20.000 Dollar: Teenager verprasst Familien-Ersparnisse für Streamer

Der Gaming-Dienst Twitch ist an sich kostenlos nutzbar, das bedeutet aber für die Streamer, dass sie nicht für das bloße Zuschauen Geld verlangen können. Eine beliebte Möglichkeit sind Spenden von Mikrotransaktionen, mit denen Fans "Trinkgelder" ... mehr... Geld, Dollar, Geldschein, Banknoten Bildquelle: QuinceCreative/CC0 Geld, Dollar, Geldschein, Banknoten Geld, Dollar, Geldschein, Banknoten QuinceCreative/CC0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ist schon etwas gruselig, was manche da an Donations raushauen. Ich habe schon öfter live erlebt, dass so mancher im Gronkh-Stream mal eben so 150 oder 200 Donations à 5 € in die Runde geschmissen hat. Da wird einem irgendwie ganz anders, wenn man denkt, dass das eventuell teilweise auch so Kids sein könnten.
 
@DON666: 5€ ? allein bei Youtube sah ich schon öfters Beträge im 4 oder gar 5stelligen Bereich während einer Live Übertragung...
 
@skrApy: 200 mal 5€ sind auch 1000€ auf ein schlag.
 
@Eagle02: ja aber 5€ Donation ist doch garnix mehr, wenn man so die Streams verfolgt, juckt es selbst den streamern kaum noch bei Beträgen unter 1000€...aber gibt genug doofe die bereit sind für so leute zu spenden, und für andere die nicht mal essen haben, geben sie kein cent aus....scheiss Welt geworden die letzten Jahre...
 
@skrApy: Ich guck ja mit Gronkh noch einen von der harmloseren Sorte, das ist mir schon klar. Aber mal eben 1000 € oder mehr für so nen Stream rauszubraten, finde ICH für meine Verhältnisse schon extrem. Nur weil das bei anderen noch mehr ist, ist das ja nun nicht "nix".
 
@DON666: ja meinte halt das Verhältnis....extrem abgestumpft heutzutage alle....und dann immer so Sprüche "Ja ich liebe meine Follower" .... bekomm ich Brechreiz....das einzige was sie lieben ist das Geld und sich selbst....sonst nix !
 
@skrApy: Bei manchen "Doffen" bin ich mir sicher das die größen Spenden von Firmen/Sponsoren kommen.
 
@skrApy: Wenn ich einen Goldesel hätte, würde ich den auch lieben ;)
 
@skrApy:
Er meint die 4,99€ Twitch Stufe 1 Abonnements, deshalb die X-Mal 5€.

Naja der Unterschied zu Spenden an Bedürftige ist halt schon, dass man bei Streamern einen Gegenwert bekommt, so wie bei allen digitalen Dingen die wir konsumieren. Wenn man täglich paar Stunden in deren Streams und Videos hängt, hat man schon ne gewisse Unterhaltung für die man dann auch legitim etwas bezahlen kann, mögen wir sie noch so fragwürdig und unnötig finden.
Und als ob Jugendliche vor 10-20 Jahren sich so für Dritte Welt Länder finanziell eingesetzt hätten... Was sie teils weit über jede Vernünftig für Klamotten, Uhren, etc. raushauen find ich auch eeecht crazy. Aber naja letztlich sollten sie schon ihr Geld verpulvern und Freizeit gestalten können wie sie Lust haben ohne als Scheiße bezeichnet zu werden.
 
@DON666: Wer sagt denn dass diese Donations nicht FAKE sind? Schliesslich animiert man Zuschauer auch dazu grössere Summen zu geben wenn da auf einmal 4 stellige Beträge reinsickern? Ist doch wie bei den Ultimate Team Streamern welche da endlos Packs ziehen und die armen Kids die zuschauen wollen dann die 500 Euro auch in Packs stecken um den Ronaldo oder Messi zu bekommen.

Ich traue der ganzen Social Media Landschaft, mit dem ganzen gefakten Lifestyle der da manchmal zelebriert wird, keine 5 Meter mehr über den Weg! Klar gibt es auch Menschen mit (zu) viel geld, oder echte Rich Kids, die mal eben - weil geil - hohe Summen in alle Richtungen werfen. Da steckt man einem Streamer eben auch mal 5000 Euro, einfach weil man sich dann "geiler" fühlt. Aber ganz ehrlich, glaubt nicht alles was dort draussen im Internet passiert!!!
 
@DON666: Du kannst davon ausgehen das die meisten Gronkh-Zuschauer schon lange erwachsen sind. Kinder sind ehr nicht seine Zielgruppe. Und wer Geld geben möchte, kann das gerne machen. Ist ja keine Pflicht.
 
@KnolleJupp: Wenn ich da so den Chat verfolge, sind da doch einige jüngere dabei, auch teils halt der jüngere, weibliche Beifang von Pan z. B.
 
@DON666: Ist das denn auch alles "echt" ? Ehrlich gesagt, zweifle ich daran, dass das wirkliche Fans sind. Ich kann natürlich nix beweisen, aber ich kann mir vorstellen, dass manche Donation abgesprochen ist und nur dazu dient, die anderen Zuschauer zu "motivieren". gehe jede Wette dass das schon lange einer der Psycho-Tricks ist. Und die Betragshöhe wird sicher variieren.
Ich habe noch nie gespendet. Warum auch? Man kann überhaupt nicht nachvollziehen, wen man da wie unterstützt. Es zeigt sich ja auch wie im Artikel, dass die Reaktion der Streamer im vorliegenden Fall stark variiert. Wenn sich dann einer garnicht meldet (egal ob er bereit ist, was zurückzuzahlen), dann wirft das schon manche moralische Frage auf.
 
@hhf: Da gibt's bestimmt sone und solche unter den Streamern. Durchaus möglich, dass da teils Absprachen gemacht werden, wobei ich so eine Schummelei bei Weitem nicht jedem zutrauen bzw. unterstellen würde.
 
@DON666: Wo viel Geld fließt, dort wird die Moral sehr schnell untergraben! Das sollte man niemals unterschätzen!
 
@Tomelino: Man sollte aber auch niemals alles und jeden unter Generalverdacht stellen. So eine Denke mag ich nicht.
 
@DON666: Wenn man deine Beiträge so durchliest, "schmeckt" man den Neid.
Für was jemand Geld ausgibt geht dich nichts an, du gibst halt 100€ für andere Dinge aus.

Zu mal du anscheinen noch nicht einmal Gronkh richtig kennst, zumindest nichts einen Kanal und seine Zuschaue.
Nur ab und zu wo ab und zu hineinsehen und sich eine Meinung bilden zeugt nichts von "Erwachsen-sein".

Ich verfolge zum Beispiel Gronkh schon seit seinen Anfängen ;-)
Gespendet hab ich noch nie etwas an einen Streamer, ich steck mein Hobby Geld eben in mein Rennrad... schrieb ich schon dass es dir egal sein muss wer sein Geld wie ausgibt ;-)
 
@M_Rhein: Was willst du mir hier eigentlich erzählen?

- Neid? Auf Leute, die Streamern ihre Kohle im großen Stil hinterherwerfen?
- Ich kenne den Kanal nicht? Bin da seit mittlerweile mehreren Jahren regelmäßig dabei.
- Wenn ich mir Gedanken drüber mache, wie sinnlos Leute ihre Kohle raushauen, ist das mein gutes Recht, und übrigens meine Sache. Geht dich nen feuchten an.
 
@hhf: Wollte gerade anfangen zu tippen, da habe ich deinen Beitrag gelesen XD
Als die Let's Play's noch in den Kinderschuhen steckten habe ich mir das angesehen. Auch bei den ersten Gehversuchen von Twitch war ich noch dabei. Das Interesse ging dann aber relativ schnell verloren.
Durch Corona war dieses Jahr mehr Zeit, also habe ich nach Jahren mal wieder vorbei geschaut. Unglaublich was da mittlerweile für eine Geldmaschinerie hinter steckt! Es gibt nichts wofür du nicht Geld ausgeben könntest.
Es ist beängstigend zu sehen, wie locker das Geld plötzlich sitzt, um sich ein paar Vorteile in einem Chat zu erkaufen... Und mich würde es beileibe nicht wundern, wenn einige dieser hohen Donations wirklich nur darauf abzielen den Chat zu motivieren immer größere Summen zu spenden. Die Sucht des Menschen nach Zugehörigkeit kennt scheinbar wirklich keine Grenzen. Früher war es der Glaube und die Kirche. Heute sind des Twitch und die Streamer...
 
@hhf: das denke ich auch, sonst wäre jeder XXX der sich bei Twitch und Co. anmelden kann Millionär. Und da die meisten innerhalb irgendwelcher Streamgruppen agieren wird es wohl auch so sein. Dann kommt noch ab und an so ein Sohn vorbei und fühlt sich geschmeichelt wenn er gelobt wird und schon hat man sein Geld rein.
 
@hhf: Das mit den "Motivationsspenden" ist doch auch längst in der analogen Welt, z.B. bei Bettlern & Musikern ein - im wahrsten Sinne des Wortes - alter, aber nicht leerer Hut.
 
@beeelion: Ja. Dort hat Mama oder Papa einem auch vlt. mal beigebracht, welche Tricks da so angewendet werden. Vorm Rechner auf Online-Plattformen sind die Kids heute häufig allein unterwegs. Da fehlt dann gern mal eine Erklärung wie die Masche läuft. Ich habe selbst zwei Kinder, die Youtube schauen und bin selbst immer bemüht ihnen klarzumachen, was da so alles echt oder unecht sein kann. Ich setze ganz stark darauf, sie das sehen zu lassen und dabei so gut es geht aufzuklären. Damit Sie selbst alles kritischer hinterfragen - vor allem dann wenn ich mal nicht aufpassen kann.
Besonders schlimm ist aus meiner Sicht, dass diese Plattformen dem ganzen dann auch noch einen seriöseren Schein geben.
 
Was ich besonders traurig finde, dass offenbar nur die Sportler der Mutter helfen wollten. Die anderen Streamer scherten sich nen Dreck drum. Das hat mal wieder gut den Charakter solcher Leute gezeigt und bestätigt mir, dass man solchen Streamern kein Geld hinterher werfen sollten.
 
@BigSword: Finde ich gut, dass nicht alles erstattet wurde. So wird der Fall zum abschreckenden Beispiel und für viele Eltern vielleicht ein Weckruf.
 
@Fleischmann: Das wäre auch ein Weckruf, wenn die Streamer das Geld zurück gegeben hätten...alleine die News an sich sollte die Leute aufwecken...die Streamer, die es 100pro genau wussten und sich nicht gemeldet haben, sind egoistische Arschlöcher.
 
@ItMightBeDennis: Dem ist nichts hinzuzufügen.
 
@ItMightBeDennis: Ungeachtet dessen, dass ich Mitleid mit den Eltern des Teenagers habe, sehe ich die Sache bezüglich des Lerneffekts und der abschreckenden Wirkung dennoch anders. Denn wäre der gesamte Betrag erstattet worden, hätte die Sache somit keine Konsequenzen nach sich gezogen und eben diese Aussage an viele Eltern vermittelt. Wenn Handlungen Konsequenzen mit sich bringen ist die Abschreckung und der Lerneffekt in der Regel deutlich höher.
 
@BigSword:
Es gab schon genügend Zuschauer die Spenden in Höhe von zig tausend USD gespendet haben, die Reaktion des Streamers sehen wollten und dann die Spende wieder zurück gezogen haben.

Es gibt auf beiden Seiten Arschlöcher.

Wenn die Mutter die Polizei eingeschaltet hätte und das Kind eine gewisse Strafe für das eigene Handeln auferlegt bekommen hätte, dann gäbe es einen Lerneffekt.

So hat die Mutter die Sache für das Kind wieder bereinigt.

Praktisch hat das Kind aber kriminell gehandelt, es hat das Kennwort in Erfahrung gebracht, dann die Mutter bestohlen und das Geld wie ein Vollidiot aus dem Fenster geworfen.

Das Kind hat entweder ein Defizit im Denkvermögen und begreift nicht was es da macht oder es ist ein kleines Arschloch, welches darauf scheißt dass es die Mutter damit ruiniert.
Irgend etwas stimmt mit dem Kind auf alle Fälle nicht und das sollte so schnell es geht korrigiert werden.

Denn was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans nimmer mehr.
 
@BigSword: Jupp, erstens gibt es genug Leute die da das Geld raushauen und zweitens, wer etwas kostenlos anbietet, darf nicht erwarten Geld dafür zu bekommen. Da hab ich auch kein schlechtes Gewissen, dennoch alles zu konsumieren und sollten Gamingstreamer deswegen eines Tages aussterben, was solls, ist jetzt kein lebensnotweniges Gut...
 
Ich habe auch schon Montana Black zugeschaut der mal so paar Hundert Euro an Streamer raus haut oder bei Fortnite 100 Euro pro Kill aber der Montana hat ja mal seine Umsätze gezeigt und das waren über 50k im Monat die er einnimmt wenn ich mich recht erinnere. Gibts sicher auf Youtube.
 
"Die Gaming-Streamer blieben hingegen auf Tauchstation". Echt tolle Kerle. Dafür GANZ großes Lob.
 
@analogkaese: Wobei man auch sagen muss, die Mutter ist zu 90% selbst Schuld, weil sie erstens ihrem Sohne den Zugang zum Konto ermöglicht hat, und zweitens dem Sohn nciht vorher den Umgang mit Geld und den Respekt vor anderer Leute Eigentum beigebracht hat.

Natürlich kann man als Streamer sagen: Pech gehabt, bezahlt ist bezahlt.
Ist ein A-Loch move, aber durchaus rechtmäßig.

Frag mich, auf welcher Rechtsgrundlage der Zahlungsdienstleister das einfach zurückbuchen konnte.
 
@pcfan: "Frag mich, auf welcher Rechtsgrundlage der Zahlungsdienstleister das einfach zurückbuchen konnte."
Das Recht, Gelder einzufrieren und/oder zurückzubuchen behält sich eigentlich jeder Zahlungsdienstleister vertraglich vor. Der Käuferschutz bei Paypal ist ja z.B. auch nichts anderes.
 
@pcfan: Im Text steht doch, das der Sohn das Passwort des Hauptkontos herausgefunden haben muss und dann seine Debit Karte dadurch aufladen hat. Ein "Hurra" an die Leute die alles dadurch rechtfertigen das es "Rechtens" ist/war.
 
@shilka: Die Eltern sind verantwortlich für den Sohn. Eltern haften für ihre Kinder.
 
@pcfan: "Eltern haften für ihre Kinder."
https://www.familienhandbuch.de/familie-leben/recht/ehe-familie/floskelelternhaftenfuerihrekinderinstquatsch.php

"Eltern haften nie automatisch für das Verhalten ihres Kindes, sondern die Eltern haften für eigenes Verschulden, wenn sie ihrer Aufsichtspflicht nicht in genügendem Ausmaß nachkommen."
 
@pcfan: Es ist erstaunlich wie viele Leute auf diesen Baustellenschildschwachsinn reinfallen und das tatsächlich glauben. :D
 
@feinstein: Ganz offensichtlich wurde das Kind hier nicht beaufsichtigt, sonst wäre es nicht 2 Wochen lang unbemerkt geblieben.
Was wäre, wenn er mit dem Geld was illegales gekauft hätte?
 
@pcfan: "Die Mutter vermutet, dass ihr Sohn irgendwie das Passwort zum Hauptkonto erlangt hat und dann nach und nach sich selbst Geld überwiesen hat."
Klingt mehr danach als hätte er sich selbst Zugang verschafft.
 
Glück im Unglück! Aber wenn mein Kind das Kennwort fürs Konto rausbekommt, stimmt etwas mit dem Kennwort nicht.
 
@lalanunu: Oder du warst doof genug, das zugänglich rumliegen zu lassen.
Aber mal ehrlich. Dem Kind hätte man vorher schon "du solltst nicht stehlen" näher bringen sollen.
 
@lalanunu: Eltern die glauben, dass ihre Kinder doof sind, irren sich fast immer. Die meisten Kinder wissen die Passwörter für Kindersicherungen bei Spielekonsolen, Receivern und Co. Die meisten wissen wo die Eltern den Schlüssel für den Haustresor versteckt haben. Und die PIN des Handys ihrer Eltern wissen sie auch. Solche Sperren funktionieren allenfalls bei kleinen Kindern.
 
Wer ist denn bitte so blöd und haut für diese sebstverliebten Streamer-Gockel/innen auch noch Kohle raus???

Das würde mir im Traum nicht in den Sinn kommen. Wer meint sich derartig zur Schau stellen zu müssen wie all diese Streamer, Influencer usw., der soll auch gefälligst selbst dafür latzen.
 
@Sentinel-_-EU: Das frag ich mich auch immer wieder, man hat ja nicht mal was davon, das Geld ist weg für nichts.
 
@Sentinel-_-EU: Ich sehe das schon etwas anders ... du zahlst ja auch was für nen Film im Kino, du zahlst wenn du zu einem Konzert gehst, oder mehr als den Zutatenpreis wenn du essen gehst.

Tatsächlich gibt es auch einen Streamer und zwei YTler denen ich gerne Geld gebe für ihre Inhalte. Allerdings keine 3-Stelligen Beträge oder ähnlich verrücktes, sondern halt 5 Euro.

Einer der Streamer meinte: Wer mir mehr als 5€ im Monat gibt, sollte bedenken ob es das wirklich wert ist.
 
Hat sich ja gelohnt für die 2 Minuten Aufmerksamkeit.
 
Leute, das Geld ist doch nicht weg, es hat jetzt nur jemand anderes. Alles gut.
 
Ich war dieser ganzen Streamer-Geschichte noch nie wohlgesonnen und werde es auch nie sein. Prinzipiell ist die Geldmache mit Fußballsport (o. Ä.) ja auch nichts anderes. Da trainieren Menschen, wie sie am besten einem Ball hinterherlaufen, ihn schießen oder halten und verdienen dabei eine ganze Menge Geld, weil sehr viele Menschen ihnen dabei zuschauen.

Dennoch kann ich diese Streamer-Entertain-Geldverdien-Geschichte einfach nicht ernst nehmen. Ich kann es einfach nicht. Bin ich ignorant ? altmodisch ? ich weiss es nicht. Die parallelen zu anderen Berufen in der Entertainment-Branche sind natürlich da und diese erkennt man auch. Schauspieler spielen einem was vor, Musiker singen ins Mikrofon und Streamer lassen sich eben beim Spielen oder beim Zugucken von anderen Videos zugucken.

Dennoch kann ich es einfach nicht ernst nehmen. Für mich wirkt das alles sehr ungebildet, primitiv und wie Kinderquatsch.
 
Was für ein Kind muss das sein?
 
@NY Accountant: Der Drang danach sich in einem Twitch-Chat profilieren zu wollen, ist auch einfach eine Art Sucht, den besonders Kinder noch gar nicht richtig einschätzen können.

Man will sich in den Vordergrund stellen, besser dastehen als alle anderen, die Aufmerksamkeit vom Streamer bekommen und für seine Aktionen gefeiert werden. Gibt einem dann einfach ein höheres Selbstwertgefühl für einen kurzen Moment, auch wenn das natürlich ein trügerisches Phänomen ist.

Die einen machens über fette Donations, andere über Sub-Bombs um dort Highscores anzuführen, andere hauen 20x 5€ einzeln raus um im Gespräch zu bleiben - und es gibt sogar das Phänomen, dass Leute spenden, nur weil sie ein schlechtes Gewissen haben, mal über eine längere Zeit nicht anwesend gewesen sein zu können und damit irgendwie ihr Ansehens-Konto "ausgleichen" wollen.

Donations, die wirklich einfach nur Spenden zur Unterstützung darstellen, ohne eigene Hintergedanken, kommen zwar sicher auch vor, sind aber eher rar. Das ganze System ist eben auf Sucht ausgelegt, seinen Lieblings-Streamer regelmäßig zu sehen, nichts verpassen zu wollen, immer ein Teil davon zu sein - so funktioniert das Business eben. ^^
 
Schrecklich

Wenn der Mutter jetzt nicht geholfen worden wäre wäre sie jetzt am Arsch.

Hier wird leider nicht lange gefackelt in Bezug auf eviction.

Ich bin immer noch der Meinung das der junge zumindest ein idiot ist.

Wird Zeit das der sich zum Militär meldet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:49 Uhr Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2Minisforum Windows 10 Pro Mini PC, Intel Celeron N4100 Quad-Core Prozessor, 8 GB DDR4 128 GB SSD Desktop-Computer, Unterstützung von 4K HD@60Hz/HDMI VGA Anschluss/Dual WiFi/Gigabit Ethernet/BT 4.2
Original Amazon-Preis
239,00
Im Preisvergleich ab
189,99
Blitzangebot-Preis
202,22
Ersparnis zu Amazon 15% oder 36,78

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles