Wolfenstein-Macher sind enttäuscht, dass Nazi-Töten 'problematisch' ist

In den Wolfenstein-Spielen dürfen die Gamer nach Herzenslust Nazis jagen und virtuell umbringen, denn in der alternativen Realität haben diese den Zweiten Weltkrieg gewonnen und die Weltherrschaft übernommen. Die schwedischen Entwickler MachineGames ... mehr... Spiel, Shooter, Wolfenstein, Wolfenstein: Youngblood, Wolfenstein Youngblood Bildquelle: Bethesda Spiel, Shooter, Wolfenstein, Wolfenstein: Youngblood, Wolfenstein Youngblood Spiel, Shooter, Wolfenstein, Wolfenstein: Youngblood, Wolfenstein Youngblood Bethesda

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zwei Hauptteile? Und was ist mit Wolfenstein 3D und Return to Castle Wolfenstein z.B.?!
 
@DRMfan^^: die Spiele sind von anderen Herstellern.
 
@Fallguy: "Wolfenstein kommt mittlerweile auf zwei Hauptteile" nicht "von diesem Studio" o.ä. Es kann wohl auch keiner sagen, dass Wolfenstein 3D unwichtig war ....
 
Für mich hat das Spiel nichts mit der realität zutun. Ich finde es daher lächerlich das man sich deswegen aufregt. Ich würde verstehen wenn dies so wäre wenn es Spiel wäre wo die Nazis die guten wären. Dies könnte einige Menschen Kränken und Beleidigen oder echt falsch verstanden werden. Aber ein Spiel gegen diese und dann doch noch recht fern von der Realität teilweise sollte man nicht falsch verstehen.
 
@Rage87: Es wird ja auch alles mit voller Absicht absurd übertrieben in den Games. Aber die Grundaussage bleibt: Die Nazis sind die Gegner. Und genau das stinkt halt den ganzen Neonazis und ihren Sympathisanten, die ja die lautesten Schreihälse im Internet sind. Ich möchte nicht wissen, was bei MachineGames wohl für Mails im Posteingang landen...
 
@DON666: Kommt drauf an was man als Nazis bezeichnet. Neonazis dürften eher selten sein. Aber heutzutage bist du ja schon ein Nazi wenn du nicht allem folgst was links der CDU ist und wenn du nicht mit jeder Minderheit der selben Meinung bist. Und genau das kritisieren halt viele. Schon alleine weil nicht mehr die Mehrheit bestimmt wie das Leben hier auszusehen hat sondern die Minderheiten eben halt bestimmen was zu tun ist. Und genau das sehe ich inzwischen auch extrem kritisch.
 
@Rage87: Das Problem, das die Firma hat, ist nicht mehr das Zeigen "verfassungswidriger Symbole", sondern im Gegenteil, dass sie sich inzwischen gesellschaftlich dafür rechtfertigen muss, die Nazis als die Bösen darzustellen.

In vielen Ländern sind die Brüder inzwischen "in der Mitte der Gesellschaft" angekommen oder wenigstens in relevanter Stärke in die Parlamente eingezogen, die intensive, gezielte Propaganda gerade auch online tut ihr übriges.

Schau Dich nur mal um, die meisten schwach moderierten Plattformen, auch WF, sind längst systematisch unterwandert.
 
SJW Generation ..
 
"gab es bereits Online-Kommentare wonach Thema des Spiels, das Bekämpfen von Nazis, problematisch wäre"

öhhhh.... und das ist nun für die eine Überraschung gewesen!?
Der dt Spielemarkt ist ja nun nicht klein und die USK/Nazi-Problematik sollte nun auch für nicht ansässige Firmen bekannt sein. Die kommen doch aus der Branche...
 
Der "große" Wurf war jetzt Youngblood auch nicht, ob da die Nazi Symbolik und Anspielung was rausreist bezweifle ich.
Ich spiele das Spiel ohne die Symbolik, meist mach ich nach einen abgeschlossenen Auftrag Schluss, weil der Reitz es >direkt< fortzusetzen verschwindend gering ist.
Für mich ist das Spiel eine Fehlausgabe, verbranntes Geld, wenn es einen Nachfolger geben sollte, bezweifle ich, dass ich noch mal dafür Geld ausgebe.

Herr Öjerfors ich mMn ein Heuchler, natürlich wusste man um die rechte Problematik, Neonazis gib es auch in Schweden, man will mit dem Thema Geld verdienen, alles andere ist und war ihnen egal.
 
Mal im Ernst Wolfenstein hat genau soviel Historischen Wert wie Iron Sky wäre das Setting ein anderes würde es leider in der Masse untergehen es gibt dort nichts was diese/s Spiel/e vom Rest abhebt.
Prinzipiell Empfinde ich den Umgang mit der Nazi Zeit und Symbolen als äußerst Peinlich da andere Nationen nicht weniger und oft sogar mehr Dreck am Stecken haben.
Selbst Politiker und angeblich Studierte leisten sich Peinlichste Fehler Speziell was Volkslieder wie Westerwald oder das Deutschlandlied angeht, beides ist weit Älter also eigentlich nichts damit zu tun.
Auch das böse Hakenkreuz in Indien nennt man das Swastika und ist ein Glückssymbol.
Unsere Peinliche Paranoia alles wieder gut zu machen artet leider oft in Äußerste Peinlichkeit und Inkompetenz aus.
 
@Freddy2712: Dein Scheinargument mit der linksdrehenden indischen Swastika kannste dir aber auch mal ganz gepflegt in die Haare schmieren, denn wie du selbst mit Sicherheit weißt (scheinst ja auf dem Gebiet ziemlich "im Thema(r)" zu sein), reden wir hier nun mal über das NSDAP-Hakenkreuz, und das hat für die meisten der Opfer nicht so ganz viel mit Glück und so zu tun.

Aber wem erzähle ich das...
 
@Freddy2712: Ich teile deinen Kommentar grundsätzlich, aber das Hakenkreuz und das Deutschlandlied (bzw die bekannte Strophe) sind dank der Nazis schlicht komplett tabu. Was allerdings stimmt ist, das einige Dinge im Nachhinein in eine Ecke gestellt wurden wo sie nicht zu suchen haben, die Deutsche Flagge z.B., wurde von den Nazis nie benutzt, trotzdem habn grad Linke immer wieder versucht "Schwarz-Rot-Gold" mit Nazis in verbindung zu bringen. Das gleich gillt natürlich für harmlose Volkslieder die man halt einfach gesungen hat weil es zum Kulturgut gehörte... oder man hat die Texte geschmacklos verändert, im Ur-Zustand sind diese Lieder aber natürlich harmlos.
 
Spiele, in denen Menschen andere Menschen töten, sind immer problematisch. Je nach Sichtweise gibt es bei jeder Auseinandersetzung die "Guten" und die "Bösen". Ersetze "Nazi" durch "Indianer", "Römer", "Kreuzritter" oder "Zeugen Jehovas". Geschichte hin oder her - irgendwer fühlt sich immer angepi..auf den Schlips getreten
 
@taiskorgon: >> Ersetze "Nazi" durch "Indianer" [...]

Holla die Waldfee, ein harter Start.
 
@crmsnrzl: Die Indianer waren keine Völkermörder, wenn dann schon die Siedler von Amerika.
 
@Warhold: Das solltest du vielleicht @taiskorgon sagen
 
Die Schwierigkeit ist das in den Spielen so darzustellen das Nazis das Böse sind und nicht cool.
Da nehmen sich die Entwichkler nicht genügend Zeit um was zu suggerieren.
Für die Ausländer ist der Nazi immer Böse. Für die unsere junge Generation ein Phänomen was man vielleicht nachgehen kann. Da hilft eine Partei wie die A.... mit.
 
@Latschuk:
Wer die Weltherrschaft herausfordert, wird weggebombt.
 
@Lord Laiken: Muss ich mir jetzt Sorgen um Pinky & Brain machen? ;-)
 
@Latschuk: Nein... das Problem ist, dass sie sich inzwischen rechtfertigen müssen, die Nazis als die Bösen hinzustellen. Ein nicht geringer Teil der Gesellschaft hält sie inzwischen wieder für die Guten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen