Firefox erhält Unterstützung für Geolokalisierung

Browser Die Entwickler des Open Source-Browsers Firefox arbeiten an einer Implementierung von Lokalisierungs-Funktionen. Die letzten Nightly Builds der kommenden Version 3.1 enthielten Unterstützung für die Geolocation API. Dabei handelt es sich um eine Programmierschnittstelle, die von der Web-Standardisierungsorganisation W3C zur Verfügung gestellt wird. Sie ermöglicht die Standorterkennung des jeweiligen Rechners und die Bereitstellung der Daten für Web-Anwendungen. Dabei werden Geodaten über verschiedene Methoden wie GPS oder Hotspot-Datenbanken ermittelt.

Firefox-Nutzer werden so zukünftig beispielsweise einfacher Regionalsuchmaschinen oder andere standortabhängige Dienste verwenden können. Bei jedem Dienst wird der Nutzer allerdings nach seiner Zustimmung zur Übermittlung der Daten gefragt.

Dabei kann man sich entscheiden, ob man die Übertragung komplett verhindert, nur einen ungefähren Standpunkt oder den genauen Aufenthaltsort mitteilt. Der Zugriff seitens der Web-Applikation erfolgt über JavaScript. Da sich die Spezifikationen der API aber selbst noch in Entwicklung befinden, wird voraussichtlich vorerst noch keine offizielle Final-Version von Firefox mit dem Feature freigegeben.

Unterstützung für die Geolocation API wird aber auch in Fennec integriert. Dabei handelt es sich um ein Projekt zur Entwicklung einer mobilen Version des Firefox' für Handys und Smartphones.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Tipp einsenden