Werbemarkt: Microsoft definiert den Pre-Family-Man

Wirtschaft & Firmen Der Onlinevermarkter Microsoft Advertising hat die inhomogene Zielgruppe der Männer zwischen 21 und 35 Jahren in fünf europäischen Ländern untersucht. Die Erkenntnisse präsentiert der Onlinevermarkter in dem Whitepaper "The Evolution of Pre-Family Man". Das Internet ist immer mit dabei beim "Pre-Family Man", dem Mann zwischen Hochschulabschluss und Familienplanung. 3.000 dieser 21- bis 35-jährigen Männer in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Schweden und den Niederlanden hat Microsoft Advertising auf ihrer Reise zwischen den zwei wichtigen Lebensphasen befragt und die daraus gewonnenen Erkenntnisse im Whitepaper "The Evolution of Pre-Family Man" zusammengefasst.


Dabei beschreibt permanenter Umbruch diese Übergangssituation am treffendsten. Der Pre-Family Man steht ständig unter Strom, ist unermüdlich auf Achse. Zwei Drittel aller befragten Europäer und 70 Prozent der Deutschen hatten im Laufe des vergangenen Jahres einen einschneidenden Wechsel in ihrem Leben. 83 Prozent (76 Prozent Deutsche) stehen kurz davor, bahnbrechende Änderungen in ihrem Leben vorzunehmen. In seinem Bestreben, Spaß und Lebensgenuss mit den steigenden Anforderungen von Job und Partnerschaft zu vereinen, ist Zeit für den Pre-Family Man das knappste Gut.

Aus diesem Grund spielt das Internet für diese Männer eine überaus wichtige Rolle. 92 Prozent davon gehen online, wo immer sie sich aufhalten, und das über die unterschiedlichsten Plattformen. In Deutschland beträgt der Anteil der dauervernetzten Pre-Family-Men sogar 94 Prozent. Email (92 Prozent), Social Networks (55 Prozent) und Instant Messaging (42 Prozent) sind für sie unverzichtbare Alltagsbegleiter. Jeder zweite (54 Prozent) kauft mindestens einmal im Monat etwas online ein. Darüber hinaus beschäftigen sie sich wesentlich intensiver mit Online-Games als der Durchschnittssurfer.

Microsoft Advertising hat abhängig vom Haushaltsstatus drei verschiedene Phasen des Pre-Family Man identifiziert:

Die erste Phase beschreibt den jungen Mann, der nach seinem Hochschulabschluss noch im "Hotel Mama" wohnt. Spaß haben, seinen Platz in der Gesellschaft definieren, Freundschaften pflegen und seine Freizeit genießen stehen während dieser Lebensphase ebenso im Fokus wie erste Erfolge im Job. Für mehr als ein Drittel der Befragten (37 Prozent) besitzen Geld und Karriere nun die höchste Priorität, 60 Prozent besuchen regelmäßig entsprechende Websites. Großes Interesse wecken auch digitale Immobilienmärkte und Veranstaltungskalender sowie Dating-Portale.

Allein oder mit Freunden lebt der Pre-Family Man während des darauf folgenden Lebensabschnitts. Die Suche nach der Partnerin gewinnt jetzt zunehmend an Bedeutung, ebenso großer Wert aber wird auf die mit Freunden verbrachte Freizeit gelegt. Restaurantführer gehören zu den meistgenutzten Sites, gleichzeitig sind junge Männer nun extrem mit ihrer Karriere beschäftigt. Insgesamt weitet sich das Interessensspektrum: Der Pre-Family Man beschäftigt sich online ebenso mit Themen wie Sport, Musik und Film wie mit Gesundheit und Mode.

Ein Themenkatalog, der in Zweisamkeit mit dem festen Partner zusammenlebend nochmals variiert: Mit Blick auf Ehe und Kindersegen geraten Hausbesitz, Urlaubsplanung und Kochen ins Blickfeld des jungen Mannes. 61 Prozent besuchen regelmäßig Internetseiten zum Thema Geld und Urlaub, die neuesten Gadgets und Sport bleiben jedoch weiterhin seine Steckenpferde.

Das Whitepaper "The Evolution of Pre-Family Man" steht ab dem 15. Oktober zum Download bereit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden