"Magische" Technik: Xiaomi stellt voll transparenten OLED-TV vor

Tv, Fernseher, Xiaomi, OLED, TV-Gerät, Xiaomi Mi TV Lux OLED Transparent Edition, Mi TV Lux OLED Transparent Edition Tv, Fernseher, Xiaomi, OLED, TV-Gerät, Xiaomi Mi TV Lux OLED Transparent Edition, Mi TV Lux OLED Transparent Edition
Es ist heutzutage einigermaßen schwer, mit einem Fernseher noch für Aufsehen zu sorgen. Das liegt auch daran, dass der Markt schwer übersättigt ist und die Innovationsversprechen der Hersteller nur selten zünden. Xiaomi ist das nun aber dennoch gelungen.

Denn der chinesische Hersteller Xiaomi feiert dieser Tage seinen zehnten Geburtstag und aus diesem Anlass hat das Unternehmen einen besonderen Fernseher enthüllt. Und das Mi TV Lux OLED Transparent Edition genannte Gerät ist zweifellos ungewöhnlich. Die Besonderheit des rund 6100 Euro teuren Fernsehers ist sein vollständig transparentes Panel.
Xiaomi Mi TV Lux OLED Transparent Edition Xiaomi Mi TV Lux OLED Transparent Edition Xiaomi Mi TV Lux OLED Transparent Edition
Diese Transparenz liegt einerseits am Umstand, dass Xiaomi fast die komplette Technik des Geräts in einem runden Standfuß gepackt hat statt teilweise hinter den Bildschirm. Andererseits, und das ist der Teil, den The Verge als "magisch" bezeichnet, kommt eine als transparentes OLED genannte Technologie (TOLED) zum Einsatz.

OLEDs leuchten von selbst

Das ist natürlich in erster Linie deshalb möglich, weil OLEDs selbst leuchten, diese Information steckt bereits im Namen Organische Leuchtdiode (im Englischen ist das noch klarer: Organic Light-Emitting Diode). Dadurch benötigen OLED-Panels auch keine Hintergrundbeleuchtung.

TOLED-Displays zeichnen sich aber vor allem dadurch aus, dass hier ausschließlich transparente Komponenten zum Einsatz kommen, nur so kann die vollständige Durchscheinbarkeit erreicht werden. Das bedeutet, dass Mi TV Lux OLED Transparent Edition wie eine freistehende Glasscheibe aussieht, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.

Der 55-Zöller hat einen 120Hz-Bildwiederholrate, eine Reaktionszeit von einer Millisekunde, ein Kontrastverhältnis von 150,000:1 und 93 Prozent des DCI-P3-Farbraums.

Für das Bild bedeutet das, dass die dargestellten Objekte zu schweben scheinen. Der TV kann theoretisch jeden beliebigen Inhalt anzeigen, die Frage ist aber dennoch, was auf einem so speziellen Bildschirm am besten aussieht. Bisher geben hier die Pressebilder einen Eindruck, wie das in der Realität aussieht, wird sich aber erst zeigen müssen.
Dieses Video empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bei youtube gibts auch nen hands on von irgend einer messe :)
 
ich würde mir die Teile am liebsten in Fenster einbauen,
Wetter kacke? na egal ich mach mir die Karibik
Nachbar liegt schon wieder mit seinem Waschbärbauch nackt im Garten? erstmal pr0nHub anmachen ... ähm moment
 
@1O1_ZERO: Hat der Nachbar auch was davon ;)
 
@witek: das stimmt auch, man sollte nur seine selbstgedrehten "Heimatfilme" nicht darauf vorführen
 
Das jetzt als Folie wäre sicher auch super.
 
wie soll in hellen Räumen Schwarz dargestellt werden?
 
@Stylos: mit Magie.
 
@Stylos: Exakt diese Frage hab ich mir auch gerade gestellt. Wenn das TOLED-Pixel im ausgeschalteten Zustand transparent ist, dann ist es eben transparent und nicht schwarz. Und Schwarz wird bei OLED nun mal durch ausschalten erzeugt, denn "schwarz leuchten" kann ein Pixel nicht :D

Evtl. kombinieren sie das mit einer LC-Folie. Allerdings würde man dann vermutlich doch eine Art Gitter sehen und der Kontrast wäre nicht besonders.

Edit: wenn ich das gerade richtig gelesen habe, dann gibt es bei TOLED kein Schwarz. Also sind die Sequenzen im Video, bei denen vor hellem Hintergrund tiefschwarze Konturen angezeigt werden, entweder fake oder Xiaomi muss hier noch andere Elemente kombinieren, um durchscheinendes Licht zu blockieren.
 
@HeadCrash: Auf YouTube gibt es mehrere Videos wo das Gerät präsentiert wird. Da wird tatsächlich Schwarz angezeigt.
 
@Ryou-sama: wahrscheinlich ist es grau und wirkt nur schwarz ;)
 
@Ryou-sama: Sie schreiben sogar sogar in der Beschreibung, dass es sattes schwarz gibt. Ich verstehe nur nicht, wie sie es machen.
 
@HeadCrash: Es ist doch kein farblos transparentes glas, das ist doch dunkel getönt.
 
@daaaani: Aber mit getönt bekommt man nicht so ein tiefes schwarz hin.
 
@HeadCrash: Tiefes Schwarz sehe ich ja auch nirgens. Da ist einfach nur das Licht aus und getönt.
 
@daaaani: Schau z.B. mal auf die Sequenz mit dem Panther, der vor der Frau im hellen Kleid liegt. Oder auf die Sequenzen mit dem Schmetterling. Der Panther ist tief schwarz und der Schmetterling hat tief-schwarze Flügelränder.

Und Xiaomi schreibt in der Pressemitteilung selbst, dass das Gerät "extra rich blacks" erzeugen kann. Da bin ich echt neugierig, wie. Aber vermutlich wird das deren Geheimnis bleiben.
 
@HeadCrash: Das sind CGI Sequenzen klammer dich doch nicht an sowas fest. Auf YouTube findest du richtige Videos in dem Trailer allerdings auch. Mit dem Hirsch im Walt wird es doch deutlich. Der schwenk mit der Kamera zeigt doch das dieses schwarz keins ist. Nur da wo der Hintergrund dunkel in einem dunklen Raum ist, scheint es "schwarz" zu sein. Sobald eine helle Säule oder was auch immer ins Bild kommt scheint es einfach nur dunkel getönt zu sein.

Ist halt nur das was ich momentan sehe. Lasse mich dann in Tests gerne vom Gegenteil überzeugen.

Hier sieht man es ganz gut. https://www.youtube.com/watch?v=9PJ6QhOcLIA

Brauchst also einen dunklen Hintergrund und am besten noch einen dunklen Raum. Im Prinzip wie ein Beamer.
 
@daaaani: Aaah, danke! Dann machen sie doch keine Magie :D Und damit ist in meinen Augen die Aussage "richest blacks" ne ziemliche Lüge. Für mich wäre das ein KO-Kriterium für das Gerät. Zumindest als Fernseher. Als futuistischer Monitor vielleicht gar nicht schlecht.
 
@HeadCrash: Naja "richest blacks" kann ja alles bedeuten ist ja relativ und nicht definiert. Und den Herstellern muss man bei sowas leider immer misstrauen.

Als Fernseher sehe ich ihn auch nur als Nische und nicht wirklich sinnvoll. Allerdings finde ich sowas recht geil und man muss sowas auf dem Markt hauen und hoffen das es angenommen wird, damit sich daraus was entwickeln kann.

Als monitor finde ich ihn ebenfalls total cool. Kann man halt nur keine Bildbearbeitung machen. Und Dark Mode sollte man ebenfalls nicht im System aktivieren.
 
Interessant, wenn man mehrere solcher Bildschirme hintereinander aufstellen würde und ein normalen Fernseher am Schluß, könnte man einen coolen 3D parallax effect erzielen
 
dacht zuerst toilet... hm... naja war's dann doch nicht :o
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen