Windows 8 Secure Boot: FSF warnt vor Linux-Block

Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Die Free Software Foundation (FSF) hat davor gewarnt, dass Microsoft mit der Einführung der neuen Funktion "Secure Boot" mit Windows 8 die Möglichkeiten zur Installation alternativer Betriebssystem einschränken könnte. Die Open-Source-Verfechter haben eine Petition gestartet, die sich an alle Computerhersteller richtet, die die in den Spezifikationen des BIOS-Nachfolgers UEFI enthaltene Secure Boot-Technologie einsetzen wollen. Die Unternehmen sollen nach dem Willen der FSF dafür sorgen, dass die Anwender eine Möglichkeit bekommen, Secure Boot abzuschalten.

Hintergrund sind Bedenken aus der Linux-Welt, wonach Microsoft und seine Hardware-Partner durch die Verwendung von Secure Boot versuchen könnten, die Installation von Linux auf mit Windows 8 ausgelieferten PC-Systemen zu unterbinden.

Secure Boot soll eigentlich einen sicheren Startvorgang der Rechner ermöglichen. Der Ansatz sieht vor, dass die PC-Hersteller mit sogenannten UEFI-Keys (Sicherheitszertifikaten) ausliefern, die die Installation und den Start von Windows 8 zulassen. Windows würde dann entweder von Microsoft mit einem Key signiert, wobei alle für die Installation des Betriebssystems vorgesehenen Rechner mit UEFI den mit dem gleichen Key ausgeliefert werden würden.

Siehe auch: Windows 8: Neuerungen im Überblick

Andererseits könnten die Hersteller auch eigene Keys verwenden und diese an die eine ab Werk vorinstallierte und signierte Ausgabe von Windows 8 binden. Dadurch wäre garantiert, dass die Systeme mit dieser Version von Windows 8 stets sicher starten, doch eine Installation anderer Betriebssysteme (ältere Windows-Versionen oder illegale Kopien eingeschlossen) wie etwa Linux würde dadurch möglicherweise beeinträchtigt.

Der Linux-Anbieter Red Hat hatte schon vor einigen Wochen vor einem solchen Szenario gewarnt, bei dem die Installation von Linux auf OEM-Systemen verhindert werden könnte. Microsoft reagierte damals umgehend und versicherte, dass man es den PC-Herstellern überlasse, darüber zu entscheiden, wer die Sicherheitszertifikate für Secure Boot verwaltet. Dies gelte auch für die Entscheidung darüber, ob man den Kunden den Import und die Verwaltung der Keys selbst überlasse.

Tatsächlich steht es den Geräteherstellern offen, ob sie die Abschaltung des Secure Boot in den UEFI-Einstellungen zulassen. Auch bei dem von Microsoft anlässlich seiner Entwicklerkonferenz BUILD verteilten Samsung Developer Tablet ist die Abschaltung des Secure Boot möglich. Dennoch sei man bei der FSF besorgt, dass Microsoft und die Hersteller den Start anderer Betriebssysteme blockieren könnten.

Weitere Informationen: Petition der FSF gegen Secure Boot

Download: Windows 8 Developer Preview (2,8 GB; 32 Bit)
Download: Windows 8 Developer Preview (3,6 GB; 64 Bit)

Download: Windows 8 Develper Preview (4,8 GB; 64 Bit Dev-Tools)


Fragen oder Probleme zu Windows 8?
WinFuture Forum: Windows 8 Forum

Screenshots: Windows 8 Developer Preview (92 Bilder) Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren122
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden