Nintendos Anwälte schlagen wieder zu: Super Mario 64 Online ist offline

Der japanische Videospielhersteller Nintendo inszeniert sich gerne als das nette und familienfreundliche Unternehmen von nebenan. Wenn es aber um die eigenen Marken geht, dann kennt man nicht die geringste Gnade und entsprechend vielbeschäftigt ist ... mehr... Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Bildquelle: Kaze Emanuar Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Nintendo, Super Mario, Fanprojekt, Super Mario 64 Online Kaze Emanuar

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Herrje....Das "nette und familienfreundliche Unternehmen", welches halt konsequent auf den Markenschutz achtet. Ist ja nun nicht neu und schon immer so....

Auch, wenn nun jemand in naher Zukunft eine Mulit-Player-Zelda ist hinbastelt => Nintendo wird das Offline nehmen lassen

EDIT:
"Das mag sein, Nintendo hat ihm aber dennoch die Möglichkeit genommen, an "seinem" Projekt etwas verdienen zu können. "

Öh...... ja. An der Marke Nintendo was verdienen? An Nintendo vobei?
Ohhhhhhhhhh..... gemein das Nintendo das nicht so gut findet.....
 
@tomsan: Er hat sich an einem über 20 Jahre alten Spiel vergangen...
Vonwegen Nintendo muss seine Marke Schützen...
Dass es wirklich Leute gibt, die diese Vorgehensweise auch noch zu rechtfertigen.
 
@gutenmorgen1: Gibt ja auch keine aktuellen Super-Mario Spiele... Abgesehen davon ist es egal wie alt das Spiel ist.
 
@gutenmorgen1: Habe nie geschrieben, dass ich das gut finde. Mit "Vorgehensweise" meinst Du Markenschutz an sich? Weg damit....
(Nebenbei ist es tatsächlich nicht so wild, was Nintendo hier macht. Da haben andere Rechtsabteilungen oder fiese Anwälte ganz andere Unterlassungsklagen... )

Aber die Figur des Mario ist nun auch noch eine aktuelle Figur.
Und Nintendo geht halt gehen Fan-Projekte vor.

Ist leider Fakt.... finde ich auch schade, aber von mir aus gern mehr Minus an mich. ^^
 
@gutenmorgen1: Nunja 20 Jahre hin oder her. Im Grunde hat er nur die Popularität von diesem Spiel und der Marke genutzt um selbst Geld zu verdienen. Er hätte sein Multiplayer Jump'N'Run auch unter anderen Namen veröffentlichen können "Kaze Emanuar - The Game". Das hätte natürlich nicht die Reichweite bekommen und die Aussichten auf einnahmen wären minimal gewesen. Würdest du dann vielleicht auch sagen, dass es in diesem Fall Gerechtfertigt wäre zu sagen er hat Diebstahl begangen weil die Skins/Models und Level 1:1 identisch sind?
 
geiler artikel... was hat familienfreundlich mit uhrheberschutz zutun ?
ich held dem redakteur mal: Gar nichts.

ob es nun gute werbung ist oder nicht, nintendo schützt eben seine Marke, das macht jedes unternehmen.

wenn ich kleidung mit levis, pepsi oder ähnlichem verteile (ob kostenlos oder nicht) werde ich dafür zur rechenschaft gezogen.

zumal solche webseiten geld mit werbung und statistigen etc. verdienen. gerde ein name wie nintendo macht nochmal mehr besucger aus, auch mehr geld.

wenn jemand sowas macht soll er sich auch die lizens kaufen und nicht nur daran verdienen...
 
@M_Rhein: Kannst du den Beitrag bitte nochmal korrekturlesen? Der ist wirklich sehr schwer zu lesen... Auch wenn ich dir inhaltlich vollkommen zustimme.
 
@King Prasch: Ich helf dir mal: Es hat irgendwas mit liegengebliebenen oder versunkenen Uhren zu tun. Der Rest ist eher kryptisch.
 
Ich vermute mal, dass Kaze Emanuar die mögliche Reaktion von Nintendo nicht unbekannt war. Nintendo ist immerhin dafür bekannt seinen Claim gegen Fans zu verteidigen.
 
@erso: Dass Nintendo in Sachen gut aufgestellt ist wenn es um ihre Rechte geht sollte eigentlich seit dem Donkey Kong v King Kong Fall bekannt sein auch wenn sie damals noch auf der anderen Seite standen. Dem Anwalt von damals (John J. Kirby, Jr.) hat man als Dank übrigens einen Namensfetter-Spielcharakter gewidmet. :)
 
Ich kann ein rechtliches vorgehen gegen dieses Projekt zu 100% nachvollziehen.

Es mag ja eine Sache sein ein "Fangame" zu produzieren und zu verteilen,
aber die Geschichte hier geht weit darüber hinaus.

Der Macher dieses "Super Mario 64 Online" Hat das Werk von Nintendo dreist kopiert und um einen Mehrspielerpart erweitert. Grafiken, Welten und Spielmechanik wurden einfach aus dem Original entnommen.

Und zu allem überfluss wollte der Typ damit auch noch Geld verdienen.

Anstatt das Projekt zu stoppen/offline zu nehmen sollte noch eine ordentliche Klage folgen.
 
@MrLongDong: Die News ist generell falsch. Nintendo kam nicht mit einem "cease and desist" um den gesamten Mod zu verbieten. Den Mod gibt es weiterhin. Sie haben die Monetarisierung verboten.
Die Leute machen da immer gleich einen David gegen Goliath Fall draus, obwohl Nintendo nicht nur komplett im Recht ist, sondern auch noch sehr zurückhaltend agiert hat in diesem einen Fall.
 
@MrLongDong:
Sehe ich genauso.
Ich weiß auch nicht warum die Leute dann nicht wenigstens hingehen und statt dem Klempner Mario den Fernsehtechniker Frederico auf Reisen schicken.
Oder man veröffentlicht das unter "wissenschaftliche Arbeit" und sorgt dafür das die Spieler die Grafikdateien und Sounds selber beisteuern müssen.
 
@Toerti: Weil man es dann nicht mehr verkaufen kann wahrscheinlich. ;)
 
Gibts nen alternativ-download wo man das noch spielen kann? hört sich lustig an :-)
 
@!Mani!: Wusste das das passiert. Habs deshalb gezogen gehabt. Aber nicht getestet.
 
@MancusNemo: Link? :D
 
@!Mani!: Meld dich per PN, Skype oder ICQ oder so!
 
Dann soll er das Projekt einfach in Mario 64 Offline umbenennen, Problem gelöst.
 
An Nintendos Stelle würde ich dem Entwickler ne Stelle anbieten, oder den Quellcode für nen Apfel und nen Ei abkaufen abkaufen und selber weiter entwickeln.

Solche Projekte können mit der richtigen Entwicklung eine Goldgrube sein.
 
NINTENDO, schande über Dich ! wenns die den wahren
 
Tja so ist das leider mit dem Urheberrecht.

Es geht bis 70 Jahre über den Todestag des letzten Beteiligten hinaus.

Ist genau genommen total krass und ungerecht.

Patente gelten hingegen nur 20 Jahre ab Erstellung und mit Tricks ein paar Jahre länger.....

Aber die Menschen sind selbst schuld, bei mir gäbe es keine Firma Nintendo, weil ich genau wegen solchen Dingen zb. keine Produkte von Nintendo, Apple,usw....kaufe.
 
@garfield10000: Was genau ist daran ungerecht?
 
@picasso22:

Die krass unterschiedliche Zeitspanne.

Entweder für Beides 20 Jahre oder 70 Jahre
 
Das Problem hierbei ist außerdem das Mario 64 Online ein ROMHACK ist, sprich es verwendet Original Nintendocode. Das ganze ist ein Emulator mit Multiplayer und dem Originalspiel gebündelt. Das Nintendo da am Rad dreht ist doch verständlich. Auch für ein familienfreundliches Unternehmen....
 
@ThreeM:

Nun ja in gewisser Weise geb ich dir recht.

Er hatte zweifellos ein finanzielles Interesse daran.

Denn sonst hätte er seine Entwicklung einfach im Netz offengelegt und Nintendo könnte sich brausen.

Denn dann hätte die Sache eine von Nintendo unkontrollierbare Eigendynamik bekommen.
 
Nintendo entwickelt sich mehr und mehr zu einer widerwärtigen Zecke..
Naja, wenn sie keine Kunden wollen, dann sollten sie so weitermachen.
Dem Image tut das sicher gut - im negativen Sinn!
 
@Zonediver: Na na na, wer ist denn in dem Artikel die Zecke die von der Leistung anderer Leben will?
 
@Toerti: Naja Nintendo hat aber auch nicht die fähigkeit erfunden das Computersysteme Grafiken visuel darstellen können da hat Nintendo aber auch leistungen anderer genutzt.
 
@Menschenhasser: Solange sie keine Softwarepatente verletzt haben.
 
@Menschenhasser: solange jemand die Leistungen von Anderen ordentlich lizensiert oder nur solche verwendet, die kostenlos verwendet werden dürfen, ist dagegen nichts einzuwenden. Beides trifft auf Super Mario 64 Online aber nicht zu.
 
@Zonediver: Am Image wird das nicht wirklich viel ändern - weder positiv noch negativ. Geh mal nach draußen und frag die Leute, ob irgendeiner überhaupt jemals davon gehört oder jetzt von diesem Takedown irgendwas mitbekommen hat.

Ich verrate dir jetzt schon mal was im Voraus: Die da draußen sind anders als wir, die werden dich ziemlich doof angucken, was du für komische Fragen stellst. ^^
 
Haben die Leute es immer noch nicht begriffen das sie die Finger von eigenen Nintendo Remakes lassen sollen? Wie kann man nur so seine Zeit verschwenden wenn man doch eh weiß was passiert.
Die Leute hier haben schon recht da wird der Name "Pokemon" "Mario" etc. verwendet um es Populär zu machen mit eigenen Namen und Skins wäre das nämlich vermutlich alles vergeudete Zeit da es niemals so groß werden würde. Also ist es im Prinzip immer vergeudete Zeit ^.^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles