MacBook Pro: Ursache für extreme Laufzeit-Schwankungen gefunden

Die doch recht seltsamen Testergebnisse der US-Verbraucherschutz-Organisation Consumer Reports zu den neuen MacBook Pro-Modellen von Apple haben den Ingenieuren bei dem Computerkonzern keine Ruhe gelassen. Und inzwischen ist man dem Problem ... mehr... OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID Bildquelle: MacRumors OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID OLED, MacBook Pro, Apple MacBook Pro, Touch ID, Apple MacBook Air, MacBook Pro 2016, TouchID MacRumors

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Liegt der Fehler, unabhängig vom Bug im Entwickler-Modus, nicht beim Consumer Reports? Hat es einen bestimmten Grund wieso die Safari in diesem Modus eingestellt hatten oder war dies ein Versehen? Es heißt doch auch Konsumenten Report bzw. Verbraucherbericht.
 
@d0351t: Steht im Artikel...
 
@d0351t: Ich fand die Erläuterung unter https://www.thurrott.com/mobile/ios/88564/consumer-reports-v-apple-trust-premium gut. Danach wurde eigentlich nur das Caching des Browsers abgeschaltet, was Consumer Reports bei jedem Gerät macht. Nachdem diese Einstellung zu Developer Einstellungen gehört - hat Apple diese Position eingenommen.
Paul Thurrott hat da noch einen Absatz "Here is how Consumer Reports describes this same event...", der die Sache aus Sicht der Tester darstellt.
 
Das wird die meisten Nörgler trotzdem nicht davon abhalten über Apple herzuziehen.
 
@Vermilion: Jupp... tolle Leistung auf jeden Fall. zw. 4 und 16 Std. ist schon ein Unterschied. Stell mir das lustig vor, wenn man zu ner Präsentation fährt ohne Ladekabel und wenn man dort ist, ist die Kiste leer :)

Ok, im Prinzip können sie ja froh sein, dass das Gerät nach einem Update nicht zum iPod wird.

Jetzt mal im Ernst. Wir sprechen hier von einem der teuersten Geräte seiner Klasse und da bin ich der Meinung, dass man auch mal nörgeln darf, wenn sowas passiert.
 
@b.marco:

Auch mal nörgeln ist an sich ja ok. Aber wenn man sich v.a. die Heise-Foren ansieht, so findet da - in meinen Augen - übermäßiges und oft unsachliches Apple-Bashing statt.
 
@Vermilion: Auf Heise gibt es doch zu allem Bashing, was nicht Linux ist, habe ich das Gefühl.
 
@b.marco: @Vermilion: Also als Apple-Kritiker finde ich absolut keinen Grund an Apple zu nörgeln. Fehler wurde gemeldet, die haben sich hingesetzt und ihn behoben. Wo ist also das Problem? Ich würde ja gerne Apple durch den Kakao ziehen, weil sie ihren Nutzer im goldenen Käfig des "Apple-Erlebnisses" einsperren, aber hier haben sie meiner Meinung nach alles richtig gemacht.
 
@Gelegenheitssurfer: Wenn ich das richtig verstanden habe, wurde erst nach den Fehler gesucht, als Sie keine Kaufempfehlung bekommen haben und das finde ich schon sehr schwach.
 
@Alphawin: Das Eine ging mit dem Anderen einher, also alles i. O. - Apple hat ja erst durch diesen Bericht durch den Fehler erfahren, untersucht und abgestellt.
 
@Alphawin: Okay, DAS weiß ich einfach nicht, kann ich nicht bewerten. Obowohl es schon was anrüchig aussieht, erst nach der "nicht-erhaltenen" Kaufempfehlung loszulegen...
 
@b.marco: Wieso solltest du im Entwickler-Modus das Caching deaktivieren wollen, bevor du zu einer Präsentation fährst? Diese Szenario dürfte wohl für keinen Nutzer in Frage kommen, deshalb auch "Entwickler-Modus".
 
@ZappoB: evtl. weil ich etwas entwickle und dann beim Kunden bzw. Vorgesetzen präsentieren will? Also bei mir ist das zumindest manchmal der Fall, oder programmierst du nur für dich allein?
 
@b.marco: Und deshalb deaktivierst du den Browser-Cache?
 
@b.marco: ah ja und der Endkunde lässt den Browser auch im Entwickler Modus laufen, ja ne is klar:)
 
@Razor2049: ok, wusste nicht, dass ein Mac Book PRO nur etwas für Endkunden ist... in dem Fall hast du natürlich recht ^^

ich hatte ja schon immer die Befürchtung, dass man damit nicht arbeiten kann...
 
@b.marco: Ah und Du bist also Entwickler? Respekt vor Dir:)

Und wenn man Betas nutzt sollte es einem Bewusst sein das Bugs enthalten sein können, sollte doch Dir gerade als Apple Hater und Windows Fanboy Kid geläufig sein:)
 
@Razor2049: kannst du dir gar nicht vorstellen, was... Aber Betas gibt es nicht in der normalen Entwicklerwelt... Das ist eine Erfindung der grossen Firmen, die die Kunden zum Testen benutzen wollen.

Zumal hast du anscheinend mal wieder nicht richtig gelesen... (ist ja auch schon spät)...

Es ist mittlerweile in den Betas behoben, das Problem ist aber im Final Release und nicht in einer Beta... --> erst lesen, verstehen, dann antworten...
 
@b.marco: so so ne Entwickler Version ist final? Ahhh ja;) setzen 6;)
 
@Razor2049: und ein Entwickler Modus ist gleich einer Entwickler Version, oder was... hahaha

ja naja, das letzte mal war es zu spät, jetzt ist es anscheinend zu früh...
--> erst lesen, verstehen, dann antworten...
 
Allgemein: ich als informatiker schaue seit Jahren nicht mehr auf solche Tests, weil A) das Testverfahren nie der Realität entspricht und B) es nicht objektiv dargelegt wird.

ein Akku-Laufzeittest kann je nach Betriebssystemversion, oder gar nach jeder Updatewelle sich ändern. dann je nach Anwendung und wie gut Sie angepasst wurde und aktuelle Technologien nutzt. der Bildschirm ist je nach Version stromsparender oder nicht. hatte schon typengleiche Notebooks aber das eine mit einem LG Panel, das andere von Sharp (sah man an der internen Serien-Nr.).

im Weiteren sollte man solche Tests mit einer Standard-Konfiguration nach Hersteller durchführen, mit integrierten Standardwerkzeugen. individuelle Tests mit Microsoft Office, VLC Player, Adobe Photoshop, AutoCAD & Co. sollte man entkoppeln vom eigentlichen Test und optional jeweils anzeigen lassen.
 
@AlexKeller: Tests komplett zu ignorieren ist vielleicht etwas zu viel, da man dann wirklich die Katze im Sack kauft. Dass man in Tests Akku-Laufzeiten und dergleichen nicht immer für bare Münze nimmt, ist aber sicherlich eine gute Idee.

Zumindest einen guten Grundeindruck bringen solche Tests aber allemal mit.
 
Klagten aber nicht die Kunden auch über schwankende Laufzeiten?
 
@Krucki:

Unter diesen könnten durchaus ein paar Webentwickler sein, meinst du nicht?
 
@Krucki: Ich glaube auch nicht, dass dies die letzte Meldung zu dem Thema ist.
 
@Krucki: Das wirklich interessante an dieser Meldung ist ja, dass eine normale Software auf dem Macbook mit einem Fehler die Laufzeit auf ein Viertel reduzieren kann.

Daher kann es ganz leicht sein, dass Kunden mit anderer Software (die vielleicht nicht mal Fehler hat, sondern einfach nur ineffizient ist) gleich mal ein paar Stunden weniger haben.
 
Hatte Apple nicht gesagt, dass die Kunden sich die kürzere Laufzeit nur einbilden?
 
@Seth6699: Weil Kunden ja auch den Entwicklermodus des Safari nutzen...vermutlich waren die "Kunden", die sich beschwert haben Entwickler.
 
@SteffenB: Ich glaub kaum das es Entwickler waren, denn sonst hätte man nicht allen Ottonormalos die Restlaufzeit-Anzeige per Default weggenommen.
 
@Seth6699: Aluhut auch passend gefaltet? Es gab und gibt in den Foren auch genug Schreiber die die angegebene Laufzeit erreichen. Da man aber sofort sich an die Gurgel springt hat auch keiner erörtert woran es liegen könnte. Die Restlaufzeit war für mich schon immer unnötig, habe ich unter Windows nicht gebraucht und auch nicht auf Appleprodukten.
 
@Seth6699: die Restlaufzeit war schon immer irreführend. Die schwankt ja sehr stark je nach Nutzung. Habe ich z.B. auf meinem MacBook Pro Parallels mit geöffnetem Windows zusätzlich auf geht es rasch bergab, mache ich Foto- oder Videobearbeitung auch - da komme ich dann nur so auf 4 Stunden - Normal, da alles unter hoher Last läuft. Arbeite ich dagegen ganz normal mit Dokumenten, Web, Finder und Co. erreiche ich etwa 9 Stunden Laufzeit.

Was nützt mir also eine solche Anzeige. Meine Frau hat sich da immer viel zu sehr drauf verlassen und sich dann gewundert, dass das Akku leer war. Ist doch kein Wunder: Erst normal arbeiten - alles super - dann im Garten Fotos bearbeiten und mit einem Mal ist der Akku viel schneller leer als gedacht.

Was als Einziges gehen würde wäre eine Nutzer spezifische Akkulaufzeit - aber wozu?
 
@Seth6699: "Hatte Apple nicht gesagt, dass die Kunden sich die kürzere Laufzeit nur einbilden?"

Nein. Apple hatte lediglich die Aussagen einiger Nutzer als falsch bezeichnet, die behaupteten, die Akkulaufzeit des neuen MacBook Pro sei mit dem Update auf MacOS 10.12.2 verbessert worden.
http://www.mactechnews.de/news/article/Apple-Akkulaufzeit-mit-macOS-10-12-2-nicht-gestiegen-165884.html
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96