Corona-Warn-App 3.0: Großes Update für positive Selbsttests ist da

Die Corona-Warn-App steht ab sofort in der neuen Version 3.0 zum Download bereit. Mit dem Update wird es Nutzern unter anderem ermöglicht, alleine durchgeführte Selbsttest mit positiven Ergebnissen in der App zu vermerken und eine Warnung an andere ... mehr... App, Coronavirus, Corona, Covid-19, Coronakrise, Corona-Virus, Corona-Warn-App, Covid-2019, Covid, Covid19, Corona-App App, Coronavirus, Corona, Covid-19, Coronakrise, Corona-Virus, Corona-Warn-App, Covid-2019, Covid, Covid19, Corona-App Nextpit

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ganz ehrlich die Software ist doch mittlerweile überflüssig. Wir sind zum Alltag zurückgekehrt, da muss man nicht noch mehr Steuergelder für etwas verbrennen was praktisch keinen Nutzen hat.
Die Software war ohnehin eines der teuersten Produkte, wenn man das auf Benutzer rechnet.
 
@Arhey: es wurden langfristige Verträge geschlossen. Egal wie es gemacht wird, es wird immer nur gemeckert?
 
@Stylos: Einmal Ansatzweise richtig und ohne Lobby und Korruption machen, schon meckern deutlich weniger.
 
@Stylos: Warum schließt man langfristige Verträge für eine App deren Nutzen absehbar wenige Jahre existieren wird?
Das Meckern kommt vom wiederkehrenden absolut verantwortungslosen Umgang mit Steuergeldern. Kein einziger Verantwortlicher wird hier seinen Hut nehmen müssen, aber Millionen für eine App rausballern geht klar.
 
@Arhey: und teuer war es vor allem weil der persönliche Support ins Geld ging. Und der war wichtig für viele Menschen
 
@Arhey: Ich habe heute erst gemerkt, dass ich die App noch auf meinem Smartphone habe. Die Software hat sich jetzt schon Ewigkeiten nicht mehr gemeldet und dadurch ist sie in Vergessenheit geraten. Habe sie heute deinstalliert.
 
@Arhey: Seh ich auch so. Mittlerweile sind wir alle von der App schon wieder entwöhnt, weil sie null gewarnt hat! Meine Coronainfektion wurde schon gar nicht mehr erfasst, die App ist bei allen die mit mir Kontakt hatten grün geblieben...nach einem Konzert mit >10.000 Leuten oder Festival mit >70.000 Leuten blieb meine App auch durchgängig grün. Wenn man sich also gar nicht mehr drauf verlassen konnte und auch die Impfzertifikate keine Rolle mehr in täglichen Leben spielen, wozu also noch weiter entwickeln?

Ist zwar nett, dass Schnelltests jetzt erfasst werden können, aber die Funktion war vor 3 Monaten wichtig...nicht jetzt, wo der Staat das Ende der Pandemie ausgerufen hat.

Wenn es niemand mehr nutzen MUSS, nutzen es nur noch sehr wenige, also hat die App kaum noch Nutzen, da sie auf Daten der breiten Masse angewiesen ist. Dann kann man das Projekt jetzt auch beenden..
 
@bigspid: du weist aber schon dass man die Corona Infektion auch in der App melden muss und nicht automatisch durch irgendwelche labors passiert.
 
@Blue7: Meine Infektion letzten Sommer wurde bei meinem Hausarzt ärztlich festgestellt (Selbsttest war negativ, aber Kind hatte es aus dem Kindergarten mitgebracht, meine Frau hatte ein Tag später Symptome und ich zwei Tage später). Ich wurde direkt nach Hause geschickt. Habe kein Zertifikat, nichts, bekommen. PCR-Test wurde nicht gemacht.

Hatte somit keine Möglichkeit, das in die App einzutragen. Hatte mich vorher aber auch nie damit beschäftigt und wusste daher nicht, dass es nur mit PCR-Test oder irgendwelchen speziellen Tests geht wo man einen Code für scannen muss.

Immerhin hab ich nach etwa 20 Tagen von der Stadt einen Brief bekommen, dass ich jetzt für 10 Tage ln Isolation soll... :rolleyes: :D
 
Konsequent wäre es, die App offiziell zu beenden. Es gibt ja Menschen / Verbände, die einen Weiterbetrieb und eine Weiterentwicklung fordern. Das ist aber einfach kurzsichtig gedacht. Diese App hat immer davon gelebt (wenn man überhaupt von gelebt sprechen kann), dass möglichst viele Menschen sie genutzt haben, Testergebnisse eingepflegt wurden usw. Das fällt alles weg. Jetzt sollte man versuchen, die ohnehin völlig aus dem Ruder gelaufenen Kosten durch die Einstellung der App noch zu "minimieren."

Zum 2. Februar werden auch die Corona-Vorschriften für Arbeitgeber / Arbeitnehmer gekippt. Es gibt daher wirklich keinen effektiven Nutzen mehr.
 
kann ich jetzt in ein Konzert gehen. Danach mich als Rot kennzeichnen. Und dann leuchtet es bei allen auf. Sehr intelligent.
Oder wird die Warnung dann anders gekennzeichnet?
 
Wie wäre es, die App, die mittlerweile sehr ausgereift ist, einfach (mit minimalem Einsatz) weiter zu betreiben? Irgendwann kommt vielleicht noch mal irgend eine Pandemie, dann kann die ganze Periepherie drumherum ja wieder hochgefahren werden. Sozusagen eine generelle Pandemie-Management-App, die im Notfall wieder scharfgeschaltet werden kann. Fände ich sinnvoll.
 
@Torchwood: Der Einsatz ist nicht so minimal, wenn man die regelmäßig an neue OS-Versionen anpassen muss und die ganze Infrastruktur dahinter verursacht auch täglich Kosten. War war das letzte Mal, als so ein Aufwand gerechtfertigt wäre? während der Spanischen Grippe vielleicht? Selbst wenn die nächste Pandemie, die den Zwang zu solcher App rechtfertigt schon in 20 Jahren kommt, dürfte es günstiger sein dann eine neue App zu entwickeln.
 
Ich habe die App erst vor ein paar Tagen gelöscht. Hab ich tatsächlich nie gebraucht in den 3 Jahren. Für die 4 Zertifikate hab ich noch die CovPass -App, die bleibt erst mal drauf. Wenn sich nix dramatisch ändert bis in ein paar Wochen fliegt die dann auch runter.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!