Microsoft: Live Labs werden Bing unterstellt

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft gliedert das auf Web-Technologien spezialisierte Forschungs-Team der Live Labs in die Bing-Abteilung ein. Das teilte das Unternehmen mit. Die Live Labs wurden Anfang 2006 ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe bestand darin, verschiedene Internet-basierte Technologien zu entwickeln. Die Spanne reichte dabei von Multimedia-Suchmaschinen und besseren Benutzeroberflächen bin hin zu Hintergrund-Technologien für das Grid-Computing und Data Mining.

Dies sollte Microsoft im Konkurrenzkampf mit Internet-Größen wie Google besser aufstellen. Der Auftrag bleibt auch nach der Eingliederung in die Bing-Sparte bestehen. Doch statt eigenständig zu arbeiten, sollen die Forscher ihre Arbeitsergebnisse zukünftig direkt in die Weiterentwicklung von Microsofts Suchmaschine einbringen.

Im Zuge der Umstrukturierung wird Gary Flake, der die Live Labs gründete und bis heute als technischer Direktor leitete, das Unternehmen mit bisher unbekanntem Ziel verlassen. Flake war vor seiner Anstellung bei Microsoft bereits in den Forschungsabteilungen von Yahoo und Overture tätig.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:55 Uhr GooBangDoo Android 6.0 TV BOX MXQ Pro Amlogic S905x Quad core Cortex A53 2.0GHz 64bit CPU 4K UCD Penta-core Mali-450MP GPU 1GB RAM+8GB EMMC ROM mit SD-Karte Schnittstelle, unterstützt LAN 100M und WLAN 802.11 a/b/g/n, WiFi 2.4G
GooBangDoo Android 6.0 TV BOX MXQ Pro Amlogic S905x Quad core Cortex A53 2.0GHz 64bit CPU 4K UCD Penta-core Mali-450MP GPU 1GB RAM+8GB EMMC ROM mit SD-Karte Schnittstelle, unterstützt LAN 100M und WLAN 802.11 a/b/g/n, WiFi 2.4G
Original Amazon-Preis
37,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
32,29
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,70
Nur bei Amazon erhältlich

Tipp einsenden