Das Weiße Haus setzt jetzt auf Open Source

Internet & Webdienste Das Weiße Haus hat kürzlich seine Website umgestellt und setzt jetzt auf das freie Content Management System (CMS) Drupal. Einige weitere Open-Source-Produkte verrichten im Hintergrund ihren Dienst. So läuft auf dem Webserver des Weißen Hauses das Betriebssystem Red Hat Linux. Die Funktionalität eines Webservers stellt Apache zur Verfügung. Als Datenbank setzen die Verantwotlichen auf das alt bewährte MySQL. Zudem nutzt man Apache Solr für die Suche sowie die JavaScript-Bibliothek jQuery.

Der Mediendirektor des Weißen Hauses, Macon Phillips, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur 'Associated Press', dass die eingesetzte Technik "State-of-the-Art" sei. Rein äußerlich hat sich am Web-Auftritt aber nichts verändert.

Die Verantwortlichen vom Weißen Haus vergleichen die zurückliegende Aktion mit dem Austausch des Fundaments eines Gebäudes, ohne die Fassade zu verändern. Durch den Umstieg auf Open-Source-Technologie erhofft man sich zudem zuzsätzliche Sicherheit.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren42
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Sony 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, 2x Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
699,99
Im Preisvergleich ab
699,00
Blitzangebot-Preis
599,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 100,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden