China: "Planen keinen Cyber-Krieg gegen die USA"

Hacker Die chinesische Regierung reagierte ungehalten auf einen Bericht des US-Kongreses, wonach das Land ein Programm für die Cyber-Kriegsführung gegen die USA entwickle. Dies wurde in dem in der letzten Woche veröffentlichten Papier "Economic and Security Review" ausgeführt. Demnach arbeiten staatliche Stellen in China daran, in US-Netzwerke einzudringen, um sensible Informationen aus verschiedenen Bereichen zu erlangen.

In einer Stellungnahme bezeichnete Qin Gang, Sprecher des chinesischen Außenministeriums, den Bericht als Irreführung der Öffentlichkeit. Die bilaterale Zusammenarbeit beider Staaten würde durch solche Äußerungen behindert.

Die für das Papier zuständige Kommission habe bereits länger eine negative Sicht auf China und attackiere das Land vorsätzlich mit beleidigenden Vorwürfen, so Qin. Er forderte die zuständigen Stellen in den USA auf, solche Äußerungen zukünftig zu unterlassen.

Die chinesische Regierung steht allerdings schon länger unter Verdacht, Angriffe auf die USA über das Internet durchzuführen. Die Komplexität einiger Attacken hatte Sicherheitsexperten bereits mehrfach dazu veranlasst, Einzeltäter auszuschließen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Logitech MX Master kabellose Maus für Windows/Mac mit Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, Unifying)
Logitech MX Master kabellose Maus für Windows/Mac mit Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth, Unifying)
Original Amazon-Preis
69,95
Im Preisvergleich ab
69,00
Blitzangebot-Preis
53,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 15,96

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden