Microsoft: 2009 mehr Stellen trotz Entlassungen

Wirtschaft & Firmen Die von Microsoft zu Jahresbeginn angekündigten Entlassungen führten letztlich dazu, dass die Zahl der Beschäftigten binnen der letzten sechs Monate netto um 3.092 beziehungsweise 3,2 Prozent zurückging. Über das gesamte, im Juni abgeschlossene Geschäftsjahr gesehen, baute Microsoft seine Stellenzahl aber weiter aus - wenn auch längst nicht mehr so stark wie in den Jahren zuvor. 92.736 Angestellte zählte der Konzern zum Stichtag des Jahresabschlusses.


Mitarbeiter-Entwicklung der letzten zehn Jahre

Damit stieg die Zahl der Jobs bei dem Konzern im Jahresvergleich um 2 Prozent. Vor einem Jahr hatte das Unternehmen 91.259 Stellen weltweit vermeldet. Allerdings lag die Schaffung neuer Jobs damals noch auf einem höheren Niveau: Von 2007 bis 2008 wuchs die Zahl der Arbeitspätze bei Microsoft noch um 16 Prozent.

Microsoft hatte im Januar angekündigt, dass binnen eines Zeitraum von 18 Monaten rund 5.000 Stellen in verschiedenen Unternehmensbereichen wegrationalisiert werden. Zeitgleich sollten 2.000 bis 3.000 neue Jobs in anderen Bereichen entstehen.

Die Mitarbeiter Microsofts haben nach Angaben des Unternehmens ein Durchschnittsalter von 38 Jahren. 16,8 Prozent sind unter 30 Jahre alt, 45 Prozent liegen in der Altergruppe von 30 bis 39. Die Angestellten über 40 Jahre machen einen Anteil von 38,2 Prozent aus. 75,1 Prozent der Mitarbeiter sind Männer.

Größter Standort ist weiterhin die Region Puget Sound mit Redmond als Kern. Dort arbeiten 41.000 Microsoft-Angestellte. In den USA sind es insgesamt 55.843.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren5
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden