Windows 8: Microsoft senkt RAM-Bedarf "deutlich"

Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Vista war ein RAM-Drama, Windows 7 war beim Arbeitsspeicher schon deutlich sparsamer, Windows 8 soll diesbezüglich aber weitere "signifikante" Verbesserungen mitbringen, verriet Microsofts Steven Sinofsky.
Windows-Chef Steven Sinofsky stellt in einem neuen Blog-Beitrag in Aussicht, dass Windows 8 - wie bereits auf der BUILD-Konferenz angekündigt - das RAM-Management deutlich verbessern wird. Der Verbrauch des Arbeitsspeichers im laufenden Betrieb soll deutlich geringer sein als noch bei Windows 7. windows 8 ramRAM-Verbrauch im Vergleich: Links ist Windows 7 zu sehen, rechts ein Windows-8-System Grund dafür sind Tablets. Diese haben im Normalfall geringere System-Spezifikationen als Desktop-PCs, entsprechend sparsam muss man also mit RAM (Random Access Memory) umgehen. Das hängt vor allem auch mit dem Stromverbrauch zusammen: Je weniger RAM mit Energie versorgt werden muss, desto länger hält der Akku des portablen Geräts.

Siehe auch: Windows 8 - Die Neuerungen im Überblick

Microsoft demonstrierte die Verbesserungen anhand zweier Systeme mit der Minimalanforderung von einem Gigabyte RAM. Auf einem der beiden Rechner wurde Windows 7 installiert, auf dem anderen das kommende Windows 8. Die Installationen wurden mehrfach neu gestartet und dann eine Zeit lang im Leerlauf ("Idle") gelassen.


Das Testsystem mit Windows 7 verbrauchte 404 MB des (1-GB-)Speichers, dagegen kam der Windows-8-Rechner mit gerade mal 281 MB RAM aus. Und das obwohl die Windows-8-Installation auch die erweiterte Version der Anti-Malware-Software Windows Defender inkludiert hatte, diese Funktionalität hat Windows 7 nicht von Start weg.

Die Einsparungen am Speicher werden mit Hilfe mehrerer Kniffe erreicht, Microsoft spricht von mehreren hundert Optimierungen. Die wichtigste ist, dass Windows 8 deutlich "schlanker" startet: 13 Services konnte man ganz entfernen, viele weitere werden künftig nur noch bei Bedarf ("on demand") geladen bzw. müssen manuell gestartet werden. Insgesamt werden beim Booten gerade einmal zwei Services gestartet. Weitere kommen nur dazu, wenn sie benötigt werden und werden danach auch automatisch geschlossen.

Bei Start des Betriebssystems wird zunächst das RAM-sparende Metro-User-Interface geladen. Die optionale Desktop-Oberfläche bleibt zunächst komplett abgeschaltet, weil man davon ausgeht, dass viele Nutzer ganz bei der Metro-Darstellung bleiben werden.

Download: Windows 8 Developer Preview (2,8 GB; 32 Bit)
Download: Windows 8 Developer Preview (3,6 GB; 64 Bit)

Download: Windows 8 Develper Preview (4,8 GB; 64 Bit Dev-Tools)


Fragen oder Probleme zu Windows 8?
WinFuture Forum: Windows 8 Forum

Screenshots: Windows 8 Developer Preview (92 Bilder) Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren125
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:00 Uhr HP Spectre x360 (13-4108ng) 33,8 cm (13,3 Zoll / QHD IPS) Convertible Notebook (360° Laptop, Intel Core i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD, Windows 10)
HP Spectre x360 (13-4108ng) 33,8 cm (13,3 Zoll / QHD IPS) Convertible Notebook (360° Laptop, Intel Core i7-6500U, 8GB RAM, 256GB SSD, Windows 10)
Original Amazon-Preis
1.349
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
1.149
Ersparnis zu Amazon 15% oder 200
Nur bei Amazon erhältlich

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden