Montage-Desaster: Apple fährt mit Automatisierung an die Wand

Die weiter fortschreitende Automatisierung der Produktion von Gütern gilt als eine logische Entwicklung der nächsten Jahre. Apple stößt beim Einsatz von Robotern für die Montage von iPad, MacBook & Co. aber auf große Probleme. mehr... Apple, Roboter, Recycling, Liam Bildquelle: Apple Apple, Roboter, Recycling, Liam Apple, Roboter, Recycling, Liam Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Bei Foxconn sind die Arbeiter auch nur lebende Roboter...
 
Montage sind immer ein Desaster. Freitage sind besser.
 
@LoD14: Jemand mit Ahnung, Respekt! Freitag um 12 beginnt das Wochenende... ;)
 
Meine Frage lautet eher: welche Teufelsmaschinen stellen überhaupt diese WIIIIIIIIIIIIIINZIGEN Schrauben her, die nicht mal 2mm lang sind, teils nur 1mm Gewinde haben
 
@Screenzocker13: SFS in der Ostschweiz. Hochpräzise Fräsmaschinen made in Switzerland ;)
 
@Screenzocker13: Die 3 üblichen verdächtigen würde ich tippen: HEKO, Würth und Baier&Michels
 
Wenn man Kleben verbieten würde, hätte man wieder besser reparierbare Geräte. Aber was kümmert Apple Nachhaltigkeit?
 
@kebab3000: und das schreibst du unter ein Video in dem gezeigt wird, wie Apple iPhones recycelt.

Abseits dessen kannst du bei Apple auch noch 5 Jahre nach Release eines iPhones einzelne Komponenten austauschen lassen.
 
@Robin01: Es geht nicht um das Recyceln sondern um das Instandsetzen, und da hat er recht. Das gilt aber auch für andere Hersteller.
 
@chronos42: Wenn Nachhaltigkeit bedeutet ich kauf mir selbst China-Schrott-Ersatzteile und frickel die ungeübt ins Smartphone rein, dann hat er Recht. Ansonsten ist Apple der Anbieter, der am Markt über den längsten Zeitraum Ersatzteile und die passende Reparatur dazu anbietet. Und das ist ein Zeitraum von gut 6-7 Jahren.

Außerdem wird in dem Video gezeigt, dass ein iPhone komplett zerlegt werden kann für's Recycling. Das sollte auch einen Hinweis darauf geben, dass ein eingeklebtes Display kein Problem darstellt.
 
@Robin01: Bei anderen Herstellern können Originalersatzteile gekauft werden.
Übrigens die "China-Schrott-Ersatzteile" sind häufiger generalüberholte Originalteile.
 
@kebab3000: Grade die Apfeljünger würden doch trotzdem ständig neuie Apfelphone kaufen.
 
@Nandemonai: Genau, weils die Leute bei anderen Marken ja nicht gibt.

Wir haben 2020... dieses Gelaber ist schon sehr alt.
 
@Kiergard: Geht es im Artikel um Apple oder andere Hersteller? Zumal kein anderer Hersteller das Glück hat, über eine so Treu-Blöde Kundschaft zu verfügen
 
@Nandemonai: Geh auf Reddit und schau ins Samsung und Oneplus Forum.
Alle sehr speziell ;)

Bei Samsung aktuell sehr schön zu beobachten wenn Vergleiche zwischen Snapdragon/Exynos gepostet werden. Da is zum Beispiel eindeutig zu sehen, dass das Bild des Snapdragon Gerätes detailreicher ist.
Die Kommentare drunter zb "Lügner das stimmt nicht". Zu gut.
SOLCHE Leute hast du nicht bei Apple. Vor allem nerven sie nicht unter jedem Android Thema wie super Apple nicht ist ;)
 
@Nandemonai: Ja, aber dann können andere die dinger gebraucht kaufen und kriegen trotzdem noch 4 Jahre + support.

Ich meine, das 6s kriegt noch iOS14, und damit sogar über 6 Jahre updates.
 
@kebab3000: dieses "Applejünger"-Gelaber ist auch nur noch langweilig und unoriginell. Apple Geräte sind eigentlich die mit am einfachsten zu servicen Gerätes auf dem Markt.
 
@zhandri: Wenn man Ersatzteile erhält und die proprietären Werkzeuge für die eigenen Schraubenarten.
 
@floerido: dann geht man auf ifixit und kauft dort einfach alles. Ist jetzt wirklich kein Geheimnis.
 
@zhandri: Bei iFixit bekommt man original Apple-Ersatzteile? Eine Änderung vom iPhone 8 zum SE2 waren übrigens neue Schrauben, bei sonst fast identischen Layout. In jeder Generation neue Schraubenarten zu verwenden ist der Wartbarkeit nicht förderlich.
 
Hmm, vielleicht versucht man es noch einmal mit Geräten die für automatisierte Montage konstruiert sind? Wo solche Schrauben nicht oder woanders existieren, wo Bauteile und Werkzeuge aufeinander abgestimmt sind usw?

Dann wäre das höchst wahrscheinlich möglich... Zwar limitiert das in Zukunft ein wenig die Kreativität, aber auf zwei Hochzeiten Tanzen ist halt nicht...
 
Na das hätten sie auch günstiger haben können. Einfach mal bei Tesla anklopfen und nach Erfahrung fragen. Die war nämlich in manchen Bereichen ähnlich schlecht und man ruderte zurück zur Menschenhand.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen