Bing: Suche wird mit Facebook-Daten persönlicher

Social Media Microsoft und Facebook haben in der letzten Nacht eine noch engere Partnerschaft verkündet, die vor allem der Suchmaschine Bing zu Gute kommen soll. Ab sofort sind die Suchergebnisse persönlicher und damit relevanter.
Das erste Feature, was die beiden Unternehmen umgesetzt haben, ist die Erweiterung der Suchergebnisse von Bing um "Likes". Sucht man in einer fremden Stadt nach einem Steakhouse und kann sich bei der großen Auswahl nicht entscheiden, kann das neue Feature helfen.


Es stellt innerhalb der Bing-Suchergebnisse dar, ob ein Facebook-Freund eine persönliche Empfehlung für eines der Restaurants gegeben hat, indem er den "Like"-Button ("Gefällt mir") bei Facebook genutzt hat. Selbiges gilt für die Suche nach einem Film. Man sieht, welche Facebook-Freunde den gesuchten Streifen mögen.


Empfehlungen von Facebook-Freunden

Das zweite Feature betrifft vier Prozent aller Suchanfragen. Laut Microsoft wird in vier von 100 Anfragen nach einer Person gesucht. Leider haben nicht alle Menschen einzigartige Namen, was die Suche sehr kompliziert machen kann.

Dank der in Bing integrierten Facebook Profile Search wird die Suche auch auf Facebook ausgedehnt. Dort bekommt man die eigenen Freunde aber auch unbekannte Mitglieder angezeigt, mit denen man eine Verbindung haben könnte, beispielsweise ein gemeinsamer Freund.


Personensuche mit Facebook-Unterstützung

Microsoft erklärte, dass man in der Vergangenheit mehr oder weniger raten musste, wonach der Nutzer sucht. Dank der Facebook-Integration liegen nun deutlich mehr "Signale" vor, die in den Suchvorgang einfließen.

Besonders großen Wert hat Microsoft auf die Sicherheit und Privatsphäre gelegt. So wird deutlich darauf hingewiesen, dass man die Suche mit Facebook erweitern kann. Das Feature lässt sich auch ablehnen. Bei der Suche auf Basis der "Likes" ist zu beachten, dass ausschließlich "Likes" der eigenen Freunde berücksichtigt werden.

Die neuen Features gibt es ausschließlich in der US-amerikanischen Version von Bing. Die deutsche Ausgabe hinkt noch immer deutlich im Funktionsumfang hinterher.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:20 Uhr Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Cardo Scala Rider Q1 Bluetooth-Headset
Original Amazon-Preis
148,15
Im Preisvergleich ab
119,90
Blitzangebot-Preis
108,15
Ersparnis zu Amazon 27% oder 40

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

Tipp einsenden