Preise für Android-Exploits schießen plötzlich an iOS-Lücken vorbei

Android kann sich jetzt auch in einem ziemlich zweifelhaften Bereich am Konkurrenten iOS vorbeischieben: Erstmals ist der Exploit-Händler Zerodium bereit, mehr für Informationen über bisher unbekannte Sicherheitslücken in der Google-Plattform zu bezahlen ... mehr... Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Bildquelle: Alexas_Fotos Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Geschäft, Geld, Lootbox, Schatzkiste Alexas_Fotos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und trotzdem werden die Fans noch in zehn Jahren sagen, wie "total viel unsicherer" Android gegenüber Apple-Produkten sei ...
 
@TRJS: ist leider auch so. Und das sage ich als jemand, der Apple nun wirklich nicht mag. Das ganze Konzept bei Android ist schon unsicher ausgelegt und Google versucht seit Jahren, die wackelige Basis irgendwie sicher zu bekommen. Das ist schon im Grundsatz der falsche Weg. Die Hersteller, die das dann noch anpassen und selber Veränderungen vornehmen, machen die Sache nicht besser.
 
@TRJS: iOS ist leider sicherer als Android. Das ist Fakt. Selbst ein verschlüsseltes Android Gerät ist unsicherer als ein iOS Gerät. Wie RE1 schon sagt: Google versucht es einigermaßen und für Ottonormalnutzer reicht es auch. Wäre ich aber beispielsweise kriminell, dann würde ich definitiv iOS bevorzugen. Obwohl ich das ganze System her absolut kacke und undurchdacht finde.
 
@TRJS: Es ist sicher, solange man auf Pixel oder Android One setzt, die Updates also direkt von Google erhält. Alles andere ist leider unsicher, da der Zeitraum zwischen Patch-Bereitstellung durch Google und Übernahme vom Handy-Hersteller / Netzanbieter viel zu hoch ist, teilweise gar nicht stattfindet.
 
@TRJS: Witzig, der Artikel sagt, wieviel schwerer Android mittlerweile zu knacken geworden ist, und schon kommen diejenigen, die mit allgemeinen Floskeln das Gegenteil sagen. Ist eben genau das, was ich gemeint habe: Was bedeutet schon die Meinung von Sicherheitsexperten, wenn man es selber besser weiss ...
 
@TRJS: Du hast schon Recht, wenn Du nur die Hälfte des Satzes zitierst. Vollständig und sachlich richtig zitiert hast Du unrecht, denn da steht "Geräte wie die Pixel-Linie wesentlich schwerer zu knacken sind als noch vor einiger Zeit.", es wird also in keine Relation zu iOS gesetzt.
 
Die größte Sicherheitslücke ist und bleibt der User und beim iPhone kann der weniger Schaden anrichten, weil er weniger Freiheiten hat.

Rein vom technischen kann es gut sein, dass Android nun sicherer ist. Aber eine verschlossene Haustür hält mich auch nicht davon ab in ein Hochhaus reinzukommen, wenn ich einfach bei allen klingeln kann und irgendwer aufmacht ohne Fragen zu stellen.
 
Als würden sich 98% der Nutzer um Sicherheitslücke scheren.
Nicht bei ihrem Handy, PC, TV, Heizungsthermostat, Babyphone, Cams...

Ich hab nichts zu verbergen!
Aber trotzdem mache ich abends die Rollläden runter und ziehe die Vorhänge zu :D
 
Das ist wohl eine kleine motivation für die Programmierer des Android Systems, vielleicht vergisst er die eine oder andere Lücke im BS zu schließen.
 
Oh man. Es geht im Artikel um echte Sicherheitslücken, die komplette Übernahme des Telefons. Das was viele hier meinen ist das Abfischen von "lächerlichen" Daten mit ner manipulierten App.
Das wird aber auch immer schwieriger und setzt dumme Nutzer vorraus
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr Wireless Bluetooth Kopfhörer 5.0, Tronsmart TWS Kopfhörer mit 24 Stunden Wiedergabe, Qualcomm Chip, Touch Control, Ladetasche, DSP-Headsets mit Rauschunterdrückung und Voice Assistant-Spunky BeatWireless Bluetooth Kopfhörer 5.0, Tronsmart TWS Kopfhörer mit 24 Stunden Wiedergabe, Qualcomm Chip, Touch Control, Ladetasche, DSP-Headsets mit Rauschunterdrückung und Voice Assistant-Spunky Beat
Original Amazon-Preis
32,99
Im Preisvergleich ab
32,99
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7,50
Im WinFuture Preisvergleich