Abstürze & BSOD: Nvidia rät zur Deinstallation von Windows-Patches

Das kürzlich veröffentlichte Windows 10-Update KB5001330 sorgt wei­terhin für Probleme in Spielen. Aufgrund von FPS-Drops, Abstürzen und Bluescreens (BSOD) in Kombination mit VSync-Fehlern empfiehlt auch Chiphersteller Nvidia die De­in­stal­la­tion von März- und ... mehr... Windows 10, Gaming, DesignPickle, Nvidia, Grafikkarte, Treiber, Nvidia Geforce, Driver, Nvidia Treiber, nvidia download, Grafik-Treiber Windows 10, Gaming, Nvidia, Grafikkarte, Treiber, Nvidia Geforce, Driver, Nvidia Treiber, nvidia download, Grafik-Treiber

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anstatt Windows 10 Updates die Systemstabilität verbessern wird fast jedem neuste Updates verschlimmert: fehlerhaftes Bugs, BSOD, Laufwerk Problem. Also wird es im schlimmsten Fall nur noch kaputt geupdatet. Mein 1 Jahr altes PC hatte BSOD bekommen und da hilft kein Lösung für das Zurücksetzen weiter weil nach dem Zurücksetzen gleich die Pflichtupdate installiert wird und es nicht verhindert werden kann. Eine Meldung dass man PC Neustart dann hat man wieder BSOD. Die Lösung ist: alles Komplett von Windows formatieren und Windows ganz frisch und Neu mit aktuellstem Windows 10-Datenträgerabbild ISO-Datei installieren und dann ist Windows auf dem PC fehlerfrei.
Mein 6 Jahre ältere 2. PC läuft nach dem letzten Updates Update KB5001330 ohne Problem.
Einfacher gesagt: Windows Updates sind für uns wie Russische Roulette!
 
@Deafmobil: Da von Russischem Roulette zu sprechen, ist aber auch wieder fraglich.

Ja die Fehler sind Ärgerlich, mal mehr mal weniger. Ich find nur das Problem ist, man bekommt ja immer nur zu hören, wenn was schief läuft. Die Berichterstattung ist an dem Punkt total Einseitig. Es juckt halt niemand, wenn KB0815 bei 100% der PCs ohne Probleme eingespielt werden kann. Wenn aber KB4711 bei 5% der Leute zu Problemen führt, wird gleich der Meltdown ausgerufen. Klar, 5% wären bei der Verteilung von Windows immer noch eine Menge.

Man erfährt ja leider auch im Nachhinein nie, wieso die betroffenen Systeme nun mal betroffen waren. Ich höre in meinem Bekanntenkreis auch immer "dies und jenes macht Probleme" Aber dass sind auch häufig Leute, die gerne mal "basteln" dann wird hier in der registry rumgefingert.. und was nicht alles. Tuneuptools wo blind vertraut wird und der magische "aufräumen"-Button geklickt wird.

Auf meinen 3 Geräten bspw. hatte ich noch nie Probleme unter Windows 10 mit Updates. Auch bei den Geräten, die meine Familie so nutzt. Da ist sowohl aktuelle Hardware, als auch schon recht alte (7 Jahre) dabei. Sowohl von AMD als auch Intel, nvidea als auch radeon.

Da hätten wir dann mit deinen Geräten zusammen also schon 1 Gerät mit Probleme gegen 8 Geräte ohne Probleme.
 
@tueftler42: Geht mir mit meiner Kiste hier zu Hause auch so: Obwohl ich sogar ein Tüftler bin, der ab und an mal was in der Registry anpasst, und sein System schon seit Generationen durch Updates aktuell hält - die letzte Neuinstallation dürfte so vor 3 Jahren oder so gewesen sein - bin ich von diesen Fehlern quasi nie betroffen. Vielleicht habe ich die "falsche" Hardwarekonfiguration, so dass das nicht zuschlägt, oder was weiß ich. Wenn man das dann hier schreibt, heißt es von gewissen Leuten gleich "Fanboy, klar, dass du hier sowas schreibst". Ist aber nun mal so, kann ich auch nix für.

Andererseits habe ich es halt auch in der Firma erlebt - da haben wir in etwa 350 PCs am Laufen - dass so ein Bug echt fies sein kann. Wir haben TA- (also Kyocera-) Drucker, und waren von dem BSOD-Bug betroffen. Da habe ich mich dann doch gefreut, dass ich mit meinem Projekt "Umstellung von Windows 7 auf Windows 10" noch nicht komplett durch bin, denn die alten Systeme waren logischerweise davon nicht betroffen...

Ich frage mich dann halt, ob die Kandidaten, die hier jedes Mal bei so einer Meldung am lautesten rummeckern, bereits irgendwann mal selber betroffen waren, oder ob das halt lediglich eine "schöne" Gelegenheit ist, mal wieder seinen Hass gegen Microsoft aus dem Käfig lassen zu können. ^^
 
@DON666: Was, du bist jetzt noch mit der Migration von Win 7 auf 10 beschäftigt?
 
@1ST1: Leider ja. Wenn man sich "so nebenbei" auch noch um den normalen Wahnsinn des Tagesgeschäfts kümmern muss, ist das immer etwas schwierig... Sind aber nur noch so ca. 30 Systeme. ;)
 
@DON666: Und abends zu Feierabend mal die ISO mounten und am nächsten Morgen fertig geht nicht?
 
@1ST1: Nee, die Systeme sind zu individuell und die User zu unflexibel. Ich muss denen das alles schon manuell so hinkonfigurieren, dass alles "wie vorher" läuft. Dazu kommt, dass gewisse kleine Hilfsprogramme noch vorher deinstalliert und in anderer Version hinterher wieder installiert werden müssen, sowie ein Update von Office 2010 auf 2019. Dann gibt es Systeme, die aufgrund des Alters komplett getauscht werden, während andere eine SSD und ein Softwareupgrade verpasst bekommen. Außerdem reden wir hier von einer Klinik, wo du halt nicht jederzeit an jeden PC rankommst. Ist schwierig...
 
@DON666: Ja, das Problem haben manche Kunden bei uns auch. Wenn da halt ne CNC-Maschine steht, wo eine Neuanschaffung 6 stellige Kosten verursachen kann, die Steuermaschine aber einfach nicht mit Windows 10 kompatibel ist, fängt man halt an zu kämpfen.

Solang die CNC es noch tut, ist da die Hämmschwelle sehr groß. Ist halt immer die Frage, wie man dann mit solchen Geräten umgeht, ob die direkt irgendwo am Netzwerk hängen etc.
 
@DON666: Was die Kandidaten angeht, sowohl als auch denke ich mal. Allgemein hält man sich ja eh immer zurück, wenns darum geht zu schreiben was einem gefällt. Wenn sich aber die Gelegenheit ergibt zu schreiben was einen stört, ist man schnell dabei. Bin ich selbst auch oft nicht anders.

Was die Drucker angeht, fänd ich es halt auch wirklich mal spannend den genauen technischen Grund zu erfahren. Es betrifft ja nicht alle Drucker. Wir hatten es in der Vergangenheit auch einige Male, dass wir in unserer Software Fehler behoben haben, bzw. striktere Prüfungen eingebaut haben und sich plötzlich ein paar Kunden gemeldet haben, dass bei denen etwas nicht mehr funktionierte... Man hätte es auch lapidar "Bugusing" nennen können.

Der Fehler muss daher nicht immer im Betriebssystem liegen, manchmal liegt es auch einfach an Drittanbietern, die mit dem nächsten Update darüber stolpern, dass sie selbst nicht sauber Programmiert haben.
 
@tueftler42: In dem Fall war das eindeutig: Wir betreiben nebenbei auch noch Epson- und OKI-Nadeldrucker sowie Zebra-Labelprinter. Beim Druck auf den TA-Laser kam es zuverlässig IMMER zum BSOD, die anderen Drucker konnten problemlos angesteuert werden. Das wurde dann ja auch von Microsoft gepatcht.
 
@Deafmobil: Microsoft hat mit Windows 10 die Testteams drastisch reduziert und lässt das nun vorrangig die Insider übernehmen. Spart natürlich Kosten. Aber auf die Qualität hat sich das definitiv auch negativ ausgewirkt.
 
@Nigg: Theoretisch ist es aber die beste Lösung weil in der Theorie Extrem viele Konfigurationen abgeklopft werden könnten.
Das Problem ist aber das die meisten gar keine Ahnung haben und es gar nicht vernünftig Testen muss man auch Microsoft vorhalten das diese keine Checklisten App beilegen.
Interessant ist aber dennoch das es zu 95% immer und immer wieder die selben Dritt Hersteller sind die immer im selben Satz Auftauchen.
 
@Freddy2712: Microsoft ignoriert das Insider-Feedback seit jeher vollständig und letztlich wird wieder nur was getan wenn genug Firmenkunden entsprechend mit der Scheisse zu kämpfen hatten. In der Theorie mag der Ansatz vernünftig klingen, in der Praxis braucht es trotzdem richtige, lokale Testteams die auch mal auf den Tisch hauen, wenn etwas unbrauchbar ist. Es ist wirklich keine Kunst für ein Milliardenunternehmen, ein paar hundert verschiedene Systeme vorzuhalten für solche Tests.
 
Ich weis wieso ich die ganzen Updates von Microsoft um 1 Monat nach hinten verschiebe
 
Keine Probleme hier, weder bei R*, UBI, PR oder M$-Spielen - install des Treibers jedoch nach restlosem Löschen des vorherigen per DDU. i7 7700k @4,9 , RTX 2060, 32 GB RAM
 
nVidia sollte eher mal den Fehler in seinen Treiber beseitigen. Die Deinstallation eines MS-Patches zu fordern ist ja wie wenn der Schwanz mit dem Hund wackeln soll!
 
@1ST1: Allerdings. Die Aufforderung "Haut die Sicherheitspatches runter, damit ihr zocken könnt!" ist für eine Industriegröße wie Nvidia schon ne peinliche Nummer.
 
@DON666: Wie kannst du sicher sein das die Updates nicht mehr löcher aufgerissen haben als vor der Installation da waren. Bei MS wäre es ein wunder wenn die Sicherheitsupdates fehlerfrei wären.
 
@Montag: Jetzt bin ich mal ganz gemein und stelle die Gegenfrage.
 
@DON666: Die Antwort findet man hier.
Die Updates sind fehlerhaft, warum sollten die Sicherheitsupdates davon ausgeschlossen sein ?
 
@Montag: Klar. Generell bauen Microsoft-Updates mehr Sicherheitslücken ein als sie schließen...

Kannst du gerne dran glauben, aber versuch besser nicht, das als allgemeingültige Tatsache darzustellen.
 
@DON666: Wenn die regulieren Updates fehlerfrei sind glaube ich gerne das die Sicherheitsupdates das auch sind.
 
@Montag: "Fehlerfrei" habe ich nicht gesagt.
 
wäre zu Prüfen ob das Problem durch Windowsteile verursacht wird, oder aber dass die Thirdpartysoftware fehlerhaft ist und durch die Änderungen einfach abschmiert. Bis dato war ich noch von keinem der ach so bösen Windowskaputtmach Updates betroffen...
 
bei mir gab es auch mehrere BSOD, habe Windows 10 Pro. aktuell und Nvidia Treiber auch auf dem neusten Stand. hab vieles ausprobiert und kam am Schluss darauf das mein USB-C Anschluss an meiner RTX 2060 am Notebook das Problem ist. den Deaktiviert und alles läuft. Das Problem ist bei mir eindeutig der Nvidia Treiber... nehme ich einen älteren Treiber gibt es keine Abstürze, also ist der USB-C Anschluss nicht defekt.
 
Super danke :) Und ich hab mein Notebook eingeschickt, erst neu bekommen (24. März) und was hat der Hersteller gemacht? Mainboard getauscht. Bin mal gespannt am Montag, wenn es zurück ist. Ist ne RTX 2080er Graka drinne mit ne i9 (Googelt > T15g Gen 1 type 20UR 20US). Hatte mich 2 Wochen beschäftigt, warum ich von 100 Frames (in alten Spielen) auf 1-3 Sek. runter ging auf 15 Bildern. Auch bei neuen Spielen (von 45 auf 10)... Danke :(
 
Mit dem 465.89 habe ich bei aktuellem Windows 10 keine Probleme. Vielleicht sollte sich Nvidia da mal an die eigene Nase fassen?
 
@zupipo: richtig , der funktioniert bei mir auch. Der neue geht aber ich muss den USB-C Anschluss deaktivieren.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Ring Video Doorbell Pro mit Netzteil von AmazonRing Video Doorbell Pro mit Netzteil von Amazon
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119
Ersparnis zu Amazon 34% oder 60

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!