Windows 8: Microsoft senkt RAM-Bedarf "deutlich"

Vista war ein RAM-Drama, Windows 7 war beim Arbeitsspeicher schon deutlich sparsamer, Windows 8 soll diesbezüglich aber weitere "signifikante" Verbesserungen mitbringen, verriet Microsofts Steven Sinofsky. mehr... Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102 Windows 8, Startmenü, Windows Developer Preview, Windows 8 Build 8102

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Übrigens ist die News alt und WinFuture hatte schon mal so ne News
 
@Larucio: Jo, das stimmt wohl. Merken die nicht einmal selber. Wie immer... :D War auch quasi der selbe Inhalt. Weniger Ram, optimiert, Prozesse eingespart... Großes Kino eben.
 
@Sec0nd: Das letzte Bild war sinnlos und nicht bewertbar. Dieses hier jedoch schon, macht einen schlanken Fuß. Prima :-)
 
@Larucio: Wobei 200 MB mehr oder weniger bei Standard 4gig Systemen oder mittlerweile 8 gig Systemen im Prinzip egal ist.

Vor 4 Jahren wäre das der Knaller schlechthin gewesen.
 
@Meckerbock: Wieso denkt viele, dass es scheissegal ist wieviel RAM man verbraucht?
 
@gonzohuerth: 200mb sind im Zeitalter von mindestens 2 Gigabyte auch nicht so spektakulär. Wenn ich viel Speicher brauche, dann baue ich mir welchen ein, was bei den aktuellen RAM Preisen auch ohne weiteres möglich ist. 8GB DDR3 für ca 50 Euro. In Anbetracht dessen behaupte ich das es sogar egal ist ob 200 mb mehr oder weniger :)
 
@Larucio: Aber trotzdem hier her kommen und nen Kommentar ablassen? Erklär mir mal den Sinn davon... ich wusste das hier noch nicht, habe auch solch eine News nicht gelesen hier auf WF. Also war die hier für mich informativ, egal wie alt sie nun ist. Echt unglaublich wie selbst bezogen und kleinkariert hier alle sind. Nur im kleinstmöglichen Zusammenhang denken, anstatt mal das Ganze zu sehen. Entweder alle unterentwickelt hier, oder wirklich nur unter 18 jährige.
 
Der letzte Absatz ist Schwachsinn! Zumindest die Aussage, dass man davon ausgeht, dass der User beim Metro bleibt und nicht auf den Desktop wechselt
 
@JasonLA: Sofern diese Oberfläche nicht Multitask fähig ist, was sie nicht ist, denn sie führt immer nur eine Anwendung aus und so lange jede weitere Anwendung auf dem Desktop ausgeführt wird, ist die Naivität von Microsoft immer wieder aufs neue erfrischend.
 
@JasonLA: Warum ist denn der letzte Absatz schwachsinn?
 
@JasonLA: Hier ist die Rede von Tablets... Wenn ich ein Tablet mit Win 8 habe, dann zum Wischen - nicht zum "Desktopprogramme für Mauseinsatz mit der Hand Klickversuche".
 
@ian_mcdeath: Das ist aber das Kernproblem, oder? Man spricht nur von Tablets.
 
@Anns: Mir wärs lieber sie würden eine seperate Tablet-Edition entwickeln und dem Desktopuser das neue "Startmenü" ersparen
 
@JasonLA: Das wäre das sinnvollste. Oder sie fügen optionell hinzu, das man die Metro UI gänzlich abschalten oder deinstallieren kann, so das man nur mit dem klassischen Desktop arbeiten kann.
 
@JasonLA: oder einfach mehrere Profile absichern: Desktop, Tablet und ggf. noch ein Profil für Notebooks (kann ich mir gut vorstellen, da dort in Zukunft sicher viel mit Touch gemischt wird man aber die Vorteile von Tastaturen und ggf. Mäusen nutzt)... und die könnte man dann einfach "switchen", bzw. wie Unix mit Virtuellen Desktops arbeiten, 1 - 2 - 3, Desktoparten die man switcht...
 
das man bei den Diensten aufräumt, heiße ich gut. Es sollte auch wesentlich restriktiver gehandelt werden, wer einen Deinst eintragen darf. Immer wieder erstaunlich was sich da Programme ungefragt einnisten. Ich frage mich nur, wieso man davon ausgeht, das die meisten User bei der Metro Oberfäche bleiben werden. Nahezu jede Anwednung wird auf den Desktop ausgeführt. Gerade Dinge wie Messenger.
 
@Anns: Weil es für viele Leute erst mal zwei primäre Aufgaben gibt: Internet und Kommunikation. Für diese Leute kann das App-Denken durchaus Vorteile haben. Der Rest macht es so wie immer. Nicht immer nur an sich denken.
 
@Knarzi: Doch, in dem Fall denke ich nur an mich. Weil in Windows 8 bisher auf die Bedürfnisse, die nicht nur Internet und Kommunikation sind, gar nicht eingegangen wird. Die Desktop Switch Methode ist doch alles andere als eine adäquate Lösung.
 
@Anns: Ich weiß nicht wie lange du mit Dev-Preview gearbeitet hast und ob überhaupt. Ich eine Woche mit meinen normalen Anwendungen und ich kann da genauso gut auf dem Desktop arbeiten. Wie oft nutz du das Startmenü pro Tag? 5 mal? Dann weißt du ja wie oft du Metro siehst.
 
@Knarzi: Doch, ich habe mit der DP gearbeitet, ist auf einer anderen Festplatte installiert. Es geht mir weniger um das Startmenü, mehr um die Taskleiste und den Infobereich, welche ich nahezu minütlich benutze.
 
@Knarzi: So oft nutze ich das Startmenü in der Stunde, vorallem wegen der integrierten Suche. Dazu muss ich sagen das ich Programmierer bin und daher etwas anders dazu stehe.
 
@Knarzi: Nachttrag: Und ja, auch das Startmenü benutze ich immer noch sehr regelmäßig.
 
@Knerd: Die Suche ist auch in Metro drin. Windows-Taste drücken und wie gewohnt tippen. Geht sofort automatisch die Suche auf die sogar umfangreicher ist. Jede noch so kleine Funktion aus der Systemsteuerung findet sich da.
 
@Knarzi: Ok das ist anders aber dennoch ist metro IMHO nicht gut mit Maus und Tastatur bedienbar.
 
@Anns: Taskleiste und Infobereich ist alles vorhanden. Diese Argumentationen klingen für mich nach den selben wie bei Office 2007 Ribbons vs. Menüs.
 
@Knerd: Abwarten bis es fertig ist.
 
@Knarzi: In der Metro UI ist weder Taskleiste noch Infobereich vorhanden. Es ist doch totaler Unfug vom klassischen Desktop zum neuen Desktop zu wechseln um da eine Anwendung zu starten die wieder zum klassischen Desktop führt. Das ist doch hohl!
 
@Knarzi: Ok Korrektur: noch ist es schlecht zu bedienen.
 
@Knerd: windowstaste und eintippen. kommt aufs gleiche
 
@Anns: Wenn Windows 8 ausgeliefert wird, dann kannst du dir sicher sein, dass zumindest die großen Software-Pakete bereits auf Metro portiert worden sein werden. Deshalb ja jetzt schon vorab die Developer-Preview.
 
@doubledown: Das heißt Windows 8 wird ein Vollbild Junkie Windows... Nein danke.
 
@Anns: Die werden sich schon einen passenden Mechanismus ausdenken müssen, um die Taskleiste zu ersetzen. Es ist jetzt definitiv noch zu früh, über Metro zu heulen, bevor man nich die entgültige Version gesehen hat.
 
@doubledown: Ich gehe davon aus, was man bei der BUILD gesagt und angekündigt hat. Da ist meine Euphorie leider doch eher zum heulen.
 
Wann soll die Beta 1 kommen?
 
@James10: Ich würde mal eine Schätzung für Februar abgeben.
 
Ey brauch üsch dann nicht mehr die echt krassen Tuneub-Üdiliti?
 
@GordonFlash: Ney alda die sind dann voll flüssiger als Wasser.
 
@Knerd: Also ändert sich in der Hinsicht nichts.
 
@DON666: Jup :D
 
@GordonFlash: die schwachsinns Suite hat noch eh niemand gebraucht... und wenn MS mal ihr Aufgabenplanungssystem, Dienste und Regestry überarbeiten würden (nämlich strikt System und Anwendungen trennen) bräuchte man die Crapsoftware auch nicht mehr ;)
 
ms geht nicht davon aus, dass viele bei metro bleiben werden, sondern hofft, dass es möglichst viele tun, damit sie ihren einheitlichen look (windows, xbox, wp7) durchsetzen können (keine kritik). zur news: klingt unlogisch. weniger ram-verbrauh (wozu is der eig. da?^^) durch weniger services und nicht, weil win8 besser mit ram umgehen kann. startet man auf win7 die services weniger, wie siehts dann aus? mal abgesehen davon, dass 120mb ram..nunja.. heutzutage nicht wirklich viel sind
 
@He4db4nger: Was für eine bescheuerte Aussage. Kloppst deine Wohnung auch mit unnötigen Möbeln zu, nur weil du den Platz dazu hast?
 
@Anns: was für ein bescheuerter Vergleich. wenn man die dienste aus macht bei win7, die bei win8 jetzt wegfallen käm man vermutlich auf das gleiche ergebnis. und das ram genutzt wird, um häufig benutzte programm(-teile) auszulagern sollte wohl bekannt sein. und ob da jetzt bei 120mb mehr oder weniger verbraucht dürfte heutzutage wohl kaum jemand interessieren. und auch, wenns hier primär um tablets ging in der news..ob die wirklich nur mit 1gb auf den markt kommen, sei mal dahingestellt
 
@He4db4nger: Schonmal was vom sinnvollen Einsatz von Ressourcen gehört? Oder auch das Wort Überflussgesellschaft? Die Leute ballern sich Arbeitsspeicher ohne ende in den Rechner um überwiegen einen Browser damit zu starten. Also für mich da definitiv das Motto "Weniger ist mehr" am wichtigsten.
 
@Anns: bei Dell geht der vorkonfigurierte RAM aber schon bei 6 GB los, obwohl das schon fern von Gut und Böse ist.
 
@GordonFlash: Traurig, oder? Dell ist aber auch nichts, zu was ich greifen würde.
 
Und was bin ich die Tage beschimpft worden weil ich gesagt habe daß Win7 viel zu fett ist. Schön daß es wenigstens MS einsieht.
 
@Johnny Cache: Einige drehen sich eben wie die Fähnchen im Wind ;).
 
@CoF-666: Es kommt auf den Vergleich an. Windows 7 ist im vergleich zu Windows Vista schlank (bessere Ressourceneinteilung) aber im vergleich zu Windows 8 fett....
 
@Johnny Cache: Allerdings hat der Speicherbedarf auf der Festplatte nichts mit dem Speicherbedarf im Arbeitsspeicher zu tun.
 
@tapo: Der ist zwar ärgerlich weil das clonen von VMs länger dauert und diese unnötig Platz verschwenden, aber die HDD-Kapazitäten sind heute ja eher ein untergeordnetes Problem. Wichtig ist daß die VMs überhaupt laufen können.
 
@Johnny Cache: Hast recht, das Kopieren von VM's dauert dadurch länger, aber mal ehrlich, ob nun 10GB oder 15GB ist heute nicht wirklich mehr DER Unterschied ^^, wie du schon angedeutet hast ;)
 
@Johnny Cache: Wenn ich dran denke, wie zickig WindowsPCs manchmal sein können, vorallem mit XP (und älterem), wird dir die gute eine mit ihrer Laptoptasche geben, wenn du nochmal sagst sie sei fett ^^
 
Ich weiss nicht was ich davon halten soll aber ich finde für den Desktop PC sollte Microsoft etwas anders denken. Windows 8 ist nur ein Tablet-PC OS mehr nicht.
 
@Menschenhasser: :/ wobei Hardwaresound wäre mal min. 1 Sache die ich bei 7 und Vista vermiss, wenn DX für 7 vorenthalten wird, wirds sowieso bitter da man dann umsteigen "muss" oder boykottiert.
 
Bei den aktuellen RAM-Preisen finde ich persönlich diese Kinkerlitzchenoptimierung von roundabaut 200MB weniger eher überflüssig, auch wenn ich es stark befürworte, dass endlich mal die Dienste aufgeräumt werden.
 
@tapo: Da hast du zwar recht, aber ich arbeite beruflich und privat mit Java, Netbeans(meine IDE) verbraucht meistens zwischen 256 und 512MB RAM, da ist ein System das mir 200MB spart ganz gut. auch wenn ich 4GB drin habe merke ich das beim entwickeln in Java und beim ausführen der Programme der RAM voll wird. Das kann nerven. Aber für Otto-Normal-User ist es eigentlich wirklich nicht sooo schlimm.
 
@Knerd: Auf den RAM-Preis habe ich verwiesen, da man derzeit 16GB-DDR3-Speicher für knappe 80€ bekommt und das eher kein kurzzeittrend ist, sodass auf kurz oder lang die verbaute Standardbestückung 8 bzw. 16GB sein dürfte.
 
@tapo: Da gebe ich dir auch Recht aber Windows 8 ist nicht nur für PC's gedacht das ist das Problem außerdem werden vorallem Laptops immer noch gerne mit 4GB ausgeliefert.
 
@Knerd: +1 da ich die maue Ausbaumöglichkeit bei Einsteiger-Notebooks nicht bedacht habe. Aber mit den Tablets habe ich das bisher so verstanden, dass Win 8 die Basis ist und somit wieder eine 'normale' und eine 'mobile' Version ausgegeben werden wird.
 
@tapo: Letzteres hoffe ich auch sehr, das Problem ist halt bei Notebooks das man Platz bedingt nur 2 Slots hat ich wollte meinen RAM mal aufrüsten da hätte ich mir nur 4GB Riegel holen können und die waren bei Notebook-RAM echt teuer. Aber mal abwarten was MS macht.
 
@Knerd: bei z.B. Clevo Notebook kannst du auch 4 oder 6 Riegel einbauen. derzeit ist DDR3-S0-Speicher ebenfalls günstig ~20-25€ für einen 4GB-Riegel
 
@tapo: Hast recht das geht vom Preis her. Ich hab damals knapp 50€ gesehn und das war mir dann doch zu teuer.
 
@tapo: Jeder unnötige Dienst kann eine Fehlerquelle oder Angriffsfläche sein. Das Speicher frei wird ist nur eine angenehme Nebenerscheinung.
 
@nowin: ich sagte ja, dass ich es begrüße, dass die Dienste endlich aufgeräumt werden. Es ging mir darum, dass nun so ein heißer Brei darum gemacht wird, nur weil Win 8 ein paar MB Speicher spart.
 
@tapo: Vielleicht wird es ja gerade deshalb betont, weil in der Vergangenheit sich keiner darum gekümmert hat.
 
@tapo: 32Bit? alte PCs, Tablets, Notebooks und Netbooks.
 
"Die optionale Desktop-Oberfläche bleibt zunächst komplett abgeschaltet, weil man davon ausgeht, dass viele Nutzer ganz bei der Metro-Darstellung bleiben werden." -> Tja... falsch gedacht!
 
@NI-CE: Sehe ich genauso, wenn man die Kommentare diesbezüglich in der letzten Zeit verfolgt hat ist die Akzeptanz zur Zeit noch ziemlich gering.
 
Und sie können es doch wenn sie nur wollen. 281MB ist schon ein guter Ansatz da Metro keine Ressourcen verschlingende Oberfläche ist. Da müsste noch viel mehr gehen, denn mein Betriebssystem mit KDE und transparenten Fensterrahmen usw. benötigt 259,9MB das mit Metro locker zu unterbieten sein müsste. Was den letzten Absatz betrifft, am Tablet mag es so sein, aber am PC für die meisten unvorstellbar.
 
Ich habe jetzt Windows 8 seit dem DEV Prev. bei mir auf einer 2ten Platte installiert. Das mit dem RAM Verbraucht gefällt ruch durchaus :D
 
Gibts Windows 8 eigentlich auch in Nicht-Kotz-Grün?
 
@dodnet: Als ich das damals angemerkt hatte, hab ich viele Minus dafür bekommen :D
 
@dodnet: Windows 8 "gibt" es bis dato nun mal erst als Developer Preview. Da wird den Jungs dein persönlicher Geschmack noch nicht so wirklich wichtig gewesen sein, schließlich wollen sie dir diese Version ja auch nicht verkaufen. Mit so "Schnickschnack" wie den möglichen Feineinstellungen an der Optik usw. wäre ich dann an deiner Stelle vielleicht doch mal so gnädig, denen wenigstens bis zur Beta Aufschub zu gewähren.
 
@DON666: Das Problem an der ganzen Sache ist halt, dass die aktuelle Version, egal ob die sich jetzt Preview, Beta, Alpha oder sonstwas nennt, bei mir einfach einen ganz schlechten Eindruck hinterlässt. Und wenn ich an die beschränkten Anpassungsmöglichkeiten der Designs von Vista/W7 denke schwant mir böses. Als Denkanstoß: In Vista/Windows 7 können viele Farben nicht geändert werden, sondern sind fest definiert. Viele von den Themes, die weitergehenden Anpassungen zulassen, funktionieren nur mit (Achtung!) gepatchten DLLs. Wenn das bei Windows 8 wieder ähnlich ist, dann gute Nacht (von dem grauenhaften Metro-Design mal ganz abgesehen...).
 
@dodnet: Ich will in Windows 9 mit diesem Bild ( http://goo.gl/1b6pG ) im Anmeldescreen als Standard, ohne mit TuneDown-Utilities oder ähnlichem Verschlimmbesserungsspielzeug rumspielen zu müssen :P
 
@Ðeru: Dann warte doch erst mal ab, wann Windows 9 denn überhaupt erscheint, und ob das dann auch so heißen wird. Vielleicht wird es ja auch gar keinen Anmeldescreen haben? Wer weiß, sind ja noch ein paar Jährchen hin.
 
@DON666: Ich könnt mir durchaus vorstellen das es 9 heissen könnte. Soll Leute geben die finden Bezeichnungen wie ME, NT, XP und Vista verwirrend, weil sie keine Zahl haben die ihnen sagen könnte wie aktuell es ist :)
 
@Ðeru: Klingt plausibel.
 
@DON666: Einen Anmeldebildschirm (in irgendeiner Form) wird es schon noch haben. Das ist eigentlich sogar der Punkt in dem Android, iOS, webOS und Konsorten für Smartphones und Tablets noch nachbessern müssen. Ein Tablet kann im Moment quasi nur von einer Person verwendet werden. Multiuser-tauglich sind die ja nicht. Bei Smartphones noch vertretbar, bei Tablets schon allein innerhalb einer Familie nur noch eingeschränkt, für Firmenzwecke aber absolut untauglich.
 
Praktisch - wo der Ram teuer war brauchte Windows so viel wie möglich und wir alle brauchen laut Windows ein 64 bit Windows - da sonst nicht genügend ram verwaltet werden kann - jetzt wo man 16gb für 44 euro bekommt - denkt man bei microdoof darüber nach, den ram verbrauch zu senken.. Warum geht man nicht einmal die Probleme an, die jeden stören - das Windows mit der zeit immer langsamer wird und sich zumüllt usw..
 
@Horstnotfound: Also bei WinXP hätte ich dir rechtgegeben, aber bei Win 7 hatte ich in bezug auf Zumüllen bisher sehr wenig Probleme. Außerdem braucht man nunmal 64Bit-Betriebssysteme um mehr wie 3,25-3,5GB-RAM adressieren zu können, denn stell dir vor es soll menschen geben (z.B. CAD'ler) die wesentlich mehr wie 4, 8, 16 oder gar 32BG RAM benötigen.
 
@Horstnotfound: Das "Zumüllen" an sich ist zwar in der Tat noch vorhanden, einen echten Effekt auf die Systemperformance hat es jedoch nicht mehr. Die c'T hat das schon Mitte 2007 getestet und auf damals aktuellen Rechnern keine spürbare Leistungsverschlechterung mehr festgestellt, die Resultate lagen allenfalls knapp oberhalb der Meßungenauigkeit, egal, wieviele Programme installiert waren und auch dann, wenn mit den Rechnern schon länger und mit mehreren Benutzern gearbeitet wurde. Das einzige, was die C'T in diesem Zusammenhang empfiehlt, ist, per "msconfig" die Autostart- und Run-Einträge zu prüfen und ggf. aufzuräumen. Ich schmeiß' da bspw. regelmäßig die automatischen Update-Checker von Adobe, Java und anderen Programmen raus, weil ich finde, daß es genügt, wenn die Anwendung nach Aktualisierungen Ausschau hält, wenn sie gerade verwendet wird (so wie Firefox und Chrome das machen), und nicht andauernd im Hintergrund.
 
@departure: Naja würde ich so nicht handhaben vor allem wenn die Anwendung gerade startet bei z.B. einem verseuchten Flash oder Java Inhalt. Ich würde es eher begrüssen wenn Microsoft ein Paketmanager für Programme integrieren würde.
 
@Menschenhasser: Ich weiß nicht, wie Paketmanager arbeiten. Muß ich den manuell ausführen, damit er die neueste Version der jew. Software holt? Oder zeitgesteuert (aber nicht dauernd)? Mir geht es unter Windows darum, daß nicht permanent Zeugs läuft (und Dienste startet und Ressourcen verbraucht), das im jeweiligen Moment gar nicht benötigt wird, sondern eben erst dann, wenn's benötigt wird. Beispiel: Der Adobe Reader wird geöffnet, und das erste, was er tut, ist, nach einer Aktualisierung zu suchen. Genauso die Java RE. Der Prozess "jusched.exe" läuft meines Erachtens unnötigerweise andauernd. Warum nicht erst, wenn die Java RE von einem Programm oder von einer Webseite gebraucht wird?
 
@departure:
Also ein Paketmanager ist schon praktisch alle Updates des jeweiligen Programmes werden dir angezeigt und du kannst sofort die Updates installieren ohne unter umständen die jeweilige Hersteller Seite zu öffnen. Es laufen keine zusätzlichen Dateien für die Update Suche der jeweiligen Programme. Du kannst einstellen wie der Paketmanager arbeiten soll (Manuel, Zeitgesateuert sowie beim OS start).
Naja aber du weisst ja nie wie Schadsoftware arbeitet es reicht ja schon wenn der Inhalt angezeigt wird sodass die Anwendung startet und dann kannst du das Automatische update vergessen weil der verseuchte Inhalt vielleicht schon die verbindung zum 'Update-Server' verändert und du dann ein paar Backdoors dir einfängst. Achja auch Inhalte einer Webseiten können kompromitiert sein.
 
@Menschenhasser: Verstehe. Danke für die Erklärung. Klingt sehr sinnvoll. So, wie Du es jetzt erklärt hast, glaube ich aber nicht, daß da jemals etwas von Microsoft kommt, denn Microsoft interessiert sich wohl kaum für die lfd. Aktualisierung von Drittherstellerprogrammen. Und für ihre eigenen Anwendungen gibt es Windows- (Microsoft-)-Update und speziell für Firmen, größere Windows-Netzwerke usw. den WSUS. Von Microsoft kommt da nichts, jedenfalls nicht für die bisherigen, klassischen Anwendungen. Anders könnte es bei dem neuen Metro-Marktplatz und den dortigen Apps für Windows 8 werden, doch auch das werden sicherlich keine Paketmanager sein, so wie Du sie meinst. Muß mal wieder Kubuntu installieren (K-ubuntu, weil ich KDE lieber mag) und mir das Paketmanagement ansehen.
 
Aber wieso mit den Ressourcen sparen, wenn man sie zu Verfügung hat? Windows würde schneller laufen, wenn der Kernel nicht ewig "geswapt" wird. Da gefällt mir das Linux-Konzept besser, obwohl ich Windows User bin :)
 
@Single: Über den sysctl vm.swappiness lässt sich auf Linux das swappen noch weiter feintunen. ;-)
 
das ist doch von MS eine perverse Diskussion. Wer hat heute noch 1GB RAM auf seinem Rechner. Ich habe meinen Notebook gekauft mit 8GB. Was soll es also. Wenn das OS kommt richte ich mir mein 'Ding' ein und aus. Sonst kümmert sich doch auch niemand um mich.
 
@222222: Mein Netbook hat noch 1GB Ram und aufrüsten ist da auch nicht einfach.
 
Cool ich kann meinen Pentium 2 noch ein aktuelles Betriebssystem verpassen :D
 
@null_plan: ob das wirklich erstrebenswert ist?
 
@null_plan: keiner hat gesagt, dass die benötigte Prozessorkapazität auch sinkt ;)
 
@tapo: eine 20 gig Platte sollte reichen xD
 
@null_plan: Die CPU-Anforderung ist scheinbar wie bei Vista und 7: Mindestens 1 Ghz Rechenleistung. Da kommst Du mit einem Pentium 2 nicht mehr hin. Der schnellste reguläre Pentium 2 taktete mit 450 Mhz. Auf dem macht selbst XP keinen Spaß mehr. AMD hatte in der Zeit noch einen 686 mit 550 Mhz im Programm, doch mit beiden wirst Du hinsichtlich Vista/7/8 keine Freude haben, wenn Du's überhaupt installiert kriegst. Laß es lieber bleiben. Für einen Pentium 2 würde ich NT 4.0 Workstation SP 6a oder Windows 2000 Professional SP4 Rollup 1 empfehlen, obwohl das beide heutzutage keine empfehlenswerten Systeme mehr sind (unter Win 2000 kann man wenigstens noch Firefox 4 installieren, vielleicht sogar noch höher).
 
alles dann wieder neu installieren______auf ne blanke festplatte___bestimmt zu ostern___dann wird es langsam wieder freundlicher_______ich bin gespannt___--besser als me wird es wohl___w7 läuft bei mir recht gut____4 gb ram____64 bit____also bis dann____schöne grüße
 
@Blutegel: Was sollen denn diese alberne Unterstriche?
 
@Blutegel: ... ', das Windows' ... 'und das' ... ', denn' ... '. Dann
// wie ich mich auch behmühe aus dieser kostellation vernünftige Sätze zu formulieren, es will mir nicht gelingen.
 
@Blutegel: Tastatur kaputt?
 
kleine pausen___nur kein stress @Anns
 
Was jetzt wohl die ganzen Vista Hasser dazu sagen? Müssen die jetzt Windows 7 auch als RAM Fresser hassen?
 
@Morku90: Also wenn ich schon extra 8 GB RAM-Nahrung für mein Betriebssystem einbaue, dann möchte ich auch dass es gegessen wird. Ich mache das ja nicht für umsonst und wenn nicht aufgegessen wird, scheint am nächsten Tag auch nicht die Sonne.
 
@DennisMoore: Ich denke mal Sinofsky spricht da von tatsächlich verbrauchtem RAM und nicht von RAM, der als Cache verwendet wird.
 
Wenn Windows 8 nicht auf Tablets laufen würde müsste man sich bei den RAM Preisen schon fragen warum sich noch die Mühe Microsoft macht.
 
Alles gut und Recht aber die Metro UI finde ich nicht so gut...
 
Die Technik ist Super! aber Metro UI ist schlecht!
Ich bleib bei win7 und schau mir Ubuntu an.
 
Sind die Titelleisten-Bezeichnungen in Win8 jetzt generell Linux- und OSX-standardmäßig in der Mitte?
 
Tja Microsoft, Tablet-Anforderungen erfüllen in allen Ehren... aber nicht mit einem /Desktop/-Betriebssystem. Die Idee mit den Diensten ist sicher gut... wenn sich diese Option auch an den verfügbaren Resourcen orientiert. Ich hab keine Lust, immer ewig zu warten, bis sich ein *Systemdienst* wieder gestartet hat... und wieder... und wieder. Manche können ne ganze Weile brauchen. Dafür sind es Systemdienste geworden - ursprünglich mal TSRs - eben *damit* sie jederzeit und sofort verfügbar sind. Niemand (hoffe ich) würde auf die Idee kommen, für einen datenbankgetriebene Website (wie die meisten heute) den Datenbankserver und den Webserver für jede einzelne Abfrage neu zu starten - und das beinhaltet auch "alle 10'000 Abfragen" und "wenn nach ner Stunde immer noch nix passiert ist". Mit einen Tablet macht man sowas natürlich nicht.
Derzeitiger Stand: Die Oberfläche ist so häßlich, daß nicht mal Win3.1x heranreicht, der "Desktop-Modus" ist ein Witz (nicht daß man's geschafft hätte, diesen wenigstens wie unter Win7 aussehen zu lassen), Metro ist für PCs völlig ungeeignet *und* Win7 war ein Riesenerfolg - mit anderen Worten, viele, viele potentielle Win8-Kunden haben innerhalb der letzten zwei Jahre viel Geld für einen neuen PC oder für ein neues Betriebssystem ausgegeben. (Dabei sollte man auch nicht vergessen, daß wir Deutschen so ziemlich die Einzigen sind, die das als System-Builder = OEM-Version bekommen können.) Liebe Leute bei Microsoft: es besteht ein ernsthaftes Risiko, daß Eure Win8-Verkäufe auf dem PC-Sektor(!) den Erfolg von Vista bei weitem.... unterbieten.
 
@RalphS: Dasselbe Vorgehen wurde doch bei Windows 7/Vista auch schon gemacht. Da wurde der Start gegenüber Windows XP auch "beschleunigt". Tatsächlich werden einige Dienste einfach erst nach der Anmeldung gestartet. Damit kommt man zwar schneller an den Anmeldebildschirm, muss hinterher aber länger warten. Ziemliche Augenwischerei.
 
@dodnet: Das war aber noch sinnvoll. Manche Dienste braucht man nicht sofort beim Systemstart. Das Problem war nicht, soviele Dienste aktiv zu haben - das Problem war, daß *alle auf einmal* an den Kuchen (= die Systemresourcen) wollten. Bei 8 auf der anderen Seite sollen, soweit ich das gesehen hab, die Dienste einfach wieder beendet werden. Macht sicher Sinn für manche - zum Beispiel der Machine Debug Manager beendet sich jetzt schon selbstständig wieder. ... Wenn's nur das wäre, wäre es auch vermutlich nicht so das Problem. Es kommt nur eben alles zusammen und - wie gesagt, momentan - ist Win8 weder ansprechend (Design) noch läßt sich damit sinnvoll arbeiten (Usability) - in einer Desktop-Umgebung,wie erwähnt. Das Hin-und-Hergezappel nur beim Startknopf-Drücken ging mir persönlich auch sehr schnell auf den Zeiger, und eine Betriebsumgebung, die mir auf den Zeiger geht, verwende ich nicht lange. Zusammenfassend würd ich würd' ja gerne sagen, es ist immerhin schon mal ein Schritt in die richtige Richtung... aber selbst das könnte ich nicht mit ruhigem Gewissen. Wie's am Ende wird, wird sich ja dann zeigen, richtig?
 
Also hatten die damals recht als sie gesagt haben, Windows 7 sei das letzte seiner Art. "Maus" PCs werden dann wohl bei Windows 7 bleiben. :P
 
Ich habe 16 Jahre lang Microsoft-Betriebssysteme genutzt. Seit 6 Jahren nutze ich ausschließlich Linux und hab Microsoft nie vermisst. Wer das Metro-UI scheut und kein großer Zocker ist, sollte sich Ubuntu & Co. anschauen.
 
Was fürn en Schwachsinn, ich werde immer mit dem Windows Desktop arbeiten und die Metrooberflächl so gut wie nicht nutzten, weil diese nur für Tablets wirklich geeignet ist und ich hoffe mal zudem noch das Microsoft sich noch dazu entscheidet das Startmenü wieder optional verfügbar zu machen!
 
Ich finde ms geht hier den richtigen weg! Warum wurde wohl apple die letzten jahre so gross? Weil sie einfach zu bedienen sind!. Und nunmal 90 prozent der user wollen, surfen, emailen und facebook. Ich verstehe das gehäule der sogenannten pro user hier nicht, wenn ihr denn desktop sehen wollt ist es ein klick""
 
@Razor187: Es wird immer wieder Leute geben, die sich einfach aufregen WOLLEN, das ist bei denen einfach schon Lebenselixier. Aber auch denen kann geholfen werden: Statt den Desktop jedesmal durch einen Klick auf das entsprechende Tile zu holen, genügt ein einziger Registry-Eintrag, um dauerhaft den Metro-Vorbau abzuschalten. Die Meckerer müssen dann nie mehr klicken und haben ihren geliebten Desktop für immer zurück. Danach können sie sich dann was anderes zum Meckern suchen.
 
@Razor187: Seh ich genauso. Irgendwann muss halt auch mal was neues versucht werden.
 
Mich würde übrigens mal ein Vergleich zwischen Windows 8 und Windows XP interessieren, was den RAM-Verbrauch betrifft! Gibt's dazu Informationen?
 
@Xerxes999: wahrscheinlich gleichauf. Dann liegt der Fortschritt drin, daß wir anno 2012 den gleichen RAM-Verbauch bei unserem Betriebssystem haben wie schon vor 10 Jahren....... (:^}
 
Super, scheint also doch nicht nur nörgler zu geben wenn mal was neues kommt
 
Wie wärs mit nem Torrent für das ISO file?
 
WAr das bei Vista/7 nicht so, dass einfach vorhandener Speicher auch vom System genutzt wird, die Auslastung aber bei knapp werdenden Resourcen auch wieder verringert wird?!
Beim PC macht es ja Sinn, den RAM, der eh da ist, zu nutzen (die paar mW Strom mehr...)
 
Schon eine feine Sache was Microsoft da macht. Aber wäre wirklich mal

ein interessanter Test Win 8 dann gegen XP. Wer braucht weniger Ram.
 
Hat jemand schon Win8 mit VMware 8 zum laufen bekommen?
 
Schön das Windows 8 noch weniger speicherhungrig sein wird,jedoch erledigt sich das doch schon wieder,wenn man ein paar programme installiert hat die sich beim Autostart aktivieren.Mein W7 verbaucht wenn es hoch kommt knapp an die 2 Gigabyte und dies ist sehr selten der Fall.Ich denke das die Menschen die unter Windows 8 mit professionellen programmen arbeiten werden auch froh um jedes Quäntchen Arbeitsspeicher sein werden.Aber da W8 als primäre Neuerung die Unterstützung der Tablets mit sich bringt ist diese Entwicklung der Anpassung des Speicherverbrauchs nur zu begrüßen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8 Pro im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles