Windows 10 Fall Creators Update: Bekannte Bugs und Probleme

Microsoft, Windows 10, Probleme, Fall Creators Update, Windows 10 Fall Creators Update, Windows 10 Redstone 3, Bugs, Windows 10 Herbst Update
Das von Microsoft vor kurzem veröffentlichte Windows 10 Fall Creators Update führt bei vielen Anwendern zu teilweise gravierenden Problemen. Obwohl Microsoft das Updatepaket lange und ausführlich innerhalb des Windows Insider Programms getestet hat, sind dabei wohl einige Bugs übersehen worden. Hier eine Übersicht über die störendsten Fehler.
Nach dem Update ist vor dem Update - an diesen Spruch mag mancher beim Windows 10 Fall Creators Update denken. Denn Microsofts neuestes großes Update wirkt trotz aus­gie­biger Tests irgendwie noch nicht ganz ausgereift. Zwar wurden einige ursprünglich für das Update angekündigte Funktionen wie etwa das Timeline-Feature nach hinten verschoben. Aber bei der jetzt ausgelieferten auch Redstone 3 genannten Windows-Version kommt es wie bei Mi­cro­soft-Software fast schon traditionell üblich zu zahlreichen Problemen.

Auch wenn Microsoft den Rollout langsam angeht und viele das Update noch nicht be­kom­men haben, lohnt sich ein Blick auf die Liste mit bislang bekannten Bugs. Dann kann ja jeder selbst entscheiden, ob er oder sie vielleicht noch ein paar Wochen oder Monate dran­hängt, oder bereits jetzt die Aktualisierung wagt. Dabei spielt auch eine Rolle, ob einem per­sön­lich die von Microsoft implementierten Neuerungen wichtig sind oder nicht.


Windows 10 Fall Creators Update kann nicht installiert werden

Ein nicht nur auf das Windows 10 Fall Creators Update beschränktes Problem sind fehl­ge­schla­ge­ne Updates mit der Fehlermeldung 0x800F0922. Übersetzt heist dieser Fehlercode CBS_E_INSTALLERS_FAILED: Processing advanced installers and generic commands failed.

Das sagt erst mal überhaupt nichts aus, doch steckt erfahrungsgemäss dahinter häufig nicht ausreichender Speicherplatz auf der System-Partition. Das ist eine kleine versteckte Partition mit 100-450MB Größe, welche Windows zum Booten verwendet. Wer vom Fehler 0x800F0922 betroffen ist, kann daher versuchen, die Systempartition mit einem Par­ti­tio­nie­rungs­tool zu vergrößern und es anschließend erneut probieren. Da man durch Be­dien­feh­ler aber dabei sein komplettes System zerstören kann, ist dies wohl eher etwas für Profis. Zudem ist nicht garantiert, dass der Fehler dadurch auch behoben wird.

Kommt es bei der Installation des Updates hingegen zur Fehlermeldung 0x80245006, handelt es sich oft um Probleme mit be­schä­dig­ten Dateien. Diese kann man meist mit Hilfe der Windows Update-Pro­blem­be­hand­lung lösen, die man hier herunterladen kann. Wenn dies nicht funk­tio­niert, hilft eventuell ein manuelles Up­grade mit dem Media Creation Tool weiter.

Kommt es zum Fehler 0x80190001, scheitert Windows 10 bereits am Download des Fall Creator Updates, was aber nicht am eigenen Rechner, sondern an den Microsoft-Servern liegt. Nach einiger Zeit klappt es dann meist trotzdem. Wer es aber eilig hat, sollte es einmal mit einer kompletten Da­ten­trä­ger­be­rei­ni­gung und der anschließenden Installation des Updates mit dem Media Creation Tool versuchen.

Fehlende Apps im Windows 10 Fall Creators Update

Viele Anwender berichten nach dem Aufspielen des Updates von verschwundenen Apps im Startmenü. Manchmal ist nur eine App betroffen, häufig sind es aber auch mehrere. Bei man­chen Nutzern sind die Apps zwar da, aber ohne die entsprechende Kachel.

Der Windows Store gibt diese Apps allerdings als installiert an, weshalb man sie von dort auch nicht einfach so wieder installieren kann. Glücklicherweise kann man sie aber zu­min­dest über den Umweg vom Windows Store aus starten. Microsoft hat das Problem inzwischen eingeräumt und auch einen Workaround veröffentlicht, mit dem man Apps reparieren bzw. zurücksetzen, deinstallieren und neu installieren oder erneut im System registrieren kann.

Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 10 Fall Creators Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows 10 Fall Creators Update Microsoft
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren189
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 23:59 Uhr Multi Kon Trade Funk-Alarmanlagen-SystemMulti Kon Trade Funk-Alarmanlagen-System
Original Amazon-Preis
213,90
Im Preisvergleich ab
186,05
Blitzangebot-Preis
149,99
Ersparnis zu Amazon 30% oder 63,91

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden