu setzen. Für mich ist ein Tab demnach ein "temporäres" Lesezeichen.
 
@Johnny Cache: Konzentration! Solltest Du auch mal versuchen! ;-)
 
@hurt: Auch das ist ein eher schwaches Argument. Was hindert Dich Lesezeichen zu löschen, wenn Du sie nicht mehr brauchst? Vorallem was ist der Unterschied sich durch eine Liste von Tabs zu wühlen statt duch eine mit Bookmarks? Ich will aber sicher niemandens Arbeitsvorliebe streitig machen! Jedem wie er es mag. Ich sehe nur keine Vorteile von Tabs gegenüber Bookmarks. Im Gegenteil. Das erwähnte RAM-Problem ist eher ein Nachteil in meinen Augen, gerade durch die 32bit. Aber auch mit 64bit und derzeitigen RAM-Preisen - 16+GB RAM nur wegen des Surfens?! Ich weiß nicht. Dennoch wie gesagt, jedem wie er's mag!
 
@OPKosh: Nah, ich arbeite lieber an Omnipräsenz. ;)
 
@Johnny Cache: Frei nach Deinem Nick: "personal jesus" ?! ;-)
 
@OPKosh: Nick? Ach so, der heißt auch JC.
 
@OPKosh: Was ist denn mehr Arbeit? Dauernd meine Bookmarks wieder zu löschen oder einen Tab zu schließen?
Wie gesagt, mein FF verbraucht 300 MB RAM bei 200 offenen Tabs. (Davon sind nicht alle geladen!) Und wenn ich mir jetzt überlege, dass ich für jeden Tab ein eigenes Bookmark machen müsste, was ich dementsprechen später auch wieder löschen müsste... Nein danke. Zuviele unnötige Klicks.
Dank Firefox Panorama muss ich 199 Tabs nichtmal sehen. Wenn ich nur auf Seiten browse, die ich sonst nicht besuche, sind die anderen 199 Tabs schön außerhalb meines Sichtfeldes. Da ist nichts unübersichtlich dran.
 
@OPKosh: Naja, 16 GB werden wohl nicht viele Leute einbauen. Es gibt keinen vernünftigen(!) Grund, einem 64bit OS mehr als 8 GB Ram zu geben. Vielleicht noch 12, wenn man unbedingt 'ne RAM-Disk betreiben muß. Darüber lässt dann die Performance sogar eher wieder etwas nach, weswegen man das nur weiter aufstocken sollte, wenn es dafür einen guten Grund gibt. Auch im RAM fragmentieren Daten, was die Zugriffszeiten deutlich erhöht, wenn zuviel davon da ist.
 
@Johnny Cache: :-) Ja, aber ich meinte eigentlich Johnny Cash. Von dem ist der Depeche Mode Song nämlich ursprünglich.
 
@OPKosh: Ach so. Mit dem kenne ich mich überhaupt nicht aus. Entgegen der üblichen Vermutungen leitet sich mein Name nicht von dem Musiker ab, sondern von Johnny Mnemonic und einer herumliegenden c't.
 
@hurt: Das mag ja alles sein, und wenn Du das bevorzugst, wie gesagt, bitteschön! Das Tabs aber übersichtlicher sein sollen kann ich mir nur sehr schwer vorstellen. Die Sidebar für Bookmarks hat ne Suchfunktion und ich kann Titel lesen. Bei 200 Tabs werden die so klein das da gar nichts mehr lesbar ist. Da den Überblick zu behalten stell ich mir mehr als gruselig vor.
Aber nochmal! Jedem wie es ihm gefällt! In diesem Sinne: Frohes Fest!
 
@Johnny Cache: Ah, ok. Mein Fehler! Trotdem: Frohes Fest! ;-)
 
@OPKosh: Google mal nach Firefox Panorama, dann weißt Du auch, warum ich noch die Titel lesen kann. Ach und übrigens: Panorama hat auch eine Suchfunktion ;).
Die Bookmark Sidebar wiederrum verbraucht mir nur zuviel Platz auf dem Bildschirm. Nichtmal meine Bookmark-Bar lasse ich mir dauerhaft einblenden, nur automatisch wenn ich mit dem Zeiger drüberfahre. (Ja auch ich habe wenige Bookmarks :D)
 
@bmngoc: Die genannten 1000 Tabs sind ja auch Quatsch. Der FF lädt ja schon bei 10 Tabs gelegentlich mal nen Gigabyte RAM voll, da ist man bei mehreren aufwendigen Seiten auch nicht so weit weg von den 4GB mehr. Für 1000 Tabs bräuchte man dann schon 32 GB RAM oder so.
 
@bmngoc: mehrere Tab-Leisten-Zeilen. Aber 1000 ist echt heftig - was man da alles verliert, wenn der Browser mal crasht
 
Die 64bit Nighlys wurden auch unter Windows zu keinem Zeitpunkt abgebrochen, die nutze ich selbst.
Man hat einzig damals laut darüber nachgedacht diese ein zu stellen, passiert ist da aber überhaupt nichts. Der letzte Abschnitt mit dem "wieder verfügbar" ist also blödsinn, denn die gabs immer!
 
schön zu hören, das zumindest die Entwicklungen fortgesetzt werden.
 
Übrigens, mein Trollfox kann das ja schon länger: http://img839.imageshack.us/img839/1508/trollfoxh264.png aber nun kann auch auf Windows der Firefox Nightly h.264 Videos abspielen. Dazu muss media.windows-media-foundation.enabled eingeschaltet werden.
 
@Feuerpferd: Wie stabil sind denn die Nightlies? Es erscheint mir ziemlich kontraproduktiv die instabilste Version überhaupt einzusetzen, nur damit der Browser durch die ständigen Speicherprobleme nicht auf die Nase fällt.
 
@Johnny Cache: Man sollte schon dazu bereit sein, sich mit dem Browser zu beschäftigen. Kann schon mal sein, dass das eine oder andere Firefox Addons zickig wird, oder gleich ganz ungeeignet ist. Beispielsweise Mouse Gestures Redox hatte zu ekelhaftem Fehlverhalten geführt. Es verhinderte das saubere Beenden des Programms. Wobei es aber den Anschein erweckte, dass es der Firefox Plugin Container wäre, von dem das Problem ausgehen würde. Bloß war es das Mouse Gestures Redox Addon, welches dann tatsächlich Schuld war. Auch überambitoniertes schalten und walten in den Einstellungen, die über about:config zugänglich sind, kann schon mal zu einem nicht mehr startfähigen Firefox führen. GPU Beschleunigung in Verbindung mit Azure und Farb Management Kombinationen bietet da ein weites Spielfeld. Einige verwegene Kombination führen zu einem prächtigen Schuss in den Fuß. Zum Glück lassen sich im prefs.js solche kleinen Eigentore wieder schmerzlos heraus editieren.
 
@Feuerpferd: Gut zu wissen. Dann lasse ich das lieber mal, denn bei rund drei Duzend Addons sind Fehler immer verdammt schwer auszumachen.
 
@Johnny Cache: Gerade mal durchgezählt, sind 17 Firefox Addons in meinem frisch gebauten Nachmittags-Trollfox. Über die Monate läuft die Entwickler Version auch ganz fein und sehr flott. Wenn der flotte Fox dann mal gar nicht mehr starten wollte, dann lag es ja an zuvor allzu extrem ausgereizter Konfiguration in den Tiefen von about:config. Kann also wirklich nicht klagen. Die Entwicklerversion ist schließlich zum experimentieren da.
 
@Feuerpferd: Da hast du Recht, allerdings ist es schon irgendwie seltsam daß es jetzt angeblich kein besonders hoher Aufwand sein soll x64-Versionen zu erstellen, diese aber nie als Release Version veröffentlicht werden. Mit Logik scheinen die es wirklich nicht sonderlich zu haben.
 
@Johnny Cache: Das bauen ist einfach. der Support ist das Problem.
 
@Johnny Cache: Möglicherweise haben die Entwickler Angst vor den zornigen Massen. Windows Nutzer neigen ja leicht zum blinden Jähzorn. Dass ihr Zorn erregt wurde bloß weil es 32 Bit Binarys sind, die möglicherweise im 64 Bit Firefox nicht mehr laufen, das sehen die nicht und wollen die auch gar nicht merken, wenn sie die knallrote Hasskappe aufsetzen. Das sieht dann wohl so aus: http://www.youtube.com/watch?v=M8pR1rZZHEs
 
@Johnny Cache: Irgendwie logisch, die Nightly ist auf dem Stand einer Alpha-Version und daher nicht für einen Final-Release geeignet. Diese wird versorgt mit Neuerungen, was nicht wirklich problematisch ist einzubinden. Aber es wird sich nicht mehr aktiv damit beschäftigt die Probleme aus der Welt zu schaffen.
 
@Si13nt: Da liegst Du falsch, im Entwicklungszweig landen Patches als erstes. Dort werden also Probleme als erstes behoben - und neue geschaffen. :-)
 
@Feuerpferd: Meine Erklärung richtet sich auch an Leute die gar keine Ahnung haben. Kannst das Wort "Neuerungen" auch mit "Patches" ersetzen. Naja und problematisch ist es nicht wenn man sich dem Support abschwört. ^^
 
@[re:8] Feuerpferd: Auch in der Linux-Gemeinde, ganz besonders unter Debian-Fans, sind die Leute jähzornig. Darüber hinaus oftmals auch arrogant und egoistisch, teilweise sogar asozial. Da fehlt nämlich jede Sympathie für unerfahrene Nutzer. Aber selbst mal weit genug zu denken, um einzusehen das man auch mal unerfahren war, das schaffen nur wenige. Fragenden wird oft nicht geholfen, sie werden eher auf einer Art und Weise verspottet wie ich es bislang in keiner Windows-Gemeinde beobachtet habe. Einige Linux-Anwender denken sie wären allwissend und gelehrte Magier im glauben es wäre Zauberei sich mit Linux auseinander zu setzten und sich letztendlich auszukennen, als wären es Zaubertricks die man keinem Verraten darf. Ich persönlich mag beide Systeme und bin auch hilfsbereit. Egal wie lange es diese Systeme schon gibt, es wird immer Leute geben die neu sind und denen sollte man auch Helfen.
 
@Si13nt: Genau dafür gibt es ja Ubuntu. Bloß ist ein RTFM eigentlich zielführender, da Hilfe zur Selbsthilfe. "Gib einem Mann einen Fisch und du ernährst ihn für einen Tag. Lehre einen Mann zu fischen und du ernährst ihn für sein Leben." -- Konfuzius
 
@Feuerpferd: Das Hintergrundbild erklärt so einiges.
 
@Feuerpferd: [o4] Hmmm, den Text musste ich öfters lesen, weil ich mir dachte, das hier was fehlt... Ich habs gefunden, du auch? ;) Du hast deinen Schreibstil leicht geändert, du Schlingel :D
 
@Ðeru: Die dunkle Seite wird stärker in Ubuntu. Bald bricht dort Steam und DRM Gängelei aus. Wenn es dann darum geht, Serial Keys und Geldwerte Steam Acounts zu mopsen, ist es aus mit dem guten und Trojaner und Viren werden in das ehemalige Paradies wohl mit tatkräftiger Hilfe der User Einzug halten. Ich stelle mir das etwa so vor: es wird mit Steam Cracks geworben und Doppelklicktrojaner bereitgestellt. User kommerzieller Anwendungen geben sich solchen Verlockungen nur allzu leicht hin. Und zack, ach? Schon ist es passiert
 
@Feuerpferd: Hehehe, ich mag dich ^-^ Aber ich meinte eigentlich das da ein Wort fehlt :) Beginnt mit "M". Habs aus Gewohnheit bei dir, beim Lesen dazugedacht, und beim dritten mal drüberlesen ist mir aufgefallen, das es gar nicht da ist :D
 
@Feuerpferd: Das Problem ist eher wie Ubuntu entwickelt.
 
"[...] die Rede ist von mehreren hundert oder tausenden Tabs [...]" Ich habe auch mal mehrere Tabs (<= 50) offen, wenn ich etwas vergeichen will o. Ä., aber wofür benötigt man mehrere hundert oder tausenden Tabs?
 
@Frog33r: Na du kannst Fragen stellen. Wofür ist das Internet da? ;) Andersrum frage ich mich allerdings bei diesen Diskussionen immer wieder was die Leute nach 2 Minuten machen wenn sie erst mal 30 Tabs offen haben. Deswegen verstehe ich auch beim besten Willen nicht wie man einen IE einsetzen kann, welcher schon ab 10 Tabs so unübersichtlich ist daß man gar nicht mehr weiß wo oben und unten ist.
 
@Johnny Cache: Hatte letztens auch wieder mal so ne kurze Phase, dass ich dachte, es würde sich vllt. wieder mal lohnen, den IE raus zu holen. Nach 2 Tagen des Rumwurschtelns, in denen ich versucht habe, mir das Gewohnte aus dem FF reinzubasteln, hab ich ihn wieder in die Versenkung geschickt... :(
 
@Johnny Cache: Ich hab maximal 5 oder 6 Tabs zeitgleich offen :D
 
@Knerd: Genau, immer schön der Reihe nach. Ich hatte da mal einen Bekannten der auch immer alles sequentiell gemacht hat. Besonders beim Essen sah das zum Brüllen aus. Erst das Gemüse, dann die Pommes, das Steak und zu guter Letzt das Bier hinterher. Sowas nennt man glaub ich Trennkost. ;)
 
@Johnny Cache: Was hat das damit zu tun? Wieso soll ich mehr als 50 Tabs auf haben, wenn ich doch nur drei Seiten brauche?
 
@Knerd: Man erspart sich dadurch im Kopf behalten zu müssen was man jetzt schon alles gemacht hat. Mal eben die fünf wichtigsten Newsseiten aufmachen, auf jeder fünf News öffnen und schon hat man 30 offene Tabs die man der Reihe nach abarbeiten kann. Ist doch viel schneller als nach jeder News zurück zur Hauptseite zu gehen und die nächste auszuwählen, oder?
 
@Johnny Cache: Wenn ich auf der Arbeit mal was suche und dann mal 12 Tabs auf hab, dann ist das im Normalfall das Maximum. Daher verstehe ich immer nicht wieso jeder 2000 Tabs offen haben muss. Ich starte auch den Browser am Tag mehrfach neu.
 
@Knerd: Zwingt dich ja keiner dazu, aber es wäre schön wenn es problemlos möglich wäre, was zur Zeit leider nicht unbedingt der Fall ist.
 
@Johnny Cache: [re4] Mach ich bei Mikrowellenfutter auch... zeurst das Gemüse, weil das schmeckt meistens eher unbeeindruckend, dann das Fleisch und zum Schluss kann man das Püree oder die Spetzel in die Sosse des Fleischabteils tunken :) Oder wenn ich mal bei MCD oder BK bin, ess ich auch den Burger zuletzt... das Beste hebt man sich ja fürn Schluss auf, oder etwa nicht? ;) Bei der dir genannten Auflistung würd ich übrigens auch so vorgehen, weil Pommes meistens besser schmecken als das Gemüse und somit den Geschmack von der Zunge entfernt und zum Schluss dann das geile Stück Fleisch, oh ya Baby <3 ... Nur das Bier würd ich weglassen, das macht Fett und über den Geschmack lässt sich streiten, ausserdem, entfernt es den geilen Streakgeschmack ..., hmmm, muss nicht sein.
 
@Ðeru: Bier macht schön! Vielleicht nicht mich, aber alle um mich herum! ;)
 
@Knerd: Ich denk' mal, ein ganz Teil stammt von "Tabs bei Neustart wiederherstellen" - die sind dann automatisch da, werden aber nicht wirklich wieder genutzt (dagegen gibt's ja inzwischen Firefox's switch-to-existing-tab Funktion). Und so kommt's dann halt, daß von 100 offenen Tabs 10 Google-Tabs sind, 5 Winfuture-Tabs... und achteinhalb Heise-Tabs. Der Rest sind Karteileichen. ;o) - Wie auch immer, so um 100 Tabs hab ich auch öfter mal offen - das passiert bei jeder tieferen Recherche, weil ich Querverweise nicht im selben Tab öffnen *will* (ein Querverweis geöffnet gibt üblicherweise zwei, drei neue Querverweise, das Ganze noch über wer-weiß-wie-viele Ebenen - hangel' Dich da mal durch mit Vor- und Rückwärtsblättern in *einem* Tab!) und so kommen schon mal schnell 20-40 Wikipedia-Tabs zusammen. Die muß man dann natürlich wieder zusperren nach Gebrauch, sonst war's das mit der Übersicht. ;o)
 
Es soll auch Nutzer geben die fast nur 64bit Software auf ihrem 64bit OS zu laufen haben. Sinnfrei ist z.B. Java als x32 und x64 Installieren zu müssen. Ich bin auf Grund der ersten Meldung nach vielen Jahren vom FF gewechselt zu Opera 64 und muss Sagen ein guter Schritt! Ein x64 Browser Arbeitet meiner Meinung nach subjektiv viel Schneller, auch sind nur noch wenige Anwendungen Installiert, weil nun alles in x64 genutzt wird Java,Flash usw. Es wäre echt mal an der Zeit dass die Leute nicht immer nur auf dem RAM rumreiten. 64bit bringt sehr viel mehr Vorteile als nur dass! Am Ende sollte sich eh jeder Fragen wozu er ein 64bit OS gekauft hat, wenn er eh nur x86 Programme zu Laufen hat, die weder von deinen 8/16 noch 32GB DDR3 RAM Profitieren können. Grade die Win8 Fanboys Labern einen hier immer zu, von wegen man soll offen für Neues sein oder es ist Evolution blabubb was auch immer... Nun 64 Bit gibt es schon ein Paar Jahre und bringt sehr viele Vorteile, in diesem Fall kann man Wirklich von einer positiven Weiterentwicklung sprechen. Es ist einfach nur Traurig dass es nach den ganzen Jahren immer noch so gut wie Unmöglich ist ein reines 64 Bit System zu Konfigurieren! Mozilla sollte anstatt alle 4 Wochen eine Mogelpackung von Major Release zubringen, was allen Plugin+Addoncodern auf die Nerven geht, lieber endlich mal eine Final in 64bit bringen und sich darauf voll Konzentrieren! Andere Browser Hersteller schaffen es ja auch ohne Tamtam x64 bereitzustellen!! Die Aussagen von Mozilla sind einfach Lächerlich. Ernsthaft, da Wundern die sich noch, warum sie immer mehr an Boden im Browsermarktanteil von Tag zu Tag verlieren?!
 
@Hagal: Ich stimme Dir da in allen Punkten zu, obwohl das Lesen Deines Postings aufgrund der recht willkürlichen Groß- und Kleinschreibung (würfelst Du das aus?) recht mühselig ist. Mal sehen, wann der Programmordner, in welchen die x86-Progis installiert werden, endlich obsolet wird. Wohl eher nie..........
 
@Avantasia: Es wird (in dem Fall) immer ein Ordner geben in dem x86 Programme installiert werden.
 
@Hagal:
Und welche Vorteile bringt es noch außer ein paar zusätzliche Register und mehr RAM pro Prozess ?

Vielleicht solltest Du Dir beim Stichwort Mogelpackung mal an die eigene Nase packen
 
@nightdive: Naja, das ist vielleicht etwas arg polemisch - dasselbe könnte man ja auch über 32bit-Prozesse sagen ("wer braucht schon auslagerbaren Speicher?") oder auch nur 16er ("640kB RAM reichen ja wohl!"). Andererseits wird auch absolut H-u-N-D-Smiserabel programmiert seitdem, das wird sich mit 64bit ganz sicher nicht bessern. ... Je nach Anwendungsgebiet können mehr als 4GB/Prozeß schon sinnvoll sein... allerdings, ja, es GIBT diesen Teufelskreislauf; und in nicht allzu ferner Zeit wird wohl 4G *zuwenig* werden --- nicht weil die Software immer "besser" oder "komplexer" wird, sondern einfach weil nicht mehr auf Speicherbedarf optimiert wird/werden muß.
 
@Hagal: selbst 32bit-Programme profitieren. mehrere parallele Programme können mehr RAM nutzen. Klar bringt x64 prinzipiell auch andere Vorteile - rechenarme Anwendungen wie Browser haben imo jedoch in x64 keinen Vorteil außer dem RAM.
Und wozu ein Programm in x64 nutzen, nur damit es x64 ist? Die Programme nutzen mehr RAM, weil die einzelnen Werte größer sind - wenn man das nicht braucht, ist x86 mehr als sinnvoll... (nur weil man etwas hat, muss man es nicht verschwenden)
 
@Hagal: x64 gibt es doch fertig nur vom IE und Opera, oder? Bei Chrome wäre mir das neu.
 
Im Text ist die Rede von mehreren hunderten gleichzeitig geöffneten Tabs. Wer hat denn bitte gleichzeitig so viele Tabs geöffnet?
 
Der Titel ist ihre führend er bezieht sich auf die Windows Version, beim Rest hat es nie aufgehört eine 64bit Version zu geben.
 
In meinen Augen ist es einfach dämlich, die Entwicklung der 64-Bit-Version, so stiefmütterlich zu behandeln. Auch wenn es unmittelbar keinerlei Vorteile von hoher Relevanz für den Browser gibt, so führt es doch mittelbar zu einem in sich konsistenten System. Und das dürfte doch im Interesse aller Beteiligten sein.
 
@Vollbluthonk: Bei 16bit auf Win32 würde ich Dir recht geben... aber 32bit-Prozesse auf Win64 laufen alle (voneinander) isoliert, genau wie ihre 64bit-Pendants. Ich seh' das mit dem Fuchs etwas gespalten - mir persönlich wäre es viel lieber, wenn die sich mal hinsetzen würden und Speicheroptimierung betreiben würden (kann ja nicht sein, daß Fx32 nicht auf Win32 kompilierbar ist wegen zu großem Resourcenverbrauch!) statt sich mit Fx64 ausruhen zu können... aber andererseits gibt es tatsächlich keinen Grund, entwicklungstechnisch auf der Stelle zu treten und sich verfügbare Resourcen (Speicher oberhalb von 4GB, Virtualisierung) selbst zu verwehren.
 
@RalphS: Der Windows-Firefox wird inzwischen längst mit mingw gebaut, anstatt mit Visual Studio, was die Probleme verursacht hatte. Falls Du auf Windows bist und einen Firefox installiert hast, schau Dir das mal mit about:buildconfig an.
 
@Feuerpferd: Okay, ich guck - scheint, als hätten wir beide Recht: ====QUOTE==== Build Machine

w64-ix-slave07
Source

Built from http://hg.mozilla.org/projects/elm/rev/457196350675
Build platform
target
i686-pc-mingw32
====/QUOTE=== Ich sollte wohl noch erwähnen, daß dies ein FF32-nightly-elm auf Win8/32 ist. Womöglich sieht es bei anderen Zweigen anders aus. ;o)
 
Und gleich mal direkt wieder Installiert ;)
 
Hm bei mir braucht das Spiel C&C Tiberium Alliances nach 2-3 Std. Spielen schon 1GB Ram laut Taskmanager.
 
@Eistee: RAM nachkaufen? *g* Ich weiß noch, mein 'erster' RAM-Nachkauf waren 16MB EDO. Die kamen um 90 DM. Mein letzter... waren auch 16, diesmal aber Gigabyte, DDR3. Für 90 - Euro, diesmal. Das 1024-fache also, für mehr-oder-weniger den doppelten Preis. Tatsache ist nun mal leider: programmiert wird heutzutage wie hingekotzt, ohne Rücksichtnahme auf Ressourcen - von denen angenommen wird, daß sie ohnehin da sind. Und so braucht ein Firefox auf einer single-Thread CPU auch gern mal 100% CPU-Zeit (nicht durchgängig, Gott sei Dank!) und vom anteiligen RAM-Verbrauch, wenn ~ 2GB installiert sind (was für manche Chipsätze maximal verwaltbar ist) reden wir lieber erst gar nicht. *g*
 
Na wenn das mal nicht mindestens 2, oder besser noch 3, Major Release Numbers wert ist... *gähn*
 
solang flash ned weg vom fenster is, schmiert der browser eh immer wieder ab! WILLKÜRLICH! da hilft auch keine 64bit version :X
 
Finde es gut zu sehen, dass die Meinung der Anwender doch noch etwas bewirken kann. Mir selbst ist es egal, bei so vielen Tabs hätte ich zu viel "Angst", durch einen Absturz alles zu verlieren. Ich denke auch praxisnäher ist nicht die Unterstützung von GB an RAM sondern das stopfen von Speicherleaks. Ich denke eher läuft ein Browser über Wochen als mit 1000 Tabs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles