Hallo Google, hörst du schon wieder alles mit? Spoiler: Ja, aus Versehen

Google hat laut eigenen Angaben "aus Versehen" bei einigen Nutzern von Google Home-Geräten Aufzeichnungen von allen Geräuschen getätigt, die in der Nähe der Geräte zu vernehmen waren. Was dann mit den Auf­zeich­nungen passiert ist, ist noch ... mehr... Google, Lautsprecher, Google Assistant, Google Home, speaker, Nest, Google Home MIni, Assistant, Google Nest Mini, Home Mini, Google Mini Bildquelle: Google Google, Lautsprecher, Google Assistant, Google Home, speaker, Nest, Google Home MIni, Assistant, Google Nest Mini, Home Mini, Google Mini Google, Lautsprecher, Google Assistant, Google Home, speaker, Nest, Google Home MIni, Assistant, Google Nest Mini, Home Mini, Google Mini Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Hey Googe", oder "OK Google", nicht Hallo Google.
 
@Ryou-sama: Verwechslung mit "Hallo, Computer" ? ;)
 
Klar... Das war ein dummer Fehler. Sowas kann ja mal passieren... Und mir will hier jemand erzählen, dass Google die Nutzerdaten nicht verscherbelt! Oder vollkommen personalisiert für das eigene Werbenetzwerk missbraucht! Google ist ein absoluter Drecksladen! Da gibts überhaupt keine Diskussion mehr darüber.
 
@Hanni&Nanni: Oh, die ersten scheinen aufzuwachen...

Wer diese Assistenten in der Wohnung oder auf dem Smartphone benutzt, braucht sich über ein "Ausspionieren" nicht aufzuregen.
Das ist genau der Zweck dieser Assistenten.
 
@kerlEF: ich glaube nicht, dass man nen Assistenten braucht, wenn man Google-Services hat :D :D

leider kommt man nur schwer oder sehr teuer dran vorbei...
Und dann sitzt man im Goldenen Käfig

Plan C wäre noch ein Pure Android Phone... aber auch da weiß man nicht was "andere Hersteller" drauf machen...

kurzum <- schöne neue Welt... und warum? Weil keiner mehr bereit ist zu investieren.
 
@bear7: wie sieht denn der Käfig aus? Sowohl Apple als auch Google hören mit, Amazon hat kein Telefon und würde wenn dann auch mithören und Alternativen gibt es quasi nicht.
Nur weil das System sich lineage oder sonst wie nennt, es bleibt ein Android wo Google ggf. zufällig mithoert
 
@kerlEF: Hast Du ein Handy?
 
@Tintifax: Ja, ich habe ein Smartphone.
Um die nächste Frage zu beantworten: Es gibt Wege, Google Now (OK Google) zu deaktivieren.
Quelle: https://www.appdated.de/2020/06/google-now-und-ok-google-deaktivieren-so-gehts/
 
@kerlEF: Und Du hast den Sourcecode, der auf Deinem Smartphone im Einsatz ist, durchgeschaut? Warum glaubst du, dass Google im Google Home (oder wie es heisst) schummelt, und im Smartphone nicht?
 
@Tintifax: Ich find das immer extrem herzig, ehrlich. "Smart Home Geräte sind zum Ausspionieren gedacht". Erklärs mir: Wenn Google dich ausspionieren wollen würde, wärs nicht gscheiter das im Smartphone einzubauen? Google Home: Stationär im Wohnzimmer, Smartphone immer dabei, GPS, Immer eine Internetverbindung, Micro, Kamera, DAS ist die Wanze, die man sich als Ausspionierer wünschen würde.
 
@Tintifax: Da der Quellcode von Android komplett open source ist, wurde er durchgeschaut und entsprechend bewertet.
Die Abschaltung der Assistenz-Funktion auf dem Smartphone unter Android ist sicher und funktioniert fehlerfrei.
 
@kerlEF: Komplett falsch. Teile sind Open Source, und was auf Deinem Handy ist, hast vermutlich nicht Du selbst aus dem Source Code übersetzt. Geschweige denn von den Chips, deren Funktion Du einfach glauben musst.
 
@kerlEF: Nein das ist nicht genau der Zweck der Assistenten. Vielleicht ein "angenehmer Nebeneffekt" für die Firmen, aber die sicher nicht andersrum. Wie man hier deutlich sieht, ist das "belauschen" der Nutzer selten permanent aktiv, also nicht initial so eingestellt (es sei denn wa gibt einen Fehler - ja manchmal passiert sowas durchaus). Böswillige Absichten können durchaus vorkommen, auch das ist klar. Sonst aber beschränkt sich das ausspionieren auf "welche Suchen habe ich getätigt und was kann ich daraus ableiten" oder "ach, ich brauche das und das, kann ich gleich per Sprache bestellen", also die Nutzer an das jeweilige System binden.
 
@larsh: Es ist und war von Anfang an der Zweck aller Assistenzsysteme aller Hersteller, die Spracheingaben auszuwerten und so viel über den Nutzer zu erfahren, wie möglich.

Es gibt sogar Sub-Firmen, deren Mitarbeiter die aufgezeichneten Gespräche "per Hand" auswerten.

Quelle: https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/apple-mitarbeiter-hoeren-siri-gespraeche-an-a-1279468.html
 
@kerlEF: Da hast du nur zum Teil Recht. Klar, hören die mit, auch mit Menschen. Aber ein Zitat aus deinem verlinkten Artikel: "Damit wolle Apple die Diktierfunktion und Siris Fähigkeiten im Allgemeinen verbessern.
Die Apple-IDs der Nutzer würden nicht mit ihren Siri-Anfragen verknüpft, heißt es weiter [...]"
Die K dahinter ist nur so gut, wie sie trainiert wurde. Und das geht nur, indem man der KI sagt, was richtig und falsch ist (naja so grob jedenfalls). Wie soll es denn anders gehen? Also ja: es wird mitgehört. Nur die Intension ist eine Andere - und anders geht es mMn auch gar nicht, alles andere wäre aktuell zumindest unrealistisch.
 
@Hanni&Nanni: Das das die Seuche schlecht hin ist,sollte allen klar sein
 
@Hanni&Nanni: Warum um alles in der Welt sollte Google seine Produkte absichtlich Dinge machen lassen, die nicht beworben werden. Das ist schlecht fürs Image den eigenen Ruf und damit auch fürs Geschäft. Aber bitte nur zu, es ist ja in Mode Google zu hassen.
 
@bamesjasti: Es wäre nicht das erste Unternehmen was im Hintergrund versucht diverse Dinge zu tun.
Man hofft einfach nicht erwischt zu werden.

Die Liste an Unternehmen deren Produkte oder Funktionen dem Image geschadet haben ist sicher lang.

Aber die Leute interessiert es meist eh nicht, selbst wen es stimmt, also ist der Nutzen selbst wenn man auffliegt, meist höher als der Schaden.
 
@bamesjasti: Wow endlich mal einer der es versteht. Die ganzen Aluhutträger sind kaum noch zu ertragen. Als ob sich irgendwer, außer der NSA, für personalisierte Daten interessieren würde. Naja und wenn man vor der NSA Angst hat, dann sollte man sich gänzlich von allem elektronischen Fern halten...
 
Software-Fehler - da kann man nichts machen!

Man hat eine Funktion versehentlich aktiviert. Das heißt, dass die Funktion in das System eingebaut war und zwar so, dass man sie leicht aktivieren kann. Und warum sollte man eine Funktion zur Verfügung stellen, wenn man sie doch gar nicht nutzen will?
 
@Robin01: Also ich fände jetzt nicht unbedingt unpraktisch, wenn ein solcher Assistent mich über die Aktivität meiner Feuer-/Rauchmelder informiert, gerade wenn ich mal unterwegs oder im Urlaub bin. Von daher scheint mir das in diesem Fall gar nicht so blöd zu sein. Es müsste natürlich ausgeschlossen werden dass dabei Audio-Signale ungefiltert an Google gehen. Aber Usecases fallen mir da spontan einige ein.
 
Wäre schön eine (bastelfreie) "offline" Alternative zu haben die die ganzen Daten nur offline Verarbeitet und sich dann nur die angefragen Daten aus dem Internet holt. Wie wird das Wetter, Pack XYZ auf die Einkaufsliste, Spiel Musik von ABC und mach das Licht dunkler. Viel mehr können die ollen Dinger eh nicht und dafür braucht es nun wirklich keine ständige Verbindung zu den Google, Amazon oder sonst was Servern.
 
@sav: Jo das würde dann der erste Sprachassisten werden, den ich auch nutzen würde. Mein Auto hat sowas und ist zwar auch ganz schön dumm noch, aber für Telefonate, Musik, Radiosender, Naviziel usw. reicht das aus. Mir kann keiner erzählen, dass die ganzen normalen Sprachbefehle, die bei Siri, OKGoogle und Co genutzt werden, nicht auch auf dem Lokalgerät mit entsprechender Leistung möglich ist. Wozu haben wir denn mittlerweile Octacores mit noch mehr und noch mehr Leistung in Smartphones verbaut?
 
Mal im ernst wer so ein Smart Home Gedöns nutzt oder es auf dem Mobile Device nicht Explizit Abschaltet sollte sich darüber im klaren sein das auch dinge mitgehört werden.
Wenn so eine Technik immer auf das Initial wort ansprechen soll muss es halt immer auf Empfang sein und alles hören wenn durch einen Fehler allerdings jedes Wort an den Server geht auch ohne Intial Wort dann stimmt was nicht.
Konsequenterweise sollten alle die das nicht möchten auch sämtliche Technik die solch Funktionen haben Verweigern.
Dennoch sollte man den Firmen hier feste auf die Finger hauen mit hohen Strafen ich bin für ein Prozentuales System sagen wir 5% vom Jahresumsatz das kann schnell Teuer werden.
 
Das erklärt zumindest warum das home mini auf jeden kram reagiert hat. Da war nichtmal ansatzweise "OK google" dabei
 
Bei mir gibt es - abgesehen von Selbstgesprächen - nichts interessantes zu hören ;)
 
Auch ich habe dieses Verhalten festgestellt. Wir beschaftigen uns zur Zeit mit dem Thema Hausbau und haben an einem Tag ca. 3-5 Mal das Wort Sparbuch benutzt. Dieses Wort wurde niemals gegoogelt, da wir selbst keines besitzen und unter normalen Umständen auch nicht in Betracht ziehen würden.

Auf einmal sehe ich am gleichen Tag im Google News Feed eine News über ein Sparbuch. Also ich bin definitiv kein Aluhut-Träger aber ich werde versuchen immer weniger Daten bei Google zu speichern.

Wenn es offen kommuniziert wird, dann weiß man worauf man sich einlässt aber diese Bugs die ab und zu rauskommen machen einen schon etwas nachdenklich.
 
@checks0n: Es gibt mehrere Versuche (auch in deutsch) wo über Home/Assistant/Echo small talk Markennamen usw. versucht wurde, dies zu erzwingen https://www.youtube.com/watch?v=TFqyOZVdy-8

Fazit: Gelang nicht. Selektive Wahrnehmung und so ;)

"Dieses Wort wurde niemals gegoogelt" -> Hängt auch davon ab, was und welches Thema gegooglet wurde bzw. es reicht auch gewisse Seiten zu besuchen. Dann kann man dich schon über Zielgruppentargeting bzw. Contenttargetiong erreichen. Dazu brauchts keine Sprache.
 
Egal ob Google, Amazon oder Apple. Die nehmen sich alle nicht viel. Insbesondere Google lauscht auch am Smartphone. Ich denke, Facebook aber auch. Wie lässt es sich sonst erklären, dass über bestimmte Inhalte, über denen man gesprochen hat, plötzlich Werbung auftaucht.
 
Ja Sorry! tut mir leid. Aber was wollt ihr machen ? Ihr seid so hilflos! Nichtmal der Verbraucherschutz kann was machen ? Strafzahlungen können die Anwälte abwehren!

WAS WILLST DU KLEINER ENDKUNDE JETZT TUN?
 
Der Fehler ist zu glauben dass diese Geräte alle nicht mithören. Immerhin müssen sie ja auf etwas reagieren um überhaupt anzuspringen. Was für Daten gespeichert und übertragen werden weiß am Ende nur derjenige bei dem die Daten ankommen.
 
"aus Versehen" lauscht Google mir- ja nee, is klar , solche Phrasen hört man zu häufig, wie sich zB " aus Versehen ein Schuss löst " bei den Herren mit den blauen Partyleuchten aufm Dach ,
 
@Plagg: ja ja... Google und deren,, versehen"
https://m.goettinger-tageblatt.de/amp/news/Nachrichten/Medien-TV/Google-sammelte-versehentlich-private-Daten-fuer-Street-View

https://www.zdnet.de/41533127/google-streetview-daten-expertengutachten-voellig-sinnlos/amp/

Kurz zusammengefasst: ein Auto welches nur Fotos der Strassen machen sollte, wurde versehentlich mit Hard und Software bestückt die sämtliche WLAN Netzwerke in Reichweite scannt und ausspioniert. Und wie der unglückliche Zufall es will, wurde dieses System auch noch auf den Streetview Autos aktiviert. Mensch Google scheint echt vom Pech verfolgt zu sein...
 
Aber Huawei ist der Böse haha
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles