Boring Company: Erster Tunnel ist wahrlich langweilig, so erste Fahrer

Elon Musk ist nicht nur Chef von SpaceX und Tesla, er hat auch The Boring Company gegründet. Diese will neuartige und vor allem günstige Tunnel bauen und hat nun ein erstes Projekt fertiggestellt und eröffnet. Doch die Begeisterung für den Las Vegas ... mehr... Verkehr, Las Vegas, Transport, Tunnel, The Boring Company, The Las Vegas Convention Center Loop Verkehr, Las Vegas, Transport, Tunnel, The Boring Company, The Las Vegas Convention Center Loop The Boring Company

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mal wieder. viel angekündigt, und dann auf "vielleicht dann später" verschoben.
 
Wäre für Tunnelbaus nicht "The Bohring Company" der richtige Firmenname ;-).
 
@Sackface: "to bore sth. [with a drill]" = etwas bohren (dict.cc).
 
@Thunderbyte: Korrekt und ich dachte mir auch schon, dass sich eine Firma nicht "langweilige Firma" nennt :-D
 
@Sackface: Das ist natürlich ein beabsichtigtes Wortspiel.
 
@Thunderbyte: ach nun mach mir doch den Spaß nicht kaputt :-)
 
Durch so einen engen Tunnel mit 200km/h zu fahren stelle ich mir gruselig vor. Da gibt es wirklich null Spielraum für Error.
 
@MiezMau: Aber auch wenig Probleme. Die Fahrzeuge haben selbst nur wenig Spielraum; es gibt keinen Gegenverkehr, Bäume oder andere Hindernisse.
 
@Runaway-Fan: Zumindest sofern es keinen Wassereinbruch, nen Tunneldecken Einsturz oder Sabotageakte z.B. durch reihenweise arbeitslos gewordene (oberirdisch tätig gewesene) Taxifahrer gibt.. ;-)
 
@Runaway-Fan: Immernoch genug. Letztens sah ich ein Video, wie an einem Tesla bei voller Fahrt die Frontschürze wegbrach. Außerdem musst Du die Passagiere einkalkulieren. Schon hast Du den Riskofaktor Nr.1. Wie reagieren die bei der Fahrt? Wird jemandem schlecht? Greift ein besoffener ins Lenkrad? Da kann alles mögliche passieren.
Und dann musst Du erstmal eine Strecke bauen, die Tempo 200 abkann. Die Kurvenradien, die Du brauchst, um die Beschleunigung unter 1g zu halten, sind immens. Welche urbane Gegend bietet Dir den Platz dafür? Antwort: keine. Die werden noch in 10 Jahren und egal welcher Stadt mit moderaten 50-70 km/h dahinzuckeln.
Und jede Stadt, die das als echte Verkehrslösung - und nicht wie hier als Attraktion - haben will, wird weiter auf ein Massentransportmittel - schnöde U-Bahn - setzen.
Die Teslas können nämlich weit weniger Leute transportieren. Sogar noch weniger, als Musk in seinen tollen Computeranimationen versprach.
 
@hhf: das war bestimmt die heckschürze...dank regenpfützen...das ist ein alter hut
 
@Warhead: Ja, stimmt. War wohl die Heckschürze. Der Hut scheint nicht sonderlich alt zu sein. Das ist aber auch völlig irrelevant. Es ändert ja nix daran, dass da technische Probleme auftreten können. Während bei einer U-Bahn ein Triebwagen zu warten und zu kontrollieren ist (der zudem auf Gleisen sehr berechenbar funktioniert), sind es bei Loop dutzende Fahrzeuge, von denen jedes einzelne den kompletten Verkehr lahmlegen kann.
 
@hhf: Nun, unterirdisch kann man potentiell alle möglichen Kurvenradien ziehen. Und 200 geht natürlich nur auf der Geraden. Dank sehr guter Beschleunigung sind da die Teslas auch ziemlich schnell auf dieser Geschwindigkeit und können beim Langsamerwerden auch wieder Rekuperieren.
Es geht aber auch gar nicht um diese maximalen Geschwindigkeiten. Die Durchschnittsgeschwindigkeit bei urbanen Fahrten wird, mit Staus, Ampelphasen etc. eher bei 20-30 km/h liegen - und zwar auch dann, wenn man überall 50 fahren könnte. Wenn das alles wegfällt, kommt man auch mit gemächlichen 50-70 km/h leicht doppelt so schnell ans Ziel.
 
@Thunderbyte: Kann man nicht. Weder ist der Untergrund in urbanen Gegenden ein unbegrenzter Raum, noch sind Tunnelbohrungen für umsonst zu bekommen. 200 km/h, mal durchgerechnet was das in der Praxis bedeutet?
Auch ein Tesla schafft "nur" 1,4g Beschleunigung, was schon reicht, wenn man die Passagiere nicht wie Testpiloten behandeln will. Damit schafft er die 0-200 auf einer Strecke von gut 1km. Da ist der schon zwei- oder dreimal an der nächsten Station oder der nächsten Kurve angekommen. An Bremsen garnicht zu denken. Das sind die knallharten praktischen Realitäten fernab der wirren Versprechen. Und sollten sie jemals auf diese ultrakomfortablen Spezialvehikel wechseln, sollte sich jeder gleich nach dem Einstieg was zum Festhalten suchen.

Die Realität ist nunmal, dass mehr als die 50-70 nicht drin sind. Und das kann jeder Bus oder jede U-Bahn. Nur viel günstiger.
 
@hhf: Schon klar. Ich behaupte ja auch nicht, dass das jemals so kommt. Imho ist das Marketinggeschwätz, das niemals so umgesetzt wird.

Und auch klar, dass das ein Bus oder die U Bahn besser kann. Da muss man von der US Warte aus drauf gucken. Da sind nunmal die Öffis entweder nicht existent oder eher schlecht. Wenn man die gleiche Zahl von Personen transportieren will in einer "Schlange von Autos" wie in einer U Bahn, müsste diese Schlange definitiv mehrere km, wenn nicht gar 10-20km lang sein. Hirnfrei, absolut.
 
@Thunderbyte: D'accord!
 
@MiezMau: pedantisch mit der Lupe bzw nach Newstext Beschreibung betrachtet, wäre das aber 'nurnoch' ein: gefahren werden und kein selbst fahren mehr ?
Hart gesagt: man könnte dann durchaus ne Weile (bis zur nächsten Haltestelle) die Augen zu machen, wenns zu angstmachend oder eben langweilig wäre / wird.. ;-)
 
@MiezMau:
Bei der Geschwindigkeit wirst du auch an der Decke gehalten.
Das habe ich doch in dieser Doku gesehen... Mario Kart.
 
@MiezMau: Würde man das ganze auf Schienen stellen wäre es weniger gruselig, und den Fahrer könnte man sich auch eher sparen
 
@kickers2k1: Am gruseligsten wird das derzeit eh für die Fahrer sein. Stell dir mal einen Job vor, bei dem du 8 Stunden lang durch diese Tunnel fahren musst. Da dreht man ja durch. Da kann man nur hoffen, dass das tatsächlich nur eine kurze Übergangsphase ist.
 
@DON666: Draußen im Verkehr fahren die gleichen Dinger mittlerweile zumindest teilautonom, und im Tunnel setzen die Fahrer ein, irgendwie merkwürdig
 
Die Frage ist doch, was hätte das Projekt mit herkömmlicher Technik gekostet und wie verhält es sich mit der Bauzeit? Also ob es zumindest Teilaspekte gibt, in denen die Boring Company brillieren kann.
 
"da es "ziemlich langweilig" ist"

Was haben die Leute denn erwartet? Es ist ein Tunnel... Und Tunnel sind jetzt nicht die neuartigste Erfindung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Ring Video Doorbell Pro mit Netzteil von AmazonRing Video Doorbell Pro mit Netzteil von Amazon
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119
Ersparnis zu Amazon 34% oder 60

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!