SETI stellt die Suche nach Aliens aus Geldnot ein

Internet & Webdienste Eine Reihe großer Teleskope im US-Bundesstaat Kalifornien musste in dieser Woche außer Betrieb gesetzt werden, da das notwendige Geld für die Unterhaltung der Anlage fehlt. Bislang wurde damit nach außerirdischen Signalen gesucht. Das Institut Search for Extraterrestrial Intelligence (SETI) betreibt das Allen Telescope Array, das rund 300 Meilen nördlich von San Francisco zu finden ist. Zusammen mit der Berkeley-Universität hatte man die Suche nach außerirdischen Signalen mit Hilfe der Rechenleistung von privaten PCs vorangetrieben. Für die Finanzierung hatte der Microsoft-Mitbegründer Paul Allen gesorgt, der dem Projekt 25 Millionen US-Dollar zur Verfügung gestellt hat. Allerdings verursachten Kürzungen im staatlichen Haushalt für Engpässe bei der Finanzierung, erklärte die SETI-Sprecherin Karen Randall gegenüber 'CNN'. Bereits in der letzten Woche musste das Allen Telescope Array heruntergefahren werden.

Allen Telescope ArrayAllen Telescope Array Der Chef des Instituts, Tom Pierson, erklärte in einer Mitteilung an die Spender, dass man die Anlage in einen sicheren Zustand versetzt hat und nun mit einer minimalen Besatzung arbeitet. Die Teleskope können derzeit nicht für Beobachtungen verwendet werden. Erst 2013 wird die Finanzierung laut Pierson wieder gesichert sein und man kann bis 2018 weiter operieren. In der Zwischenzeit sucht man nun "Quick Cash", um die Arbeit schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können. Zukünftig will man mit Investoren zusammenarbeiten, die weniger stark vom staatlichen Haushalt abhängen. 5 Millionen US-Dollar werden kurzfristig benötigt.

Das SETI-Institut kann für seine Arbeit auf weitere Teleskope zurückgreifen, die in West Virginia, Puerto Rico und Australien aufgestellt sind. Hinzu kommen das Hubble Space Telescope und das Spitzer Space Telescope. Allerdings stehen diese Einrichtungen nicht uneingeschränkt zur Verfügung. Die Nutzung erfolgt daher nur zeitweise.

Derzeit werden im SETI-Institut rund 150 Forscher, Wissenschaftler und unterstützende Personen beschäftigt. Im Center for SETI Research wird nach einem Beweis für außerirdisches Leben gesucht, im Carl Sagan Center dagegen erforscht man den Ursprung des Lebens und die Evolution.

Die Idee zur Errichtung des Teleskop-Feldes entstand 1997. Vier Jahre später erklärte sich Paul Allen bereit, das Unterfangen zu finanzieren. Es wurden 42 Teleskope errichtet, die unterschiedliche Bereiche des Himmels abdecken. Derzeit denkt man darüber nach, die Anzahl der schüsselförmigen Antennen auf 350 auszudehnen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren170
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum

Tipp einsenden