Wireless-Charging: Apples MagSafe landet mit Qi2 in Android-Geräten

Die Welt des drahtlosen Ladens wird ein wenig einheitlicher. Wie das Wireless Power Consortium (WPC) anlässlich der CES 2023 ankündigte, hält bald mit Qi2 ein neuer Wireless-Charging-Standard Einzug, der in Kooperation mit Apple entwickelt wurde. mehr... Smartphone, Apple, Drahtlos, kabellos, Standard, Wireless Charging, Ladegerät, Qi, MagSafe, Ladedock, Qi2 Smartphone, Apple, Drahtlos, kabellos, Standard, Wireless Charging, Ladegerät, Qi, MagSafe, Ladedock, Qi2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Für Apple wird es vermutlich darauf hinauslaufen dass nicht nur das Laden, sondern vor allem eine drahtlose Breitbandverbindung über das Dock proprietär wird.
Nur: bevor Apple den physischen Anschluss abschafft, muss zumindest gewährleistet sein dass die Geräte dennoch "an jeder Ecke" geladen werden können. Hier sehe ich vor allem Autos im Vordergrund. Daher die Kompatibilität und Öffnung mit Qi.
 
@Stamfy: Vielleicht greifen sie hier auch EU-Regulationen vor um nicht mit dem neu entwickelten Standard, den sie vermutlich für ein paar Generationen nutzten werden wollen, direkt in die gleiche Zwangslage zu kommen wie mit USB Type-C. Es wäre ja die logische Fortführung der bisherigen Eingriffe der EU, dass in absehbarer Zeit auch das kabellose Laden vereinheitlicht wird (mit der gleichen Logik der Vermeidung von Elektroschrott bei Ladegeräten).
 
@Stamfy:
Also zumindest auf PHY-Ebene gibt es Breitband drahtlos heute bereits mit IEEE 802.11ay (WLAN im 60 GHz Band).
Weshalb eine solche aber nur funktionieren sollte wenn das Smartphone auf dem Dock liegt erschließt sich mir nicht.
Qi erlaubt nur Datenübertragung zur Ladesteuerung, mit Datenraten von < 2 kbit/s.
Da wird sich mit Qi2 nichts wesentlich daran ändern, weil die genutzten Frequenzen zu niedrig sind für hohe Datenraten.
 
@Winnie2: Du brauchst Qi nicht für die Datenübertragung, sondern nur als eine Art NFC-Ersatz um den Link zu etablieren. Ziel ist einfach Daten- und Stromübertragung per "auflegen" um einen physischen Anschluss zu ersetzen.
 
@Stamfy:
Ok, es ist allerdings so dass die Datenübertragung bei Qi nur für die Ladesteuerung genutzt werden kann, das Betriebsystem bzw. Anwendungen können selber gar keine Daten per Qi übertragen. Die Datenübertragung funktioniert nur zwischen den Qi Ladekontrollern.
 
@Winnie2: Derzeit. Wie gesagt, Du brauchst nur den handshake. Und wenn die das über NFC machen, ist das praktisch auch egal, wichtig ist ja nur dass es in den Standard aufgenommen wird - nicht in die Spule. Damit jeder weiß Qi2-Gerät + Qi2-Ladeschale = funktioniert.
 
Das kann man als cleveren Schachzug von Apple ansehen, plant die EU doch für 2026 die Drahtlos-Ladeverfahren von mobilen und portablen Consumer-Geräten zu vereinheitlichen. Da ist ein Verfahren welches MagSafe mit einschließt vorteilhaft für Apple, wie immer das dann genannt wird.
 
Auch interessant, dass das Verfahren des Herstellers, der so ziemlich als Letzter überhaupt auf den Wireless-Charging-Zug aufgesprungen ist, als Standard festgelegt wird. Was sagen FTC, EU-Wettbewerbsbehörde, CMA und Jim Ryan dazu?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:05 Uhr Faltbares Solarpanel-Netzteil, tragbares Ladegerät-Kit 30W Solarpanel,Typ-C/USB/DC-Ausgänge für Power Bank Station Generator Wohnmobil Telefon Laptop Tablet Kamera Outdoor CampingFaltbares Solarpanel-Netzteil, tragbares Ladegerät-Kit 30W Solarpanel,Typ-C/USB/DC-Ausgänge für Power Bank Station Generator Wohnmobil Telefon Laptop Tablet Kamera Outdoor Camping
Original Amazon-Preis
99,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
66,98
Ersparnis zu Amazon 33% oder 33,01
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!